FLOWWER

Digitales Rechnungsmanagement aus der Cloud

Eine Success Story

FLOWWER ist eine cloud-basierte SaaS-Lösung für die digitale Rechnungs- und Dokumentenfreigabe und ermöglicht es, Unternehmensfinanzen im Blick zu behalten und Rechnungsprozesse digital abzubilden. Alle Rechnungen bleiben in der Cloud jederzeit abrufbar. Im Vordergrund stehen neben der leichten Handhabung und Verfügbarkeit ein absolut zuverlässiger Schutz aller Rechnungs- und Firmendaten.

Übersicht
Die Heidenheimer Softwareschmiede DotNetFabrik, die auch FLOWWER entwickelt, ist seit 20 Jahren bekannt für schlanke und effiziente Software zu fairen Konditionen.

Branche
Software-as-a-Service

Mitarbeitende
<15

Kunden
2.000+

gridscale Produkte im Einsatz
Cloud Server
Storage
RESTful API

Das Ziel
Um sich wieder voll und ganz auf das zu konzentrieren, was die DotNetFabrik am besten kann – nämlich die eigene Software-Entwicklung – war man auf der Suche nach einem zuverlässigen deutschen Cloud-Anbieter, der sich vollumfänglich um den sicheren IT-Betrieb von FLOWWER kümmert und zugleich mit einem hohen Servicegrad überzeugen kann. Hinzu kam: Als umfassende Archivierungslösung für die Geschäftsdaten ihrer Nutzer ist FLOWWER auf immer unmittelbar und unbegrenzt verfügbare Speicherkapazitäten zwingend angewiesen.

Herausforderungen
Da FLOWWER mit sehr sensiblen Firmeninformationen arbeitet, gelten strengste Datenschutz- und Vertraulichkeitsauflagen – selbstverständlich auch für den Betrieb der IT-Infrastrukturen beim Cloud-Anbieter. Zugleich sollte die vollständige Migration sowohl des Systems wie auch des gesamten Archivbestandes an einem einzigen Wochenende stattfinden – zu groß war die Sorge, bei einem länger anhaltenden Wartungsfenster oder gar durch eine zeitweisen Systemausfall viele Kunden zu verlieren. Sehr schnelle Verfügbarkeit und hohe Ausfallsicherheit gehörten mithin zu den wichtigsten Kriterien bei der Anbieterauswahl.

Die Lösung
Die DSGVO-konformen und flexibel skalierbaren Cloud Server und Storage-Lösungen von gridscale. Dank der einfachen Bedienbarkeit und dem unkomplizierten Handling der Technologie konnten sämtliche Komponenten von FLOWWER in nur wenigen Tagen überführt und wieder in Betrieb genommen werden. Im Ergebnis profitiert die DotNetFabrik nun von beliebig skalierbaren Rechen- und Speicherkapazitäten, stabiler Performance und verbrauchsabhängigen Kosten für die Inanspruchnahme der notwendigen Ressourcen.

Key Results

Vollständige Cloud-Migration in nur 3 Tagen

Zurückgewonnene Zeit für eigenes Kerngeschäft

100 % DSGVO-konforme Datenspeicherung

Uns hat gefallen, dass gridscale im Gegensatz zu den großen Hyperscalern in Deutschland sitzt und sich dabei ganz auf den Mittelstand fokussiert. Hinzu kam natürlich das intuitive Cloud Panel. Es ist ein Vorteil, mit einer Cloud-Plattform zu arbeiten, bei der sich Komponenten so schnell einrichten und konfigurieren lassen. Und dass man äußerst flexibel Storage nachbuchen kann, war wirklich ein großer Fortschritt für uns.

Sascha Schwegelbauer, CEO der DotNetFabrik GmbH

Interview mit Sascha Schwegelbauer

CEO der DotNetFabrik GmbH

Sascha, ihr nutzt gridscale nun schon einige Jahre. Was hat euch damals bewogen, euch nach einem neuen Anbieter umzusehen?

Wir wollten uns endlich auf das konzentrieren, was wir am besten können: unsere Software. Das war bei unserem vorherigen Anbieter leider nicht möglich, denn wir waren zusätzlich für die Hardware und das Monitoring verantwortlich. Für uns war es ein wichtiges Ziel, diese Aspekte an einen zuverlässigen Partner abzugeben. Bei unserer Suche sind wir schließlich bei gridscale gelandet. Und wir haben die Entscheidung bis heute nicht bereut. Es war ein wichtiger Schritt für unser Unternehmen.

Was waren die Argumente für gridscale?

Erst einmal natürlich das Service-Angebot. Wir verarbeiten wichtige Rechnungsdaten. Eine Cloud-Lösung bietet uns da eine hohe Sicherheit. Selbst wenn die Hardware aus irgendeinem Grund einmal ausfallen sollte, ist in der gridscale Cloud alles sicher geschützt und für den Anwender jederzeit schnell verfügbar.

Außerdem hat uns gefallen, dass gridscale im Gegensatz zu den großen Hyperscalern in Deutschland sitzt und sich dabei ganz auf den Mittelstand fokussiert. Hinzu kam natürlich das intuitive gridscale Interface, das Cloud Panel. Es ist ein Vorteil, mit einer Cloud-Plattform zu arbeiten, bei der sich Komponenten so schnell einrichten und konfigurieren lassen. Und dass man äußerst flexibel Storage nachbuchen kann, war wirklich ein großer Fortschritt für uns.

In Anbetracht eures Geschäftsmodells spielte sicher auch die DSGVO-Konformität eine große Rolle.

Das war ein entscheidender Faktor. In unserer SaaS-Lösung werden Rechnungen und Daten von Unternehmen verarbeitet, bei denen hohe Datenschutz- und Vertraulichkeitsrichtlinien eingehalten werden müssen. Ein rein deutscher Anbieter ohne rechtliche Verbindungen zu US-Konzernen war daher von Anfang an ein wichtiges Kriterium für uns.

Wir müssen jederzeit sicherstellen, dass die Daten bei uns bleiben. Neben dem Datenschutz ist das auch für unseren Kundenservice wichtig. Schließlich müssen wir bei Problemen aufgrund der Sensibilität der Daten schnell handlungsfähig sein.

Inwiefern unterscheidet sich gridscale bei diesen Aspekten von eurem vorherigen Anbieter?

Der Kundenservice dort glich eher dem einer Behörde. Nummer ziehen, warten, und wenn der erste Ansprechpartner keine Lösung bieten konnte, ging das Spiel von vorne los. Wir wollten nicht mehr das Gefühl haben, mit einem Chatbot zu sprechen, sondern mit einem erfahrenen Techniker, dem wir unsere Probleme schildern können. Genau das bietet uns gridscale. Ihr seid bei Problemen oder Fragen sofort zur Stelle. Die Zusammenarbeit ist unkompliziert, verbindlich und auf fachlich höchstem Niveau. Das ist schon beeindruckend.

Gab es neben dem Datenschutz und Kundenservice noch weitere Anforderungen für euren Umzug in die gridscale Cloud?

Wichtige technische Voraussetzungen waren, dass wir unsere vorhandenen Daten auf sehr einfach Weise in die gridscale Cloud migrieren können. Es war von Anfang an unser Ziel, unsere komplette Infrastruktur bei gridscale laufen zu lassen. Gerade im Migrationsprozess kann man es sich nicht leisten, dass Daten verloren gehen oder unser Service während der Umstellung kaum oder gar nicht nutzbar ist. Bis alles wieder funktionstüchtig gewesen wäre, hätten wir dann wahrscheinlich die Hälfte unserer Kunden verloren. Eine schnelle Umsetzung war für uns deshalb alternativlos.

Wie lange hat es gedauert, bis die Migration vollständig abgeschlossen war?

Das war ziemlich unkompliziert und hat lediglich drei bis vier Tage gedauert. Wir haben uns am Wochenende die Zeit genommen, einmal alles runterzufahren und waren ab dem Neustart am Sonntagabend wieder für unsere Kunden startklar. Das hat also wirklich einwandfrei funktioniert. Es ist sehr einfach, in die gridscale Cloud zu wechseln.

SaaS-Lösungen in der gridscale Cloud

gridscale bietet SaaS-Anbietern eine sichere und schnelle Cloud mit einer perfekten User Experience. Die gridscale Cloud garantiert 24/7 Ausfallsicherheit, stabile Performance und deutschen Datenschutz – mit attraktiven Preisen dank minutengenauer Pay-as-you-go-Abrechnung.

Entwicklerfreundlich – Alle Freiheiten für Cloud-Native und DevOps-Konzepte dank Open-Source-Philosophie, offener API und Managed Kubernetes.

Revisionssicher – Einhaltung aller regulatorischer Vorgaben für Datenschutz nach ISO 27001. Sichere Datenspeicherung in deutschen TIER-3- Rechenzentren.

Public Cloud

Skalierbar – Benötigte Ressourcen können jederzeit nahtlos angepasst werden. Storage und CPU skalieren automatisch und zuverlässig im laufenden Betrieb.

Partner

Servicefreundlich – Die gridscale Cloud-Experten stehen im Bedarfsfall jederzeit unkompliziert für Problemlösung und Beratung zur Verfügung.

Download der Success Story

Unsere Success und Partner Storys gibt es auch zum kostenlosen Download im PDF-Format. Viele weitere spannende Storys findest in unserer Story-Übersicht oder als bequemes PDF zum Mitnehmen im Download Center.