Was bedeutet Public, Private, Hybrid Cloud?

vom gridscale Team

Die Cloud Computer unterscheiden sich in Private Cloud und Public Cloud. Unter den Begriff Private Cloud kann eine Vielzahl von Hosting Setups fallen, die jeweils für einen Kunden aufgebaut und betrieben werden. Die wichtigste Eigenschaft einer Private Cloud ist also die Exklusivität für den Kunden. In der Private Cloud ist dabei nicht einmal eine Virtualisierungstechnologie notwendig, sie kann vielmehr auch Bare-Metal betrieben werden. Eine Private Cloud besteht aber immer aus mehreren Komponenten, die gemeinsam einen Service darstellen.

Ganz anders verhält es sich mit der Public Cloud. Eine Public Cloud basiert auf einer Virtualisierungstechnologie, die es einem Cloud Provider ermöglicht seine Ressourcen unter vielen Kunden aufzuteilen. Dadurch erhält der Anwender einer Public Cloud Zugriff auf einen Teil einer hochwertigen Enterprise-Hardware. Durch die Partitionierung von Rechenressourcen kann der Anbieter eine hohe Kosteneffizienz sicherstellen und reicht diese über entsprechende Preise an den Anwender weiter. Der Anwender wiederum greift in Echtzeit auf einen nahezu unendlichen Pool an Hardware zurück und kann jederzeit seinen Ressourcenbedarf an die aktuellen Gegebenheiten anpassen. Die Public CLoud ist also die Ideale Plattform für ein jede Big Data Lösung.

Mischformen zwischen beiden Modellen werden als Hybrid Cloud bezeichnet. Ein beliebtes Setup für Hybrid Cloud sieht vor, dass ein Anwender ein Private Cloud Setup betreibt und schwankende Workloads (z.B. bei plötzlicher Viralität oder saisonalen Peaks) in eine Public Cloud auslagert. So lassen sich die Vorteile beider Welten ideal miteinander kombinieren.