FAQ - Storage, Templates und Snapshots

Wieviel temporären "ephemeral" Storage habe ich je Server?

0 0

Unsere Server haben keinen temporären, oder ephemeral, Storage. Jeden Storage den du anlegst ist immer persistenter Block-Storage.

Gibt es eine Größenbeschränkung für Storages?

0 0

Standardmäßig erlauben wir ein Maximum von 200 GB je Storage. Allerdings erlaubt unsere Architektur durchaus auch, dass du Storages mit mehreren Terabyte erstellst. Wenn du eine Anpassung deiner persönlichen Limits brauchst, melde dich einfach bei uns.

Kann ich weitere Storages an einem Server nutzen neben dem Betriebssystem-Storage?

0 0

Du kannst derzeit bis zu 8 Storages an einen Cloud-Server hängen. Ein neuer Storage (ohne Template) verhält sich wie eine leere Festplatte. Bevor du die SSDs nutzen kannst, muss also ein Filesystem erstellt werden (und ggf. noch Partitionen).

Kann ich Server, Storages, Snapshots, etc. einem anderen User zuweisen?

0 0

Nein – das ist aktuell noch nicht möglich, aber für die nahe Zukunft geplant.

Muss ich einen Server immer mit einem Storage verknüpfen?

0 0

Nein, nur wenn du den Server von einem installierten Template booten möchtest (das dürfte der Normalfall sein). Natürlich kannst du einen Server auch ohne lokalen Storage nutzen, zum Beispiel per Netboot via PXE booten. Dies ist möglich, weil du in deinen privaten Netzwerken alle Dienste nach Belieben selbst betreiben kannst, DHCP, PXE, VLANs.

Wie vergrößere ich meinen Storage im laufenden Betrieb?

0 0

Den Speicherplatz vom Storage kannst du im Panel in den Einstellungen deines Storages anpassen. Damit die neue Größe nutzbar ist, muss jedoch noch re-partitioniert und das Filesystem vergrößert werden. Wie das geht, zeigen wir dir in unserem Tutorial Storage on the fly vergrößern.

Kann ich einen Storage in mehreren Servern gleichzeitig verwenden?

0 0

Technisch haben wir diese Funktion bereits implementiert, uns fehlt aber bislang der konkrete Anwendungszweck dafür. Die meisten Dateisysteme (EXT3/4, ReiserFS, BTRFS, NTFS etc…) nehmen sofort Schaden, wenn sie mehrfach in ein (oder unterschiedliche) Betriebssysteme eingebunden werden. Damit es nicht versehentlich zu Datenverlusten kommt, haben wir uns dafür entschieden, die Funktion erst einmal deaktiviert zu lassen.
Hast du eine konkrete Anwendung oder ein konkretes Szenario für diese Funktion? Dann sprich uns gerne an.

Kann ich noch andere Storages außer euren SSD-Storage für meine Server benutzen – z.B. für Zwecke wie Backup oder Archivierung?

0 0

Für Backups kannst du unseren S3 Object Storage nutzen. Die von dir genutzte Backup-Software muss dies allerdings unterstützen. Wir haben hier z.B. sehr gute Erfahrungen mit „Duplicity“ gemacht. Für VMs bieten wir ausschließlich unseren SSD-basierten-Speicherplatz in den bekannten drei Geschwindigkeitsklassen an.

Wann kann ich einen Snapshot von meinem Storage machen?

0 0

Bei gridscale kannst du jederzeit einen neuen Snapshot erstellen. Dabei ist es egal, ob dein Storage mit einem Server verbunden ist oder der Server gerade gestartet ist.
Bitte bedenke, dass dein Filesystem unter Umständen nicht sauber in einem Snapshot abgebildet werden kann, wenn der angeschlossene Server läuft und Daten von deinem Storage gelesen/geschrieben werden.

Was muss ich bei eurem Object Storage beachten?

0 0

Den gridscale Object Storage kannst du über das Panel nutzen bzw. konfigurieren: https://my.gridscale.io/ObjectStorage/.
Unser Object-Storage ist S3-kompatibel, du musst lediglich den Hostnamen durch gos3.io ersetzen und dich mit Key und Secret verbinden. Nach dem erfolgreichen Verbinden werden dir deine Buckets angezeigt.

Mehr Infos dazu gibt es in der gridscale Kurzanleitung: S3-kompatiabler Object Storage.

Was kann ich sonst noch mit Snapshots machen?

0 0

Die Snapshot-Funktion erlaubt dir zunächst einmal, einen Storage auf einen frühere Zustand zurückzurollen. Du kannst aber aus einem Snapshot auch ein neues, eigenes Template erstellen und dieses für die Installation deiner Server verwenden. Damit kannst du individuelle Server Vorlagen erstellen, die dir erlauben innerhalb von Sekunden neue, fertig konfigurierte Systeme zu starten. Darüber hinaus kannst du deine Snapshots natürlich auch in den Object Storage exportieren, z.B für Backups und Archivierungen.

Welches Tool könnt ihr für den Upload zum Object-Storage empfehlen?

0 0

Wenn du größere Daten in deinen Object-Storage uploaden möchtest, empfehlen wir dir Cyberduck (Mac, Windows), S3cmd (Linux, Mac).

Wie kann ich einen Snapshot wiederherstellen?

0 0

Bei einem Rollback eines Storages auf den vorherigen Stand ist es wichtig, dass du zunächst den Server herunterfährst.
Dann klickst du auf den betroffenen Storage und wählst einfach den gewünschten Snapshot aus. Fordere den Rollback an und in wenigen Sekunden ist der Storage wieder auf den vorherigen Stand zurückgesetzt. Bitte bedenke, du verlierst dabei alle Änderungen, die ausgeführt wurden nach dem der Snapshot erstellt wurde.

Welche Virtualisierungssoftware und welchen Storage setzt ihr ein?

0 0

Wir nutzen KVM und ein verteiltes SSD-Storage Backend. Unser Provisionierungs-Stack ist eine Eigenentwicklung, da wir nur so unserem hohen Anspruch an Qualität, Performance und Verfügbarkeit gerecht werden konnten.

Wie funktioniert euer Storage-System?

0 0

Wir setzen vollständig auf Enterprise SSD-Storage von namhaften Markenherstellern wie bspw. Intel oder Samsung. Alle Daten auf unserem Storage replizieren wir mindestens auf drei unabhängig voneinander arbeitende Storage-Server.
Unser Storage arbeitet unabhängig von den Server-Host-Systemen, so dass auch eine hochverfügbare Datenhaltung gewährleistet ist, wenn einmal ein Server-Host-System ausgefallen ist. Deine Storages stehen dir grundsätzlich immer an jedem Ort eines Rechenzentrums zur Verfügung. Über die Grenzen eines Rechenzentrums möchten wir die Daten nicht verteilen, damit du immer 100% darüber entscheiden kannst, an welchem Ort deine Daten gespeichert werden.

Deine Frage nicht gefunden? - Schreib uns deine Nachricht