Das cleverste Preismodell für deine Cloud Server

Datum: 25.10.2015

Unser Versprechen:
Das cleverste Preismodell für deine Cloud Server.

In den vergangenen Tagen wurden wir sehr häufig nach unserem Preismodell gefragt. Viele unserer Nutzer konnten nicht glauben, dass ein abgeschalteter Cloud Server bei uns keine Kosten erzeugen soll. Wir wurden nach dem Haken und nach dem Kleingedruckten gefragt. Diese Rückmeldungen und Fragen waren nun Anlass genug, unser Preismodell in diesem Blog zu skizzieren. Denn das gridscale Preismodell ist so einfach, dass es einfach unglaublich ist.

Unser Preismodell übertragen auf eine alltägliche Situation – der Lichtschalter:

Mit dem Einschalten deiner Lampe verbrauchst du solange Strom (und musst diesen zahlen), bis du die Lampe wieder abschaltest.

Mit gridscale machen wir Cloud Computing so einfach und flexibel abrufbar, wie Strom aus der Steckdose. Bezahlt wird diese Leistung minutengenau und ausschließlich nach verbrauchter Kapazität und nicht – wie durchaus üblich – pauschal für einen Monat oder gar noch längere Zeiträume.

Mit unserem Produkt konfigurierst du deine Cloud Server mit genau der Menge RAM und CPU die für deinen Anwendungsfall optimal ist. Du kannst natürlich so viele Cloud Server speichern und vorbereiten, wie du möchtest – ohne, dass dir dafür Kosten entstehen.

Startest du deine Cloud Server, erzeugen wir ein billing-event, das den Beginn deiner Nutzung signalisiert. Stoppst du deine Cloud Server, erzeugen wir erneut ein billing-event, welches das Ende deiner Nutzung signalisiert.

Mit deinem SSD-Storage verhält es sich genauso einfach. Du legst einen neuen SSD-Storage an, in diesem Moment reservieren wir den angefragten Speicherplatz auf unserem System. Vergrößerst, verkleinerst oder löscht du deinen Storage, registrieren wir diese Änderung, damit du auch garantiert immer nur die verbrauchte Leistung berechnet bekommst.

Die minutengenaue Abrechnung aller bei gridscale genutzten Ressourcen erlaubt grundsätzlich schon eine sehr hohe Präzision. Aber wir von gridscale legen immer gerne noch einen drauf: Abgerechnet werden ausschließlich vollständig genutzte Minuten.

Im Klartext: wir runden immer auf die letzte volle Minute ab.

Zurück zur Übersicht
×

Newsletter

Melde dich bei unserem Newletter an, um über die neuesten Tutorials informiert zu bleiben, als erstes von Feature-Releases zu erfahren, und vieles mehr!