FTP Server Dienst installieren und konfigurieren

Im Durchschnitt wird dieses Tutorial FTP Server Dienst installieren und konfigurieren mit 5 bewertet, wobei 1.0 die schlechteste und 5.0 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 4000 Besucher eine Bewertung abgegeben.

FTP Server Dienst installieren und konfigurieren

FTP Ubuntu
tutorial - FTP Server auf ubuntu erstellen

Übertragung von Daten mit File Transport Protocol

File Transport Protocol (FTP) galt lange Zeit als eine sichere Protokoll zum Datentransport. Der Grund hierfür ist, dass das Protokoll nicht die Fähigkeit hat Dienste auszuführen. Doch heute gilt FTP nicht mehr als sicher, da eine unverschlüsselte Übertragung vorliegt, welche vom möglichen Angreifer abgefangen werden kann. Außerdem lässt sich FTP nicht hinter einer Firewall betreiben, da es zusätzlich zum Standard Port 21 einen zufälligen High Port nutzt.

Alternative Protokollen, die einen Verschlüsselten Datentransport anbieten sind Secure FTP (SFTP) und FTP over SSL (FTPS). Für die lokale Anwendung kann FTP allerdings noch nützlich sein, da es viele meist kostenlose Anwendungen gibt, die einfach und übersichtlich sind. Daher wird hier gezeigt, wie auf einem Ubuntu Server der FTP-Server-Dienst installiert und konfiguriert werden kann.
Die Annahme bei einer Server-Client- Verbindung mittels FTP ist, dass du bereits einen Server besitzt und Zugang hast.

Server vorbereiten

Einer der ersten Schritte nach der Erstellung eines Servers ist, sicherzustellen dass dieser auf dem neuesten Stand ist und alle aktuelle Pakete enthält. Also Falls du es noch nicht gemacht hast, dann bitte verwende folgenden Update und -grade Befehl:

 apt -y update && apt -y upgrade && apt -y dist-upgrade 

Nach kurzer Wartezeit ist der Server auf dem neuesten Stand. Es kann weitergehen.

FTP Server Dienst installieren

Da FTP ein sehr verbreitetes Protokoll ist, gibt es auch viele Anwendungen, die auf FTP aufbauen. Hier wird der Very Secure FTP Daemon (vsftpd) Server gezeigt. Im Gegensatz zu den Alternativen aus dem Universe oder Multiverse Zweig, werden Main Zweig Pakete regelmäßig gepflegt und mit Sicherheitsupdates versorgt. Außerdem ist vsftpd sehr auf Sicherheit ausgelegt.Mit folgendem Befeh kannl dazu angewiesen werden, vsftpd zu installieren.

 sudo apt-get install vsftpd -y 

Um einen FTP-Server starten zu können, gib bitte den folgenden Befehl in dein Terminal ein:

 sudo systemctl start vsftp 

Für eine Verbindung braucht man einen User, der auch die Zugriffsrechte auf Client und Server hat. Dieser Benutzer muss einmal klar definiert werden und dann die notwendigen Rechte erhalten. Zunächst definieren wir einen User, dann weisen wir ihm ein Verzeichnis zu und geben ihm anschließend die Admin Rechte:

 
sudo adduser ftpuser
sudo chown nobody:nogroup /home/ftpuser/ftp
sudo chmod a-w /home/ftpuser/ftp
sudo mkdir /home/ftpuser/ftp/admin
sudo chown ftpuser:ftpuser /home/ftpuser/ftp/admin

Als nächstes schauen wir in Konfigurationsdatei von vsftpd und passen wir dort die Einstellungen an.

FTP-Server-Dienst konfigurieren

Zum konfigurieren des FTP-Server-Dienstes öffnest du die Config-Datei /etc/vsftpd.conf mit einem beliebigen Text-Editor. Hier wird vim dafür verwendet.

 sudo vim /etc/vsftpd.conf 

Dabei ist zu beachten, dass ein Eintrag nicht doppelt vorkommen darf. Es muss geprüft werden, ob sie existieren bevor sie aus diesem Tutorial herauskopiert werden. Es ist zu erwarten, dass alle Optionen irgendwo in der Konfigurationsdatei bereits definiert sind.
Wichtig ist noch, die Rechte von anonymen Benutzern für lesen, schreiben, löschen und herunterladen, zu deaktivieren.
Achtung! anonymen Benutzern sollten nur in einem geschützten Netzwerk verwendet werden, da ansonsten die Gefahr besteht, dass der Server missbraucht werden könnte.


listen=NO
listen_ipv6=YES
anonymous_enable=NO
local_enable=YES
write_enable=YES
local_umask=022
dirmessage_enable=YES
use_localtime=YES
xferlog_enable=YES
connect_from_port_20=YES
chroot_local_user=YES
secure_chroot_dir=/var/run/vsftpd/empty
pam_service_name=vsftpd
pasv_enable=Yes
pasv_min_port=10000
pasv_max_port=11000
user_sub_token=$USER
local_root=/home/$USER/ftp

Nachdem du die Einstellungen aktiviert oder zum Teil hinzugefügt hast, musst du deine Änderungen speichern. Danach musst du noch deine User in der Userliste hinterlegen, also bitte öffne die vsftpd-Benutzerliste:

 sudo vim /etc/vsftpduserlist.conf 

Danach nicht vergessen zu speichern bevor du die Datei verlässt. Abschließend starte vsftpd neu:

 sudo systemctl restart vsftpd 

Fazit

Sich durch die Konfiguration zu kämpfen kann am Anfang etwas mühselig sein. Doch wenn VSFTPD erstmal läuft, kann es auch mit dem Übertragen von Dateien losgehen. Eine Alternative zu FTP ist SCP. Dieses setzt auf das SSH Protokoll. Wie das im Einzelnen funktioniert, ist Inhalt des Artikels Via SCP Dateien sicher zwischen Linux und Windows übertragen.

Gridscale wünscht dir viel Spaß beim ausprobieren!

Zurück zur Tutorial Übersicht Back to Tutorial Overview

Übertragung von Daten mit File Transport Protocol File Transport Protocol (FTP) galt lange Zeit als eine sichere Protokoll zum Datentransport. Der Grund hierfür ist, dass das Protokoll nicht die Fähigkeit hat Dienste auszuführen. Doch heute gilt FTP nicht mehr als sicher, da eine unverschlüsselte Übertragung vorliegt, welche vom möglichen Angreifer abgefangen werden kann. Außerdem lässt […]

Schade, dass dir der Artikel nicht gefallen hat.
Was sollten wir deiner Meinung nach besser machen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Wir melden uns bei dir, sobald der Artikel zu deinem Wunschthema fertig ist.

Übrigens: kennst du schon unser Tutorial zum Thema Wie du mit Sysdig die Auslastung deines Ubuntu Systems anzeigen lassen kannst?