Im Durchschnitt wird dieses Tutorial ownCloud auf Ubuntu 16.04 installieren mit 5 bewertet, wobei 1.0 die schlechteste und 5.0 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 2642 Besucher eine Bewertung abgegeben.
2640 2

ownCloud auf Ubuntu 16.04 installieren

vom gridscale Team Filehosting Ubuntu
tutrorial - ownCloud auf ubuntu installieren

ownCloud ganz einfach auf deinem Server installieren

In diesem Tutorial möchten wir dir zeigen, wie du ownCloud in der aktuellen Version 10 auf Ubuntu 16.04 installierst. ownCloud ist eine Dateiverwaltungs-Software, die es dir erlaubt Dateien, wie z.B. Bilder, Videos oder andere Dateien, zentral zu speichern. ownCloud ist eine Open-Source-Software und daher eine gute Alternative zu SaaS Anbietern wie z.B. Dropbox oder Google Drive. Du kannst selber bestimmen, wo deine Daten gespeichert werden sollen und so z.B. einen Cloud Server Anbieter wählen, der deinen Datenschutzbestimmungen entspricht. Folge einfach diesem Tutorial, wenn du Lust bekommen hast dir deinen eigenen Cloud-Storage einzurichten 🙂

Du hättest gerne ein Tutorial zu einem anderen Thema?
Schreib einfach eine Mail an team@gridscale.io und wünsche dir ein Tutorial für unsere Developer Community! Wir sind immer offen für Verbesserungsvorschläge und Anregungen.

Vorbereitungen

Damit deine Installation reibungslos klappt, brauchst du folgende Voraussetzungen:

1. Root-Zugriff auf deinen Server

Du benötigst einen Ubuntu 16.04 Server mit vollem Root-Zugriff.
Hier bei gridscale kannst du dir deinen Cloud-Server in ganz einfachen Schritten erstellen und mit dem Internet verbinden.

2. Einen LAMP-Stack

Ein LAMP-Stack ist eine Gruppe von Open-Source-Software die normalerweise zusammen installiert wird, damit dein Server dynamische Webseiten und Web-Apps hosten kann. Der Begriff “LAMP” steht für (Linux, Apache, MySQL, PHP (oder Perl).

Wir haben für dich ein passendes Tutorial, wie du LAMP auf Ubuntu 16.04 installierst.

ownCloud downloaden

Wenn du dem oben genannten Tutorial gefolgt bist und deinen LAMP Stack installiert hast, dann fehlen dir unter Umständen noch ein paar PHP Module die für eine typische ownCloud Installation benötigt werden.

Wir installieren diese nun:

apt-get php7.0-gd php7.0-json php7.0-mysql php7.0-curl \
php7.0-intl php7.0-mcrypt php-imagick \
php7.0-zip php7.0-xml php7.0-mbstring

Optional kannst du später noch weitere PHP-Extensions installieren. Eine Übersicht aller benötigten und optionalen PHP-Extensions kannst du hier einsehen.

ownCloud 10 installieren

Du hast die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Wegen für die Installation, ich zeige dir beide. Der erste Weg ist über das einbinden des apt key für ownCloud. Derzeit bekommst du darüber aber nur ownCloud in Version 10.0.4. Willst du lieber die topaktuelle Version 10.0.7 nutzen, dann musst du ownCloud komplett manuell installieren. Keine Sorge der zweite Weg bedeutet nur minimal mehr Aufwand.

Möglichkeit 1: Mit apt

Da ownCloud kein Bestandteil in einem der Standard Ubuntu-Repositories ist, müssen wir zunächst das von ownCloud verwaltete Repository einbinden. Mit folgenden Befehl unter Root addest du den Repository-Key zu apt:

wget -nv https://download.owncloud.org/download/repositories/production/Ubuntu_16.04/Release.key -O Release.key
apt-key add - < Release.key

Anschließend kannst du dir deine ownCloud laden und installieren:

echo 'deb http://download.owncloud.org/download/repositories/production/Ubuntu_16.04/ /' > /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list
apt-get update
apt-get install owncloud-files

Möglichkeit 2: Manuelle Installation

Wechsel in dein Root-Verzeichnis.
Danach lädst du das tar-Archiv der aktuellen Version 10.0.7 und die entsprechende Checksum-Datei mit wget:

wget https://download.owncloud.org/community/owncloud-10.0.7.tar.bz2
wget https://download.owncloud.org/community/owncloud-10.0.7.tar.bz2.md5

Überprüfe ob die MD5 Checksum OK ist:

md5sum -c owncloud-10.0.7.tar.bz2.md5 < owncloud-10.0.7.tar.bz2

Entpacke das ownCloud tar-Archiv in dein Web-Root Verzeichnis nach /var/www/:

tar -xjf owncloud-10.0.7.tar.bz2  -C /var/www/

Geschafft!

Die neue owncloud Version befindet sich nun in deinem Web-Root Verzeichnis /var/www/owncloud/, egal welche der beiden Möglichkeiten du gewählt hast.

MySQL / MariaDB konfigurieren

Um deine ownCloud zusammen mit MySQL / MariaDB betreiben zu können, müssen wir noch eine paar Konfigurationen durchführen.

Starte dein MySQL CLI:

mysql -u root -p

Jetzt sollte ein MySQL oder MariaDB Prompt bei dir auftauchen. Hier kannst du deine Datenbank konfigurieren, gib dazu folgendes Kommando ein:

CREATE DATABASE IF NOT EXISTS owncloud;
GRANT ALL PRIVILEGES ON owncloud.* TO 'username'@'localhost' IDENTIFIED BY 'password';

Wichtig:Bei username (Datenbank-Benutzer) und Passwort musst du deine eigenen Angaben einfügen.

Verlasse das CLI mit:

quit


Apache Web Server konfigurieren

Auf Ubuntu, Debian und ähnlichen Distros ist dein Apache-Server nach der Installation schon weitestgehend vorkonfiguriert, wir brauchen nur noch ein paar Kleinigkeiten anpassen.

Erstelle ein ownCloud Konfigurationsdatei für deinen Apache:

touch /etc/apache2/sites-available/owncloud.conf

Und füge dann die nachfolgende Einstellungen ein:

nano /etc/apache2/sites-available/owncloud.conf
Alias /owncloud "/var/www/owncloud/"


  Options +FollowSymlinks
  AllowOverride All

 
  Dav off
 

 SetEnv HOME /var/www/owncloud
 SetEnv HTTP_HOME /var/www/owncloud

Die Pfadangaben kannst du so beibehalten oder ggf. abändern, falls dein ownCloud Verzeichnis woanders liegt oder einen anderen Namen trägt.

Erstelle anschließend einen Symlink zu dem Pfad /etc/apache2/sites-enabled:

ln -s /etc/apache2/sites-available/owncloud.conf /etc/apache2/sites-enabled/owncloud.conf

Weitere Apache Einstellungen für ownCloud

Damit ownCloud korrekt läuft, müssen noch ein paar Module aktiviert werden.
Aktiviere die Module mit folgenden Kommandos:

a2enmod rewrite
a2enmod headers
a2enmod env
a2enmod dir
a2enmod mime

Hinweis: Owncloud nutzt eine interne Basic Authentifikationsmethode. Sollte bei dir eine server-configured Authentifikation für einen übergeordneten Ordner bestehen, kannst du dein ownCloud Verzeichnis davon unberührt lassen indem du deine oben erstellte Konfigurationsdatei anpasst. Füge dafür Satisfy Any in den Bereich.

Verzeichnisrechte zuweisen

Im Anschluss daran müssen wir dem Server noch die Rechte über den Ordner ownCloud geben.

chown -R www-data:www-data /var/www/owncloud/

Wenn du schon dabei bist, kannst du auch gleich die Rechte für das ownCloud Datenverzeichnis vergeben. Für dein Datenverzeichnis wählst du am besten einen Ort außerhalb von deinem Web-Root, so hast du es einfacher bei späteren upgrades. Solltest du noch keins haben, lege dir einfach ein neues an z.B. unter /opt/owncloud-data. Und Rechte vergeben nicht vergessen:

chown -R www-data:www-data /dein/pfad/owncloud-data/

Jetzt musst du nur noch deinen Apache neustarten:

service apache2 restart


ownCloud aufrufen und konfigurieren

Im letzten Schritt konfigurieren wir ownCloud. Dazu öffnen wir den Browser und geben die folgende Adresse ein.

http://#IP_ODER_DOMAIN#/owncloud
(#IP_ODER_DOMAIN# wird durch die IP bzw. Domain deines Servers ersetzt.)

Hinweis: Es ist zu empfehlen an dieser Stelle deinen Server durch ein SSL-Zertifikat zu schützen. Wie du das machst, erklären wir in einem anderen Tutorial zum kostenlosen SSL Zertifikat.

Du solltest jetzt einen ownCloud Welcome-Bildschirm wie diesen sehen:

ownCloud Welcome Screen

Du wirst aufgefordert einen Admin-Account anzulegen. Wähle hier bitte sowohl ein sicheres Passwort, als auch einen sicheren Benutzernamen. Dein Benutzer sollte also nicht „Administrator“ o.ä. sein. Zudem musst du den Pfad zu deinem Datenverzeichnis angeben.

Bei Datenbankeinstellungen kannst du folgendes Eintragen:

Datenbank-Benutzer: (So wie unter MySQL / MariaDB konfigurieren festgelegt)
Datenbank-Passwort: (So wie unter MySQL / MariaDB konfigurieren festgelegt)
Datenbank-Name: owncloud
Server: “localhost”

Anschließend “Installation abschließen” anklicken.

Fazit

Voilà! Und schon ist deine ownCloud fertig 🙂
Bei ownCloud wird nur der Kernbereich mit der Installation abgedeckt wird, dazu gehört die Verwaltung von Dateien und ein paar andere Features, alle weiteren Funktionalitäten musst du über Apps in deine ownCloud integrieren. Nachdem du dich eingeloggt hast, findest du den Bereich über das Dropdown-Menü. Außerdem findest du im ownCloud-Marketplace zahlreiche weitere Apps zum einbinden in deine ownCloud.

ownCloud ganz einfach auf deinem Server installieren In diesem Tutorial möchten wir dir zeigen, wie du ownCloud in der aktuellen Version 10 auf Ubuntu 16.04 installierst. ownCloud ist eine Dateiverwaltungs-Software, die es dir erlaubt Dateien, wie z.B. Bilder, Videos oder andere Dateien, zentral zu speichern. ownCloud ist eine Open-Source-Software und daher eine gute Alternative zu […]

Schade, dass dir der Artikel nicht gefallen hat.
Was sollten wir deiner Meinung nach besser machen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Wir melden uns bei dir, sobald der Artikel zu deinem Wunschthema fertig ist.

Übrigens: kennst du schon unser Tutorial zum Thema SSH-Keys auf Ubuntu 16.04 erstellen?

×

Entwickler?

Dann einfach hier für unsere Tutorial-Updates anmelden.
Keine Sorge: Wir spammen dich nicht zu