Getting started mit PaaS bei gridscale

Im Durchschnitt wird dieses Tutorial Getting started mit PaaS bei gridscale mit 5 bewertet, wobei 1.0 die schlechteste und 5.0 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 448 Besucher eine Bewertung abgegeben.
448 0

Getting started mit PaaS bei gridscale

gridscale

Next Level: gridSQL & gridStore

Mit PaaS bei gridscale bringen wir unsere Infrastructure-as-a-Service Leistungen auf ein neues Level. Die Platform-as-a-Service Dienste von gridscale sind unterteilt in gridSQL und gridStore. Mit gridSQL kannst du klassische Datenbanken wie MySQL, MariaDB oder PostgreSQL starten, während du mit gridStore datenstrukturorientierte Services wie Redis oder Memcached starten kannst. Unsere PaaS-Angebote ermöglichen es dir dein Development zu beschleunigen, bieten einfache Skalierbarkeit und somit mehr Flexibilität. Du musst dir keinerlei Gedanken mehr um serverseitige Themen machen, going Live ist mit nur wenigen Klicks in deinem gridscale Panel erledigt. Um die zuverlässige und sichere Konfiguration sowie Wartung deiner Datenbank kümmern wir uns.

In diesem Getting Started erkläre ich dir alles rund gridSQL und gridStore. Zusammen mit dir bilde ich zwei Use-Cases „Hello, gridSQL!“ und “Hello, gridStore!” für eine MySQL und redis Instanz. Die Schritt-für-Schritt Beispiele umfassen alle wichtigen Information rund um die Erstellung eines Services innerhalb deines gridscale Panels und zeigen dir, wie du dich mit den jeweiligen PaaS-Diensten verbindest.

gridscale Panel PaaS Demo

In Zukunft werden wir weitere Services und innovative Features für dich bereitstellen. Bei Fragen, Anregungen oder Wünschen haben wir bei gridscale immer ein offenes Ohr für dich: Schreib einfach eine E-Mail an team@gridscale.de.


Wie verbinde ich zu einem PaaS-Dienst?

Alle gridscale PaaS-Dienste sind über IPv6 und den entsprechenden Port zu erreichen. Nach der Erstellung von einem PaaS-Dienst, in deinem gridscale Panel, wird automatische eine neue Security Zone generiert. Um dich mit einem Paas-Dienst zu verbinden, musst du einen Server innerhalb deines Dashboards mit der neuen Security Zone verbinden. Deine PaaS-Dienste sind nur von Servern, die sich in der gleichen Security Zone wie dein PaaS-Dienst befinden, erreichbar.

Was ist eine PaaS Security Zone?

Security Zones sind normale Netzwerke, du findest sie auf deinem Dashboard im gridscale Panel. Eine Security Zone wird bei der Erstellung von einem PaaS-Dienst generiert. Die gridscale PaaS-Dienste befinden sich aus Sicherheitsgründen in einer anderen Network Zone und sind deswegen nicht mit dem Internet – Public Network verbunden.


 

Hello, gridStore! – redis

In dem nachfolgenden Anwendungsbeispiel erstellen wir eine redis Platform-as-a-Service Instanz auf gridscale. redis ist eine Open-Source In-Memory-Datenbank zum speichern von Key/Value Datenstrukturen und gehört zum Bereich der NoSQL Datenbanken. Bekannt ist redis für seine Flexibilität und extreme Schnelligkeit. Zu den häufigsten Anwendungsfällen von redis gehört Session caching und Full Page cache (FPC).

Schritt 1: gridStore im Panel aufrufen

Gehe auf das seitliche Menü innerhalb deines gridcale Panels, um gridStore aufzurufen. Über einen Klick auf „Menü anpassen“ kannst du gridStore sichtbar machen. Optional kannst du den Link zu gridStore, mit einem Klick auf die Checkbox, fest in dein Menü aufnehmen.

gridscale gridStore Menü

Schritt 2: Platform-as-a-Service erstellen

Nachdem du in den Bereich gridStore gewechselt bist, wählst du nun “gridStore Service erstellen” aus. In dem sich darauf öffnenden Menü kannst du deinen gridStore Service definieren:

gridStore Service erstellen

Unter Typ wählst du redis aus, bestimmst welche Leistungsklasse du für die redis Datenbank bereitstellen willst und vergibst einen Namen.

Nach wenigen Sekunden Provisioning Zeit erscheint der aktive gridStore Service im PaaS Menü.

gridStore Panel

Die gridscale PaaS-Dienste sind IPv6 only. IPv6-Adresse, Port, sowie alle Detailinformationen zu deinem spezifischen gridSQL oder gridStore Service sind über einen Klick, auf die Service Kachel, aufrufbar. Verbindungsinformationen für deinen Service lassen sich hier ganz bequem in verschiedenen Ausführungen (Connection string, Connection parameters, Flags) kopieren.

Detailansicht gridStore Service

Mit der Erstellung eines PaaS-Dienst wird darüber hinaus automatische eine Security-Zone angelegt. Die neue Security-Zone taucht in deinem gridscale Panel unter Netzwerke auf.

Paas Security Zone

Die gridscale PaaS-Dienste sind nicht mit dem Public-Network verbunden. Um deine PaaS Instanz aufzurufen, musst du einen Server zu der neu generierten Zone hinzufügen.

Dafür wechselst du auf deinem Dashboard in die Detailansicht von dem Server, den du mit dem PaaS-Dienst verbinden willst. Über das + bei Verbundene Netzwerke fügst du die neue Security-Zone hinzu (beachte das es nur im ausgeschalteten Zustand möglich ist ein neues Netzwerk hinzuzufügen).

Verbundene Netzwerke - Server Detailansicht

Schritt 3: Mit redis verbinden

Du verbindest dich in der Regel über redis-cli mit deinem redis Platform Service. redis-cli ist das Command-Line-Interface von redis, es erlaubt dir über dein Terminal Befehle direkt an den redis Server zu senden und dessen Antworten zu empfangen.

Das redis-cli lässt sich auf zwei verschiedene Arten ansteuern, im Interactive-Mode und über angehängte Argumente. Im weiteren Verlauf interagieren wir mit der Redis-Instanz im Interactive-Mode. Dieser bietet eine gute User-Experience und deckt alle basic Aufgaben ab.

Wenn du dich mit dem redis-cli vertraut gemacht hast, lassen sich damit auch weitaus anspruchsvollere Aufgaben durchführen. Hier empfiehlt sich ein Blick in die redis Dokumentation zu werfen.

redis-tools installieren

Das redis Command-Line-Interface ist Teil des Paketes redis-tools. Nutze den nachfolgenden Befehl für eine Installation von redis-tools unter Ubuntu / Debian.

Ubuntu/Debian:

apt-get install redis-tools

Verbindung aufbauen

Führe folgenden Befehl aus um dich via redis-cli mit deinem redis-PaaS zu verbinden:

redis-cli -h [Deine-IPv6-Adresse]

Den Port brauchen wir für das Verbinden nicht weiter zu spezifizieren, da die Connection über den Default-Port läuft.

Verbindung testen

Nach dem Verbinden kannst du deine Connection mit ein paar simplen redis Befehlen testen:

[fcfc::1:30e8:60ff:fe66:----]:6379> set hello "PaaS bei gridscale"
OK
[fcfc::1:30e8:60ff:fe66:----]:6379> get hello
"PaaS bei gridscale"
[fcfc::1:30e8:60ff:fe66:----]:6379> 

Weiterführende Informationen und Befehle zur Bedienung von redis-cli findest du unter diesem Link: redis-cli, the Redis command line interface.


 

Hello, gridSQL! – MySQL

In meinem zweiten Anwendungsbeispiel erstelle ich mit dir einen gridSQL Service. Die beiden ersten Schritte „gridStore im gridscale Panel aufrufen“ und „Platform-as-a-Service erstellen“ entsprechen Schritt 1 und 2 aus meinem redis Use Case weiter oben (anstelle von gridStore muss hier lediglich gridSQL ausgewählt werden).

Zugangsdaten für den gridSQL Service

Bei der Erstellung eines MySQL oder PostgreSQL Service werden automatisch Zugangsdaten (Benutzername und Initialpasswort) generiert. Diese findest du in der Detailansicht des jeweiligen Service im gridSQL Panel Bereich, hier kannst du deine Anmeldeinformationen in verschiedenen Varianten in deine Zwischenablage kopieren (als Connection string, Flags, PDO, usw.)

gridscale gridSQL Service Detailansicht

Wir empfehlen ausdrücklich das generierte Passwort sofort nach der Installation zu ändern!

Mit MySQL verbinden

Um dich mit dem MySQL-Service zu verbinden, benötigst du den mysql-client oder alternativ mariadb-client.

Unter Ubuntu/Debian installierst du mysql-client mit:

apt-get install mysql-client

Nach der Installation des Clients kannst du dich über die IPv6 Adresse sowie Port und die generierten Zugangsdaten mit deinem dem Service verbinden. Denke daran, dass sich der Server, von dem du dich zu deinem Service verbindest, in der gleichen Security Zone wie der PaaS Service selbst befinden muss.

Die Syntax zum Verbinden zu MySQL sieht wie folgt aus:

mysql --host=[Deine-IPv6-Adress] --user=[Dein-generierter-Username] --password=[Dein-generiertes-Passwort]

Nach erfolgreicher Anmeldung siehst du auf deinem Server Terminal einen mysql Prompt.

An dieser Stelle kannst du deine Datenbank mit einem simplem SHOW DATABASES; Befehl testen und weitere Operationen durchführen. Ausführlichere Informationen zur Bedienung findest du in der MySQL Dokumentation.


mysql> SHOW DATABASES;
+--------------------+
| Database           |
+--------------------+
| information_schema |
| mysql              |
| performance_schema |
| sys                |
+--------------------+
4 rows in set (0.00 sec)

mysql> 

Zurück zur Tutorial Übersicht Back to Tutorial Overview

Next Level: gridSQL & gridStore Mit PaaS bei gridscale bringen wir unsere Infrastructure-as-a-Service Leistungen auf ein neues Level. Die Platform-as-a-Service Dienste von gridscale sind unterteilt in gridSQL und gridStore. Mit gridSQL kannst du klassische Datenbanken wie MySQL, MariaDB oder PostgreSQL starten, während du mit gridStore datenstrukturorientierte Services wie Redis oder Memcached starten kannst. Unsere PaaS-Angebote […]

Schade, dass dir der Artikel nicht gefallen hat.
Was sollten wir deiner Meinung nach besser machen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Wir melden uns bei dir, sobald der Artikel zu deinem Wunschthema fertig ist.

Übrigens: kennst du schon unser Tutorial zum Thema Zwei Server mit internem Netz via RESTful API installieren?

×

Entwickler?

Dann einfach hier für unsere Tutorial-Updates anmelden.
Keine Sorge: Wir spammen dich nicht zu