NFTMR

Der Maschinenraum

In der Artikelserie „Neues aus dem Maschinenraum“ berichten wir regelmäßig über relevante Updates und spannende Produktneuheiten.
Möchtest du selbst ausprobieren, über was wir hier schreiben? Erstelle dir einfach ein kostenfreies Konto.

August 2022

Hier erfährst du alles, was sich bei uns an technischen Neuerungen im August getan hat. 

PaaS 

gridscale wird offizieller Anbieter bei Packer

Das gridscale-Ökosystem wird immer größer. Wir freuen uns als offizieller Anbieter bei Packer gelistet zu sein. Mit Packer kannst du Custom Machine Images erstellen und das plattformübergreifend. Gerade, wenn du mehrere Server mit derselben Konfiguration betreiben willst, ist das besonders praktisch. Der gridscale Packer Builder ermöglicht dir das erstellen neuer OS-Vorlagen für die Verwendung mit gridscale. Das neue Packer Repository für das Plugin findest du angepinnt auf unserer GitHub Seite.

Optimierung der Kernnutzung

Wir haben Hotplugging letztes Jahr abgeschafft und damit die allgemeine Performance der Plattform durch die grundlegende Änderung der CPU-Zuordnung verbessert.

Für bestehende Dienste, wie MS SQL wurde dies aufgrund der erforderlichen Aufallzeiten noch nicht umgesetzt. Somit wurden nicht alle zur Verfügung stehenden Kerne ausgenutzt. Dies haben wir nun umgesetzt, damit alle Dienste von dieser Änderung profitieren können.

DHCP Netzwerkprobleme behoben

Alle DHCP-Probleme wurden nun behoben. Dies war auf uneindeutige Maschinen-ID’s zurückzuführen, welche zu Netzwerkproblemen führten. Mangelnde Regressionstests waren die Ursache, dass der Fehler erneut aufgetreten ist. So wurde die Node-Konnektivität beeinträchtigt, weil die Nodes mit identischen Maschinen-ID’s gestartet wurden.

Möglichkeit GSK Cluster von einem privaten Netzwerk zu entfernen

GSK Cluster können wieder entfernt werden, wenn du ein PaaS mit einem privaten Netzwerk verbunden hast. Seit der Integration von GSK und privaten Netzen gab es kleinere Probleme, welche bei einem modularen System normal sind. Ein PaaS, welches mit demselben privaten Netzwerk verbunden ist, würde bei der Löschung Schwierigkeiten verursachen, da das Netzwerk technisch gesehen zum Cluster gehört.

Partner Panel

Wie im letzten NFTMR bereits angekündigt, wird der Login via partner.gridscale.io deaktiviert. Der Login erfolgt dann ausschließlich mittels Cloud Panel. Alle weiteren Informationen findest du hier.

Abonnieren von Partner Panel-Events nun möglich

Du kannst jetzt Webhooks konfigurieren. In den letzten zwei Jahren haben wir unseren Partnern immer mehr Unternehmensfunktionen zu Verfügung gestellt, unter anderem Self-Signup. Self-Signup ermöglicht es jedem, von deiner Anmeldeseite aus ein Konto zu erstellen, ohne jedes Konto einzeln hinzufügen zu müssen. Dieser automatisierte Prozess spart dir enorm viel Zeit. Self-Signup ermöglicht es dir innerhalb deines Partner-Kontos weitere Accounts zu erstellen. Bei aktivierten Self-Signup müssen alle Accounts einer manuellen Betrugsüberprüfung unterzogen werden, bevor sie starten können. 

Seit einiger Zeit ist diese Funktion bereits aktiv. Webhooks erweitern diese Funktion, indem sie zum Beispiel einen Slack-Channel anpingen, sobald ein neues Konto erstellt wurde. Du erhältst einen Deep-Link in das Partner-Panel, um das entsprechende Konto zu überprüfen und zu aktivieren, sobald du den manuellen Überprüfungsprozess abgeschlossen hast. In Zukunft werden dir weitere Webhooks zur Verfügung stehen, die dich über Änderungen, wie Kontoinformationen, Zahlungsmethoden oder neue Benutzer, auf dem Laufenden halten.

Neue Version der Contract Management API

Wir haben eine neue Version der Contract Management API veröffentlicht. Für dich als Partner ist die Verwaltung sowie die Abrechnung deiner Konten noch einfacher geworden. Zudem bietet die V2 der Contractmanagent API eine verbesserte UX und weitere Endpunkte, während die bisherige Funktionalität erhalten bleibt.

Partners

Account Cleanup erhält Update 

In der Regel werden die Ressourcen von gelöschten Projekten nach sechs Tagen entfernt. Alle Abrechnungsvorgänge werden dann gestoppt und die Konten sowie alle Ressourcen in allen Projekten bereinigt. Dies hat in letzter Zeit nicht immer zuverlässig funktioniert. Um sicherzustellen, dass alle Ressourcen rechtzeitig gelöscht werden und du nicht für Leistungen bezahlst, die du nicht mehr in Anspruch nimmst, haben wir den Cleanup-Prozess aktualisiert. Die Planung einer “Rollback”-Funktion soll dieses Problem in Zukunft verhindern.