gridscale's Datenschutz-Center

hier findest du alle rechtlich relevanten Dokumente einfach und verständlich von uns erklärt.

Datenschutz verständlich erklärt

In gridscale’s Datenschutzcenter stellen wir dir alle rechtlich relevanten Dokumente zur Verfügung. Zu jedem Rechtstext haben wir eine „Übersetzung“ in unseren eigenen Worten verfasst. So kannst du in kürzester Zeit nachvollziehen wie sicher deine Infrastruktur bei gridsclae aufgehoben ist.


Datenschutzerklärung

nach DSGVO

Datenschutzerklärung

1. Begriffsbestimmungen Die Datenschutzerklärung der gridscale GmbH beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (EU-Verordnung 2016/679 im Folgenden "DSGVO") verwendet wurden. In anderen Worten, übernehmen wir alle Begrifflichkeiten der Europäischen Union aus der EU-Verordnung 2016/679, damit es einfacher ist unsere Datenschutzerklärung zu lesen.
2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:
gridscale GmbH
Oskar-Jäger-Str. 173
50825 Köln
Deutschland
Tel.: +49 221 9999 2600
E-Mail: compliance@gridscale.io
Websiten: https://gridscale.io https://status.gridscale.io https://mygs.io https://my.gridscale.io
In anderen Worten, leben wir in Köln und verantworten als gridscale GmbH den Auftritt aller unserer Webseiten und sind dein Ansprechpartner in Sachen Datenschutz.
3. Cookies Die Internetseiten der gridscale GmbH verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden.
Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.
Durch den Einsatz von Cookies kann die gridscale GmbH den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cook Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern.
Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseiten vollumfänglich nutzbar.
In anderen Worten, setzen wir Cookies auf unseren Webseiten ein. Cookies helfen uns dabei unsere Angebote optimal zu gestalten und insbesondere dein Nutzererlebnis mit gridscale ständig zu verbessern.
Du kannst der Setzung von Cookies über die Einstellungen deines Webbrowsers widersprechen.
5. Datenschutzerklärung für die Einbindung von Diensten Dritter Die Internetseiten der gridscale GmbH binden an einigen Stellen Dienste sogenannter Dritter ein. Diese Dienste werden eingebunden, um Qualität und Informationsgehalt der Webseiten der gridscale GmbH optimal gestalten zu können. Dienste Dritter werden technisch eingebunden, indem der Browser des Betroffenen gebeten wird, neben dem Aufruf der Webseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen zusätzlich einen Webseiten-Aufruf des Dritten durchzuführen. Dieser Aufruf ist optional und kann durch den persönlich Betroffenen unterbunden werden. Wird der Aufruf unterbunden, kann es in der Folge zu fehlerhaften Darstellungen der Webseiten kommen oder es könnten Informationen unvollständig dargestellt werden. Dienste Dritter erfassen unter Umständen mit jedem Aufruf durch eine betroffene Person eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Webseite, welche ein zugreifendes System derzeit aufruft, (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf die informationstechnologischen Systeme Dritter dienen. Die Dienste Dritter setzen häufig zur Wiedererkennung des Betroffenen Cookies (gem. Punkt 3 dieser Datenschutzerklärung) ein. Für Cookies Dritter gelten dieselben technischen Grundlagen, wie für Cookies die eine der Webseiten von gridscale GmbH setzt. Mit Diensten sogenannter Dritter hat die gridscale GmbH soweit erforderlich einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abgeschlossen. Aktuell werden folgende Dienste Dritter in Teilen der Webseiten von gridscale GmbH eingebunden:
  • Google Inc., 1600 Amphitheathre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA für die Dienste Google Analytics, Google AdSense, DoubleClick, Google +1, Google Tag Manager, Google Optimize, Google Fonts, Google CDN
  • NetDNA LLC, 3575 Cahuenga Blvd. West, Suite 330, Los Angeles, CA 90068, USA für die Dienste BootstrapCDN
  • LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA für die Einbindung des LinkedIn-Share-Buttons
  • Xing SE, XING SE, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland für die Einbindung des Xing-Share-Buttons
  • Twitter, Inc., 1355 Market St, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA für die Dienste Twitter, TwitterAds
  • Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA
  • Intercom Inc., 55 2nd Street, 4th Floor, San Francisco, CA 94105, USA für die Dienste intercom Messenger
  • The Rocket Science Group LLC, 675 Ponce de Leon Ave NE, Suite 5000, Atlanta, GA 30308, USA für die Dienste Mailchimp
  • In anderen Worten, setzen wir einige Dienste von Dritten ein. Darunter z.B. von Google, Facebook, Twitter und einigen weiteren. Diese Dienste nutzen wir um dir ein modernes und informatives Informationsangebot bereitstellen zu können. Meistens arbeiten diese Dienste mit Cookies um dich wiedererkennen zu können. Du kannst dem Setzen dieser Cookies über die Einstellungen deines Webbrowsers widersprechen.
    4. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen Die Internetseiten der gridscale GmbH erfassen mit jedem Aufruf einer der Internetseiten durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.
    Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht die gridscale GmbH keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseiten korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseiten sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseiten zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch die gridscale GmbH daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert. Es erfolgt keine Zusammenführung unterschiedlicher Datenquellen.
    In anderen Worten, wenn du auf unseren Webseiten surfst, erfassen wir mit jedem Aufruf diverse Daten von dir. Beispielsweise die von dir verwendete IP-Adresse sowie einige Angaben zu Browser und Betriebssystem sowie ähnlichen Daten. Diese Daten nutzen wir zu statistischen Zwecken sowie zu Fehleranalyse.
    5. Registrierung auf unserer Internetseite Die betroffene Person hat die Möglichkeit, sich auf den Internetseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen unter Angabe von personenbezogenen Daten zu registrieren. Welche personenbezogenen Daten dabei an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der jeweiligen Eingabemaske, die für die Registrierung verwendet wird. Die von der betroffenen Person eingegebenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die interne Verwendung bei dem für die Verarbeitung Verantwortlichen und für eigene Zwecke erhoben und gespeichert. Der für die Verarbeitung Verantwortliche kann die Weitergabe an einen oder mehrere Auftragsverarbeiter, beispielsweise einen Zahlungsdienstprovider, veranlassen, der die personenbezogenen Daten ebenfalls ausschließlich für eine interne Verwendung, die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zuzurechnen ist, nutzt.
    Durch eine Registrierung auf einer der Internetseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Registrierung gespeichert. Die Speicherung dieser Daten erfolgt vor dem Hintergrund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhindert werden kann, und diese Daten im Bedarfsfall ermöglichen, begangene Straftaten aufzuklären. Insofern ist die Speicherung dieser Daten zur Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen erforderlich. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.
    Die Registrierung der betroffenen Person unter freiwilliger Angabe personenbezogener Daten dient dem für die Verarbeitung Verantwortlichen dazu, der betroffenen Person Inhalte oder Leistungen anzubieten, die aufgrund der Natur der Sache nur registrierten Benutzern angeboten werden können. Registrierten Personen steht die Möglichkeit frei, die bei der Registrierung angegebenen personenbezogenen Daten jederzeit abzuändern oder vollständig aus dem Datenbestand des für die Verarbeitung Verantwortlichen löschen zu lassen.
    Der für die Verarbeitung Verantwortliche erteilt jeder betroffenen Person jederzeit auf Anfrage Auskunft darüber, welche personenbezogenen Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner berichtigt oder löscht der für die Verarbeitung Verantwortliche personenbezogene Daten auf Wunsch oder Hinweis der betroffenen Person, soweit dem keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Der betroffenen Person stehen in diesem Zusammenhang alle Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen als Ansprechpartner zur Verfügung.
    In anderen Worten, erheben wir im Fall deiner Registrierung auf einer unserer Webseiten unterschiedliche personenbezogene Daten von dir. Darunter zum Beispiel alle Eingaben, die du in den entsprechenden Formularen vornimmst.
    6. Abonnement unseres Newsletters Auf den Internetseiten der gridscale GmbH wird den Benutzern die Möglichkeit eingeräumt, einen Newsletter unseres Unternehmens zu abonnieren. Welche personenbezogenen Daten bei der Bestellung des Newsletters an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt werden, ergibt sich aus der hierzu verwendeten Eingabemaske.
    Die gridscale GmbH informiert ihre Kunden und Geschäftspartner in regelmäßigen Abständen im Wege eines Newsletters über Angebote des Unternehmens. Der Newsletter unseres Unternehmens kann von der betroffenen Person grundsätzlich nur dann empfangen werden, wenn (1) die betroffene Person über eine gültige E-Mail-Adresse verfügt und (2) die betroffene Person sich für den Newsletterversand registriert. An die von einer betroffenen Person erstmalig für den Newsletterversand eingetragene E-Mail-Adresse wird aus rechtlichen Gründen eine Bestätigungsmail im Double-Opt-In-Verfahren versendet. Diese Bestätigungsmail dient der Überprüfung, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat. Bei der Anmeldung zum Newsletter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) vergebene IP-Adresse des von der betroffenen Person zum Zeitpunkt der Anmeldung verwendeten Computersystems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung. Die Erhebung dieser Daten ist erforderlich, um einen etwaigen Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betroffenen Person zu einem späteren Zeitpunkt nachvollziehen zu können und dient deshalb der rechtlichen Absicherung des für die Verarbeitung Verantwortlichen.
    Die im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand unseres Newsletters verwendet. Ferner könnten Abonnenten des Newsletters per E-Mail informiert werden, sofern dies für den Betrieb des Newsletter-Dienstes oder eine diesbezügliche Registrierung erforderlich ist, wie dies im Falle von Änderungen am Newsletterangebot oder bei der Veränderung der technischen Gegebenheiten der Fall sein könnte. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte. Das Abonnement unseres Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten, die die betroffene Person uns für den Newsletterversand erteilt hat, kann jederzeit widerrufen werden. Zum Zwecke des Widerrufs der Einwilligung findet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit dies dem für die Verarbeitung Verantwortlichen auf andere Weise mitzuteilen.
    In anderen Worten, bieten wir dir das Abonnement eines Newsletters an, damit du stets über die neusten Angebote von gridscale informiert bist. Der Newsletter ist ein zusätzlicher Service, den du freiwillig nutzen kannst und jederzeit abbestellen kannst. Im Rahmen der Newsletteranmeldung werden wir von dir personenbezogene Daten speichern, u.A. alle Eingaben in den entsprechenden Anmeldeformularen sowie die von dir genutzte IP-Adresse und Daten zu Browser, Betriebssystem und weitere ähnliche Daten.
    7. Newsletter-Tracking Die Newsletter der gridscale GmbH enthalten sogenannte Zählpixel. Ein Zählpixel ist eine Miniaturgrafik, die in solche E-Mails eingebettet wird, welche im HTML-Format versendet werden, um eine Logdatei-Aufzeichnung und eine Logdatei-Analyse zu ermöglichen. Dadurch kann eine statistische Auswertung des Erfolges oder Misserfolges von Online-Marketing-Kampagnen durchgeführt werden. Anhand des eingebetteten Zählpixels kann die gridscale GmbH erkennen, ob und wann eine E-Mail von einer betroffenen Person geöffnet wurde und welche in der E-Mail befindlichen Links von der betroffenen Person aufgerufen wurden. Solche über die in den Newslettern enthaltenen Zählpixel erhobenen personenbezogenen Daten, werden von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gespeichert und ausgewertet, um den Newsletterversand zu optimieren und den Inhalt zukünftiger Newsletter noch besser den Interessen der betroffenen Person anzupassen. Diese personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Betroffene Personen sind jederzeit berechtigt, die diesbezügliche gesonderte, über das Double-Opt-In-Verfahren abgegebene Einwilligungserklärung zu widerrufen. Nach einem Widerruf werden diese personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gelöscht. Eine Abmeldung vom Erhalt des Newsletters deutet die gridscale GmbH automatisch als Widerruf. In anderen Worten, in einigen unserer Newsletter werden wir sogenannte Tracking-Pixel einbauen um zu erkennen, ob du einen Newsletter von uns geöffnet hast und ob du ggf. bestimmte Links in diesem Newsletter angeklickt hast. Die dabei anfallenden Daten werten wir statistisch aus, damit wir unseren Newsletter ständig weiter optimieren können.
    9. Kommentarfunktion im Blog auf der Internetseite Die gridscale GmbH bietet den Nutzern auf einem Blog, der sich auf den Internetseiten des für die Verarbeitung Verantwortlichen befindet, die Möglichkeit, individuelle Kommentare zu einzelnen Blog-Beiträgen zu hinterlassen. Ein Blog ist ein auf einer Internetseite geführtes, in der Regel öffentlich einsehbares Portal, in welchem eine oder mehrere Personen, die Blogger oder Web-Blogger genannt werden, Artikel posten oder Gedanken in sogenannten Blogposts niederschreiben können. Die Blogposts können in der Regel von Dritten kommentiert werden.
    Hinterlässt eine betroffene Person einen Kommentar in dem auf einer der Internetseiten veröffentlichten Blogs, werden neben den von der betroffenen Person hinterlassenen Kommentaren auch Angaben zum Zeitpunkt der Kommentareingabe sowie zu dem von der betroffenen Person gewählten Nutzernamen (Pseudonym) gespeichert und veröffentlicht. Ferner wird die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betroffenen Person vergebene IP-Adresse mitprotokolliert. Diese Speicherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicherheitsgründen und für den Fall, dass die betroffene Person durch einen abgegebenen Kommentar die Rechte Dritter verletzt oder rechtswidrige Inhalte postet. Die Speicherung dieser personenbezogenen Daten erfolgt daher im eigenen Interesse des für die Verarbeitung Verantwortlichen, damit sich dieser im Falle einer Rechtsverletzung gegebenenfalls exkulpieren könnte. Es erfolgt keine Weitergabe dieser erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte, sofern eine solche Weitergabe nicht gesetzlich vorgeschrieben ist oder der Rechtsverteidigung des für die Verarbeitung Verantwortlichen dient.
    In anderen Worten, bieten wir einen Blog auf unseren Webseiten an. Solltest du in unserem Blog Artikel oder Meinungen veröffentlichen, so werden wir von dir personenbezogene Daten speichern. Darunter befindet sich deine verwendete IP-Adresse, Daten über Browser und Betriebssystem sowie dein bei uns verwendetes Pseudonym. Einige der Daten (bspw. dein Pseudonym) werden wir gemeinsam mit deinem Artikel veröffentlichen.
    10. Abonnement von Kommentaren im Blog auf der Internetseite Die im Blog der gridscale GmbH abgegebenen Kommentare können grundsätzlich von Dritten abonniert werden. Insbesondere besteht die Möglichkeit, dass ein Kommentator die seinem Kommentar nachfolgenden Kommentare zu einem bestimmten Blog-Beitrag abonniert.
    Sofern sich eine betroffene Person für die Option entscheidet, Kommentare zu abonnieren, versendet der für die Verarbeitung Verantwortliche eine automatische Bestätigungsmail, um im Double-Opt-In-Verfahren zu überprüfen, ob sich wirklich der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse für diese Option entschieden hat. Die Option zum Abonnement von Kommentaren kann jederzeit beendet werden.
    In anderen Worten, kannst du auf unserem Blog Kommentare abonnieren. Durch ein Abonnement von Kommentaren eines Blog-Artikels werden wir dich (in der Regel per E-Mail) informieren, sobald ein neuer Kommentar eingetroffen ist.
    11. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.
    Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.
    In anderen Worten, werden wir deine personenbezogenen Daten nur solange speichern und verarbeiten, wie es unbedingt erforderlich ist. Daten, die wir nicht mehr benötigen, werden wir routinemäßig löschen.
    12. Rechte der betroffenen Person a) Recht auf Bestätigung
    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    b) Recht auf Auskunft
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:
  • die Verarbeitungszwecke
  • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
  • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
  • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
  • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
  • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
  • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

  • Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.
    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    c) Recht auf Berichtigung
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten - auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen.
    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:
  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
  • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

  • Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der gridscale GmbH gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Wurden die personenbezogenen Daten von der gridscale GmbH öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die gridscale GmbH unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der für die Verarbeitung Verantwortliche wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.
    e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:
  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

  • Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei der gridscale GmbH gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    f) Recht auf Datenübertragbarkeit
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde. Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden. Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    g) Recht auf Widerspruch
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die gridscale GmbH verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    Verarbeitet die gridscale GmbH personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber der gridscale GmbH der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird die gridscale GmbH die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
    Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei der gridscale GmbH zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.
    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.
    h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung - einschließlich Profiling - beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt. Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft die gridscale GmbH angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört. Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung
    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.
    In anderen Worten, hast du umfangreiche Rechte, über die wir dich informieren möchten. So hast du jederzeit die Möglichkeit von uns Bestätigung zu erhalten, ob wir von dir personenbezogene Daten verarbeiten. Außerdem stehen wir dir für ein umfangreiches Auskunftsrecht zur Verfügung. Sollten wir fehlerhafte Daten über dich gespeichert haben, so berichten wir diese Daten natürlich umgehend. Du kannst die Löschung der bei uns über dich gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen bzw. im Falle der Nicht-Löschung die Sperrung dieser Daten fordern.
    Wenn du möchtest, stellen wir dir die über dich gespeicherten personenbezogenen Daten in einem digital lesbaren Format bereit. Es ist dein Recht der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten zu widersprechen. Und schlussendlich kannst du jederzeit deine Einwilligung zur Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten widerrufen.
    13. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren Der für die Verarbeitung Verantwortliche erhebt und verarbeitet die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn ein Bewerber entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, beispielsweise per E-Mail oder über ein auf der Internetseite befindliches Webformular, an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelt. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. In anderen Worten, wenn du dich bei uns auf einen Job bewirbst, dann speichern wir alle von dir an uns übermittelten Daten. Für den Fall das wir uns nach der Bewerbungsphase beide mögen und du dich entschließt Gridscaler zu werden, speichern wir alle von dir übermittelten Daten in deiner Personalakte. Sollten wir leider nicht zusammenkommen, so löschen wir deine Bewerbungsdaten.
    14. Rechtsgrundlage der Verarbeitung Art. 6 I lit. a DSGVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DSGVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DSGVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DSGVO). In anderen Worten, die Europäische Union sieht in der Datenschutz-Grundverordnung vor, dass eine Verarbeitung personenbezogener Daten immer nur auf einer konkreten Rechtsgrundlage erfolgen darf. Wir versichern dir, dass wir ausschließlich auf Basis dieser gültigen Rechtsgrundlagen handeln.
    15. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DSGVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner. In anderen Worten, berufen wir uns auf Berechtigte Interessen an der Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten, sofern keine spezifische Rechtsgrundlage von der Europäischen Union für den Einzelfall vorgesehen ist.
    16. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind. In anderen Worten, speichern wir deine personenbezogenen Daten nicht über die vom Gesetz vorgesehenen Zeiträume hinaus.
    17. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung Wir klären dich darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an den für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Betroffene wird einzelfallbezogen darüber aufgeklärt, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte. In anderen Worten, brauchen wir z.B. für einen Vertrag mit dir zwingend personenbezogene Daten. Solltest du diese Daten nicht bereitstellen, können wir mit dir keinen Vertrag schließen. Wenn dir unklar ist warum im Einzelfall personenbezogene Daten von dir abgefragt werden, tritt bitte mit uns in Kontakt. Wir werden dir die Erhebung, den Zweck und die Konsequenz im Falle der Nichtangabe deiner personenbezogenen Daten gerne erklären.
    18. Änderungen an der Datenschutzerklärung Von Zeit zu Zeit werden wir die Datenschutzerklärung mit Wirkung für die Zukunft ändern, um neuen Technologien, Rechtsvorschriften oder erforderlichen anderweitigen Anpassungen gerecht zu werden. Wir legen dir daher nahe, dir hin- und wieder die aktuelle Datenschutzerklärung der gridscale GmbH durchzulesen. In anderen Worten, ändern wir unsere Datenschutzerklärung hin- und wieder. Am besten liest du dir die aktuellste Version daher von Zeit- zu Zeit durch.

    TOM

    Technisch-organisatorische Maßnahmen

    TOM

    Anhang „Technisch-organisatorische Maßnahmen“
    Nach § 9 BDSG bzw. Art. 32 DSGVO

    § 1. Technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen Gemäß § 11 Abs. 2 S. 2 Nr. 3 BDSG in Verbindung mit § 9 BDSG bzw. Art. 32 DSGVO sind die Vertragspartner verpflichtet, die technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen festzulegen. In anderen Worten, sind wir als Cloud- und Hostingprovider dazu verpflichtet, ein Höchstmaß an Sicherheit für den Schutz von sensiblen, insbesondere personenbezogenen Daten zu gewährleisten.
    § 2. Innerbetriebliche Organisation des Auftragnehmers Der Auftragnehmer wird seine innerbetriebliche Organisation so gestalten, dass sie den besonderen Anforderungen des Datenschutzes gerecht wird. Dabei sind Maßnahmen zu treffen, die je nach der Art der zu schützenden personenbezogenen Daten oder Datenkategorien geeignet sind. In anderen Worten, wir werden zu jeder Zeit jede Maßnahme ergreifen, die den Schutz vertraulicher, persönlicher und personenbezogener Daten gewährleistet.
    § 3. Konkretisierung der Einzelmaßnahmen Im Einzelnen werden folgende Maßnahmen bestimmt:
    Vertraulichkeit (Art. 32 Abs. 1 lit. b. DSGVO)
  • Zutrittskontrolle Kein unbefugter Zutritt zu Datenverarbeitungsanlagen. Die Sicherung von Räumlichkeiten erfolgt durch Zutrittsregelung (nur einzelnen Personen wird nach vorheriger Anmeldung Zutritt gewährt), persönliche RFID-Karten zzgl. eines persönlichen biometrischen Merkmals (Fingerabdrucks), elektrische Türöffner, Vereinzelungsanlagen, einen 24/7 Werkschutz, Alarmanlagen und Videoanlagen an allen Ein- und Ausgängen sowie in den Räumlichkeiten selbst;
  • Zugangskontrolle Keine unbefugte Systembenutzung. Jeder Benutzer hat persönliche Zugangsdaten. Es kommen ausschließlich sichere Kennwörter zum Einsatz. Zugänge werden automatisch gesperrt, wenn ein Verdacht auf Manipulation vorliegt. Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ist obligatorisch und sämtliche Datenträger werden verschlüsselt;
  • Zugriffskontrolle Kein unbefugtes Lesen, Kopieren, Verändern oder Entfernen innerhalb des Systems. Dazu kommen Berechtigungskonzepte zum Einsatz. Zugriffsrechte werden nach dem Deny-Allow-Prinzip erteilt und auf das nötigste beschränkt. Jeder Zugriff wird Protokolliert;
  • Trennungskontrolle Getrennte Verarbeitung von Daten, die zu unterschiedlichen Zwecken erhoben wurden, z.B.: Mandantenfähigkeit, Sandboxing, Trennung von Test- und Produktumgebungen;
  • Pseudonymisierung (Art. 32 Abs. 1 lit. a DSGVO; Art. 25 Abs. 1 DSGVO) Die Verarbeitung personenbezogener Daten findet in einer Weise statt, dass die Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und entsprechenden technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen;
  • In anderen Worten, um die Vertraulichkeit zu sichern, schützen wir alle unsere Server und Datenspeicher vor unbefugtem, physischen Zugriff mit allen verfügbaren Mitteln. Die Nutzung unserer Systeme oder Services ist ohne persönliche Zugangsdaten ausgeschlossen. Niemand - auch nicht unsere Mitarbeiter - haben unmittelbaren Zugriff auf deine Daten. Grundsätzlich vergeben wir nur solche Benutzerrechte (ggf. temporäre Rechte), die unbedingt für die Arbeit unserer Mitarbeiter erforderlich sind und protokollieren jeden Vorgang. Informationen, die wir zum Beispiel für unsere Entwicklungsprozesse benötigen, beinhalten niemals persönliche Daten. Wir gewährleisten, dass ein Datenexport vertraulicher Daten niemals möglich ist. Sollten wir doch irgendwann einmal personenbezogene Daten verarbeiten, werden wir diese Daten durch algorithmische Maßnahmen so anonymisieren, dass aus den Daten keine natürliche Person erkennbar ist.
    Integrität (Art. 32 Abs. 1 lit. b DSGVO)
  • Weitergabekontrolle Kein unbefugtes Lesen, Kopieren, Verändern oder Entfernen bei elektronischer Übertragung oder Transport. Dazu wird nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen auf Verschlüsselung der Daten sowie Datenübertragung durch Virtual Private Networks (VPN) gesetzt. Daten werden vor Übertragung mit Prüfsumme versehen, um die Unveränderte Übertragung validieren zu können;
  • Eingabekontrolle Feststellung, ob und von wem personenbezogene Daten in Datenverarbeitungssysteme eingegeben, verändert oder entfernt worden sind. Dazu werden Änderungen und Eingaben von Daten protokolliert. Dokumente werden in einem Dokumentenmanagementsystem verwaltet.
  • In anderen Worten, die Datenintegrität stellen wir sicher, indem wir stets mit starker Verschlüsselung arbeiten und eine ungewollte Veränderung von Daten über die Anwendung von Prüfsummen umgehend identifizieren. Das Erstellen neuer oder Ändern bestehender Daten protokollieren wir für die bessere Nachvollziehbarkeit. Wir können also erkennen, "wer" "wann" "was" gemacht hat.
    Verfügbarkeit und Belastbarkeit (Art. 32 Abs. 1 lit. b DSGVO)
  • Verfügbarkeitskontrolle Schutz gegen zufällige oder mutwillige Zerstörung bzw. Verlust durch eine online Backup-Strategie (off-site), eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), redundanter Hardware, Netztrennungen und dem Einsatz von Firewalls sowie der Gewährleistung einer schnellen Wiederherstellung von Services im Fehlerfall.
  • Rasche Wiederherstellbarkeit (Art. 32 Abs. 1 lit. c DSGVO);
  • In anderen Worten, Wir überwachen alle unsere Dienste und tun alles in unserer Macht stehende für die höchstmögliche Verfügbarkeit und höchstmögliche Sicherheit. Wir sichern zwar unsere eigenen Daten, nicht aber deine Daten. Wir üben regelmäßig verschiedene Ereignisse, um uns auf eine große Störung vorzubereiten und um dann sofort zu wissen, was wir tun müssen.
    Verfahren zur regelmäßigen Überprüfung, Bewertung und Evaluierung (Art. 32 Abs. 1 lit. d DSGVO; Art. 25 Abs. 1 DSGVO)
  • Datenschutz-Management;
  • Incident-Response-Management;
  • Datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 Abs. 2 DSGVO);
  • Auftragskontrolle Keine Auftragsdatenverarbeitung im Sinne von Art. 28 DSGVO ohne entsprechende Weisung des Auftraggebers. Dazu liegt eine eindeutige Vertragsgestaltung, formalisiertes Auftragsmanagement vor und etwaige Dienstleisters werden nach strengen Kriterien ausgewählt. Es finden angemessene Kontrollen und Nachkontrollen statt.
  • In anderen Worten, wir stellen jederzeit einen sehr guten Datenschutz sicher und sorgen für einen datenschutzfreundlichen Betrieb. Niemals führen wir ohne deinen Auftrag eine Verarbeitung deiner vertraulichen oder persönlichen Daten durch. Außerdem gewährleisten wir, dass 24/7 erfahrene Ingenieure den Betrieb sicherstellen.

    ADV

    Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung

    ADV

    Präambel Der Auftragnehmer bietet seinen Kunden verschiedene Rechenzentrumsdienstleistungen an (sogenannte Cloud-IT-Dienstleistungen), insbesondere fällt darunter der Betrieb virtueller Server-, Netzwerk- und Datenspeicher-Infrastrukturen (IaaS). Diese Cloud-IT-Dienstleistungen erbringt der Auftragnehmer auf Basis der mit dem Auftraggeber vereinbarten Nutzungsbedingungen und Leistungsbeschreibungen.
    Soweit die Parteien ein Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis gemäß § 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) bzw. - ab dem Anwendungszeitpunkt der Neufassung des BDSG (im Folgenden "BDSG neu") entsprechend den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (EU-Verordnung 2016/679, im Folgenden "DSGVO") - gemäß Art. 28 DSGVO eingehen, konkretisiert diese Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung ("ADV") die datenschutzrechtlichen Verpflichtungen der Vertragsparteien, die sich aus den einzelnen, vom Auftraggeber beim Auftragnehmer gebuchten Leistungen (nachfolgend zusammengefasst "Hauptvertrag" genannt) ergeben. Sie findet Anwendung auf alle Tätigkeiten, die mit dem Hauptvertrag in Zusammenhang stehen und bei denen Mitarbeiter des Auftragsnehmers oder durch den Auftragnehmer beauftragte Dritte mit personenbezogenen Daten des Auftraggebers in Berührung kommen können. Die Laufzeit dieser Vereinbarung richtet sich nach der Laufzeit des Hauptvertrags. Eine Kündigung des Hauptvertrags bewirkt automatisch auch eine Kündigung dieser ADV-Vereinbarung. Eine isolierte Kündigung dieser ADV-Vereinbarung ist ausgeschlossen. Eine Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
    In anderen Worten, wir bieten dir unterschiedliche Dienstleistungen aus der Cloud an. Dazu hast du mit uns ein Vertragsverhältnis geschlossen. Solltest du nun mit unseren Dienstleistungen selber personenbezogene Daten erheben, verarbeiten und speichern, so möchten wir dir diese "Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung" anbieten. Diese Vereinbarung regelt wichtige Rechte und Pflichten zwischen uns, damit du nachweisen kannst, dass du dich gesetzeskonform verhältst.
    1. Anwendungsbereich und Verantwortlichkeit 1.1. Die Vereinbarung findet Anwendung auf alle Tätigkeiten, die Gegenstand der Leistungsvereinbarung sind und bei deren Verrichtung Mitarbeiter des Auftragnehmers oder durch den Auftragnehmer nach Maßgabe dieser Vereinbarung beauftragte Dritte mit personenbezogenen Daten in Berührung kommen, für die der Auftraggeber die gemäß § 3 Abs. 7 BDSG verantwortliche Stelle bzw. der Verantwortliche im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist.
    1.2. Im Falle von Regelungswidersprüchen zwischen der Leistungsvereinbarung und der ADV-Vereinbarung gehen die Bestimmungen der ADV-Vereinbarung vor.
    In anderen Worten, diese Vereinbarung gilt ergänzend zu unserem abgeschlossenen Vertragsverhältnis immer dann, wenn wir für dich irgendeine Tätigkeit ausführen oder durch einen Auftragnehmer ausführen lassen und dabei die Möglichkeit besteht, dass wir oder jemand anderes mit personenbezogenen Daten in Berührung kommt.
    2. Begriffsbestimmung 2.1. Diese Vereinbarung bezieht sich nur auf die Durchführung der technischen Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten im Sinne des § 3 Abs. 1 BDSG bzw. Verarbeitung nach Art. 4 Nr. 2 DSGVO (nachfolgend "Daten" genannt) durch den Auftragnehmer im Auftrag des Auftraggebers im Rahmen der Erfüllung der Leistungsvereinbarung (Auftragsdatenverarbeitung oder Auftragsverarbeitung). Eine weitergehende inhaltliche Übertragung von Aufgaben wird mit dieser Vereinbarung nicht getroffen. In anderen Worten, diese Vereinbarung umfasst nur bestimmte Vorgänge in Zusammenhang mit personenbezogenen Daten, für die du uns explizit beauftragst.
    3. Konkretisierung des Auftragsinhalts, der Art, Umfang und Zweck der Auftragsdatenverarbeitung
    3.1. Der Gegenstand und die Dauer der Auftragsdatenverarbeitung sowie Umfang, Art und Zweck der vorgesehenen Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von Daten sind im Hauptvertrag geregelt.
    3.2. Gegenstand der Erhebung, Verarbeitung und/oder Nutzung durch den Auftragnehmer sind dabei Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.
    3.3. Folgende Datenarten oder -kategorien sind Gegenstand der Erhebung, Verarbeitung und/oder Nutzung durch den Auftragnehmer:
    Personenstammdaten, z.B.:
  • Name, Adresse, Geburtsdatum, Arbeitgeber, Position
  • Kundenstammdaten, z.B.:
  • Name, Adresse, Geburtsdatum
  • Kommunikationsdaten, z.B.:
  • Telefonnummern, E-Mail-Adressen
  • Unternehmensdaten, z.B.:
  • Mitarbeiter, Adressen, Bankverbindungen, Geschäftsbereiche
  • Lieferantenstammdaten, z.B.:
  • Mitarbeiter, Adressen, Bankverbindungen, Bewertungen
  • Vertragsstammdaten, z.B.:
  • Ansprechpartner, Vertragsbeziehungen
  • Vertragsbezogene Dokumente, z.B.:
  • AGB, Verträge, Bestellungen, Rechnungen
  • Logdaten, z.B.:
  • Änderungshistorie, Bestellhistorie, Anmeldehistorie, Legitimationen
  • Kommunikationsdaten, z.B.:
  • Chats, Notizen zu Gesprächen und Telefonaten, E-Mail-Verkehr, sonstiger Schriftverkehr
  • In anderen Worten, Die Dauer der Gültigkeit dieser ADV richtet sich nach der Laufzeit unseres Vertragsverhältnisses. Aus unserem Vertragsverhältnis und aus den von dir gebuchten Cloud-Leistungen ergibt sich im Einzelnen, für welchen Zweck und zu welcher Nutzung personenbezogene Daten gespeichert werden.
    Neben personenbezogenen Daten, die du mit Hilfe unserer Services speicherst oder verarbeitest, erheben wir selber personenbezogene Daten über dich und über jede Person, die du beauftragst mit uns zusammen zu arbeiten.
    4. Verantwortlichkeit und Weisungen des Auftraggebers 4.1. Der Auftraggeber ist für die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere für die Rechtmäßigkeit der Datenweitergabe an den Auftragnehmer sowie für die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung verantwortlich. Er kann jederzeit die Herausgabe, Berichtigung, Löschung und Sperrung der Daten verlangen. Soweit ein Betroffener sich zwecks Löschung oder Berichtung seiner Daten unmittelbar an den Auftragnehmer wendet, wird der Auftragnehmer dieses Ersuchen schnellstmöglich an den Auftraggeber weiterleiten.
    4.2. Der Auftragnehmer darf Daten ausschließlich im Rahmen der Weisungen des Auftraggebers erheben, verarbeiten oder nutzen. Eine Weisung ist die auf einen bestimmten Umgang des Auftragnehmers mit personenbezogenen Daten gerichtete schriftliche gesetzeskonforme Anordnung des Auftraggebers. Die Weisungen werden zunächst durch den Hauptvertrag definiert und können von dem Auftraggeber danach in schriftlicher Form durch eine einzelne Weisung geändert, ergänzt oder ersetzt werden (Einzelanweisung). Weisungen, die über die vertraglich vereinbarte Leistung hinausgehen, werden als Antrag auf Leistungsänderung behandelt.
    4.3. Der Auftragnehmer hat den Auftraggeber unverzüglich zu informieren, wenn er der Meinung ist, eine Weisung verstoße gegen datenschutzrechtliche Vorschriften. Der Auftragnehmer ist berechtigt, die Durchführung der entsprechenden Weisung solange auszusetzen, bis sie durch den Verantwortlichen beim Auftraggeber schriftlich bestätigt oder geändert wird.
    4.4. Änderungen des Verarbeitungsgegenstandes mit Verfahrensänderungen sind gemeinsam abzustimmen und zu dokumentieren. Auskünfte an Dritte oder den Betroffenen darf der Auftragnehmer nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch den Auftraggeber erteilen. Der Auftragnehmer verwendet die Daten für keine anderen Zwecke und ist nicht berechtigt, sie an Dritte weiterzugeben. Kopien werden ohne Wissen des Auftraggebers nicht erstellt.
    4.5. Der Auftraggeber führt das Verfahrensverzeichnis gem. § 4g Abs. 2 Satz 2 BDSG bzw. Art. 30 DSGVO. Der Auftragnehmer stellt dem Auftraggeber auf dessen Aufforderung die notwendigen Informationen zur Aufnahme in das Verfahrensverzeichnis zur Verfügung.
    4.6. Die Personen des Auftraggebers, welche berechtigt sind, Weisungen gemäß dieser Regelung zu erteilen, werden durch den Auftraggeber bestimmt. Ist eine der genannten Personen auf längere Zeit verhindert, scheidet aus dem Unternehmen aus oder steht aus sonstigen Gründen nicht mehr zur Verfügung, ist rechtzeitig eine Ersatzperson zu bestellen und der anderen Vertragspartei unverzüglich in Textform mitzuteilen.
    4.7. Die Meldung von Weisungen gemäß dieser Regelung erfolgt an compliance@gridscale.io
    In anderen Worten, bist du dafür verantwortlich, was du im Detail mit unseren Angeboten machst, welche personenbezogene Daten du erhebst, verarbeitest oder speicherst. Wir stellen dir APIs und Tools bereit, die dir jederzeit die volle Kontrolle über alle von dir auf unseren Services gespeicherten Daten geben.
    Wir werden niemals ohne deinen expliziten Auftrag Daten für dich erheben, verarbeiten oder verändern.
    Niemals werden wir deine Daten (ob vertraulich, personenbezogen oder nicht) für Zwecke verwenden, zu denen du uns nicht beauftragt hast oder irgendeiner Dritten Partei aushändigen.
    5. Pflichten des Auftragnehmers 5.1. Neben den vertraglichen Regelungen dieser Vereinbarung und dem Hauptvertrag wird der Auftragnehmer im Rahmen der Auftragsdatenverarbeiten und der Auftragsverarbeitung alle einschlägigen gesetzlichen Pflichten einhalten.
    5.2. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, das Datengeheimnis zu wahren. Er stellt ferner sicher, dass seine mit der Verarbeitung der Daten des Auftraggebers befassten Mitarbeiter entsprechend zur Vertraulichkeit, insbesondere auf das Datengeheimnis sowie die Einhaltung der Rechte und Pflichten dieser ADV verpflichtet werden oder einer angemessenen gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht unterliegen und in die Schutzbestimmungen des BDSG bzw. BDSG neu eingewiesen worden sind. Dies umfasst auch die Belehrung über die in diesem Auftragsdatenverarbeitungsverhältnis bestehenden Weisungs- und Zweckbindung. Auf Anforderung des Auftraggebers wird der Auftragnehmer eine explizite Erklärung nach § 5 BDSG bzw. Art. 28 Abs. 3 S. 2 lit. b) DSGVO vorlegen (bspw. durch explizite Bestätigung, dass arbeitsvertragliche Regelungen geschlossen worden sind).
    5.3. Der Auftragnehmer hat nach Maßgabe des § 4f BDSG bzw. Art. 37 DSGVO einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, der seine Tätigkeit gemäß §§ 4f und 4g BDSG bzw. Art. 39 DSGVO ausübt, sofern eine gesetzliche Verpflichtung besteht. Sofern der Auftragnehmer keinen Datenschutzbeauftragten bestellt hat, benennt er einen für den Datenschutz zuständigen Mitarbeiter. Die Kontaktdaten eines bestellten Datenschutzbeauftragten bzw. des für den Datenschutz zuständigen Mitarbeiters werden dem Auftraggeber auf Nachfrage mitgeteilt.
    5.4. Der Auftragnehmer informiert den Auftraggeber unverzüglich über Kontrollen, Ermittlungen und Maßnahmen durch die Aufsichtsbehörden. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, Anfragen von den Datenschutzaufsichtsbehörden unverzüglich an den Datenschutzbeauftragten des Auftraggebers oder an den Auftraggeber weiterzuleiten. Der Auftragnehmer wird den Auftraggeber bei der Erstellung erforderlicher Datenschutzdokumentationen sowie der Beantwortung von Anfragen von Datenschutzaufsichtsbehörden nach seinen Möglichkeiten gegen Entgelt nach vorherigem Angebot und Beauftragung durch den Auftraggeber unterstützen.
    5.5. Der Auftragnehmer ist vorbehaltlich einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung ohne entsprechende Weisung des Auftraggebers nicht befugt, Dritten oder dem Betroffenen Auskunft über die verarbeiteten Daten zu geben. Auskunftsersuchen wird der Auftragnehmer unverzüglich an den Auftraggeber weiterleiten. Für die Wahrung der Betroffenenrechte ist der Auftraggeber verantwortlich. Der Auftragnehmer wird jedoch angesichts der Art der Verarbeitung den Auftraggeber nach Möglichkeit mit geeigneten technischen und organisatorischen Maßnahmen dabei unterstützen, dessen Pflicht zur Beantwortung von Anträgen auf Wahrnehmung der Betroffenenrechte in Kapitel III der DSGVO nachzukommen.
    5.6. Der Auftragnehmer wird den Auftraggeber nach dem Anwendungszeitpunkt der DSGVO bzw. des BDSG neu unter Berücksichtigung der Art der Verarbeitung und der ihm zur Verfügung stehenden Informationen bei der Einhaltung der in den Artikeln 32 bis 36 DSGVO genannten Pflichten zur Sicherheit personenbezogener Daten nach seinen Möglichkeiten gegen Entgelt nach vorherigem Angebot und Beauftragung durch den Auftraggeber unterstützen.
    In anderen Worten, wir halten uns an das Gesetz. Wir verpflichten uns, das Datengeheimnis zu wahren und gewährleisten dir, dass alle unsere Mitarbeiter geschult und besonders sensibilisiert sind. Wenn das Gesetz es verlangt, bestellen wir einen Datenschutzbeauftragten. Andernfalls benennen wir einen für den Datenschutz zuständigen Mitarbeiter. Sollten wir einmal in ein Ermittlungsverfahren durch die zuständigen Aufsichtsbehörden geraten, dann informieren wir dich unverzüglich darüber. Wir helfen dir weiter, wenn du selber Auskünfte (bspw. einer Behörde gegenüber) erteilen musst. Sollten uns dadurch Aufwände erstellen, werden wir uns vorher mit dir über die Kosten abstimmen.
    Du bist für die sogenannten Betroffenenrechte verantwortlich. Damit sind die Rechte der Person gemeint, deren Daten du speicherst oder verarbeitest. Wenn sich ein Betroffener bei uns meldet, können wir keine Auskünfte erteilen oder Weisungen entgegennehmen. Stattdessen leiten wir das an uns herangetragene Anliegen umgehend an dich weiter.
    6.Technisch-organisatorische Maßnahmen und deren Kontrolle 6.1. Die Vertragsparteien vereinbaren die im Anhang "Technisch-organisatorische Maßnahmen" zu dieser Verarbeitung niedergelegten konkreten technischen und organisatorischen Sicherheitsmaßnahmen.
    6.2. Der Auftragnehmer hat die Sicherheit gem. Art. 28 Abs. 3 lit. c, 32 DSGVO insbesondere in Verbindung mit Art. 5 Abs. 1, Abs. 2 DSGVO herzustellen. Insgesamt handelt es sich bei den zu treffenden Maßnahmen um Maßnahmen der Datensicherheit und zur Gewährleistung eines dem Risiko angemessenen Schutzniveaus hinsichtlich der Vertraulichkeit, der Integrität, der Verfügbarkeit sowie der Belastbarkeit der Systeme. Dabei sind der Stand der Technik, die Implementierungskosten und die Art, der Umfang und die Zwecke der Verarbeitung sowie die unterschiedliche Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen im Sinne von Art. 32 Abs. 1 DSGVO zu berücksichtigen. Einzelheiten im Anhang "Technisch-organisatorische Maßnahmen".
    6.3. Technische und organisatorische Maßnahmen unterliegen dem technischen Fortschritt. Insoweit ist es dem Auftragnehmer gestattet, alternative adäquate Maßnahmen umzusetzen. Dabei darf das Sicherheitsniveau der in dem Anhang "Technisch-organisatorische Maßnahmen" festgelegten Maßnahmen nicht unterschritten werden. Wesentliche Änderungen sind zu dokumentieren.
    6.4. Der Auftragnehmer wird dem Auftraggeber auf Anforderung die zur Wahrung seiner Verpflichtung zur Auftragskontrolle erforderlichen Auskünfte geben und die Implementierung der vereinbarten technischen und organisatorischen Maßnahmen bestätigen.
    6.5. Der Auftraggeber hat das Recht, im Benehmen mit dem Auftragnehmer Überprüfungen durchzuführen oder durch im Einzelfall zu benennende Prüfer durchführen zu lassen. Er hat das Recht, sich durch Stichprobenkontrollen, die rechtzeitig (in der Regel mit mindestens 20 Werktagen Vorlauf) anzumelden sind, von der Einhaltung dieser Vereinbarung durch den Auftragnehmer in dessen Geschäftsbetrieb zu überprüfen. Eine Überprüfung hat ohne Störung des Betriebsablaufs innerhalb der üblichen Geschäftszeiten zu erfolgen. Dies gilt auch für die Überprüfung von Unterauftragnehmern, die mit der (vollständigen oder teilweisen) Erbringung der vom Auftragnehmer geschuldeten Leistungen beauftragt worden sind. Der Auftraggeber hat hierbei angemessene Rücksicht auf die Betriebsabläufe zu nehmen sowie Verschwiegenheit über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Auftragnehmers zu wahren. Der Auftragnehmer wird den Auftraggeber bei der Auftragskontrolle angemessen unterstützen und auf Anforderung hierfür erforderliche Auskünfte bereitstellen. Eine Überprüfung durch Dritte für den Auftraggeber bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Auftragnehmers. Beauftragt der Auftraggeber mit Zustimmung des Auftragnehmers einen Dritten mit der Durchführung der Kontrolle, hat der Auftraggeber den Dritten schriftlich zur Geheimhaltung zu verpflichten, es sei denn, dass der Dritte einer beruflichen Geheimhaltungsverpflichtung unterliegt. Auf Verlangen des Auftragnehmers hat der Auftraggeber diesem die Verpflichtungsvereinbarungen mit dem Dritten unverzüglich, vor Beginn der der Überprüfung, vorzulegen. Der Auftraggeber darf keinen Konkurrenten des Auftragnehmers mit der Kontrolle beauftragen.
    In anderen Worten, wir vereinbaren mit dir sogenannte Technisch-organisatorische Maßnahmen, die unsere Vorkehrungen zum Schutz deiner Daten konkretisieren. Wir orientieren uns mit unseren Technisch-organisatorischen Maßnahmen an dem aktuellen Stand der Technik und gewährleisten ein sehr hohes Schutzniveau deiner bei uns gespeicherten Daten. Damit unsere Maßnahmen wirksam bleiben, passen wir diese von Zeit- zu Zeit etwas an und entwickeln diese stetig weiter. Du hast das Recht die bei uns installierten Maßnahmen zu kontrollieren. Hierfür bitten wir dich um etwas Vorlauf für die Planung deiner Überprüfung.
    7. Mitteilung bei Verstößen durch den Auftragnehmer 7.1. Bei datenschutzrelevanten Störungen oder Verdacht auf Datenschutzverletzungen bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist der Auftragnehmer verpflichtet, den Auftraggeber oder den Datenschutzbeauftragten des Auftraggebers unverzüglich zu informieren. Der Auftraggeber wird auf entsprechenden Hinweis des Auftragnehmers erforderliche Weisungen schriftlich erteilen.
    7.2. Der Auftragnehmer hat im Benehmen mit dem Auftraggeber angemessene Maßnahmen zur Sicherung der Daten sowie zur Minderung möglicher nachteiliger Folgen für Betroffene zu ergreifen. Soweit den Auftraggeber im Zusammenhang mit den in dieser ADV-Vereinbarung zu verarbeitenden Daten Informations- oder Mitteilungspflichten nach § 42a BDSG oder Art. 33, 34 DSGVO treffen, wird der Auftragnehmer den Auftraggeber hierbei nach seinen Möglichkeiten gegen Entgelt nach separater Beauftragung unterstützen.
    7.3. Die Personen des Auftraggebers, welche im Falle eines solchen Verstoßes zu informieren sind, werden dem Auftragnehmer separat mitgeteilt. Ist eine der darin genannten Personen auf längere Zeit verhindert, scheidet aus dem Unternehmen aus oder steht aus sonstigen Gründen nicht mehr zur Verfügung, ist rechtzeitig eine Ersatzperson zu bestellen und dem Auftragnehmer über eine E-Mail an compliance@gridscale.io unverzüglich mitzuteilen.
    In anderen Worten, kommt es zu einem Vorfall, bei dem wir gegen unsere Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung verstoßen, dann verpflichten wir uns dich unverzüglich zu informieren.
    Sollte es zu einem solchen Vorfall kommen, unternehmen wir alles in unserer Macht stehende um Folgen für Betroffene zu minimieren und deine Daten zu schützen.
    8. Löschung und Rückgabe von Daten 8.1. Kopien oder Duplikate vertragsgegenständlich überlassener Datenträger oder Datensätze werden ohne Wissen des Auftraggebers nicht erstellt. Hiervon ausgenommen sind Sicherheitskopien, soweit sie zur Gewährleistung einer ordnungsgemäßen Datenverarbeitung erforderlich sind, sowie Daten, die im Hinblick auf die Einhaltung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten erforderlich sind.
    8.2. Nach Abschluss der vertraglich vereinbarten Leistungen oder früher nach Aufforderung durch den Auftraggeber - spätestens mit Beendigung des Hauptvertrages - hat der Auftragnehmer sämtliche in seinem Besitz gelangte Unterlagen, erstellte Verarbeitungs- und Nutzungsergebnisse sowie Datenbestände, die im Zusammenhang mit dem Auftragsverhältnis stehen, dem Auftraggeber auszuhändigen oder nach vorheriger Zustimmung des Auftraggebers datenschutzgerecht zu vernichten. Gleiches gilt für Test- und Ausschussmaterial. Die datenschutzgerechte Vernichtung ist dem Auftraggeber auf Anforderung zu bestätigen. Ein Protokoll der Löschung stellt der Auftragnehmer dem Auftraggeber auf Anforderung und gegen Entgelt nach separater, vor Beginn des Löschvorgangs erfolgter Beauftragung zur Verfügung.
    8.3. Dokumentationen, die dem Nachweis der auftrags- und ordnungsgemäßen Datenverarbeitung dienen, sind durch den Auftragnehmer entsprechend der jeweiligen Aufbewahrungsfristen über das Vertragsende hinaus aufzubewahren. Er kann sie zu seiner Entlastung bei Vertragsende dem Auftraggeber übergeben.
    In anderen Worten, Daten, die du auf Cloud-Diensten von gridscale speicherst, werden wir ohne dein Wissen niemals vervielfältigen und spätestens nach Kündigung unseres Vertrages oder wenn du uns dazu aufforderst, unwiderruflich löschen.
    9. Unterauftragsverhältnisse 9.1. Als Unterauftragsverhältnisse im Sinne dieser Regelung sind solche Dienstleistungen zu verstehen, die sich unmittelbar auf die Erbringung des Hauptvertrages beziehen. Nicht hierzu gehören Nebenleistungen, die der Auftragnehmer z.B. als Telekommunikationsleistung, Post-/Transportdienstleistungen, Wartung und Benutzerservice oder die Entsorgung von Datenträgern sowie sonstige Maßnahmen zur Sicherstellung der Vertraulichkeit, Verfügbarkeit, Integrität und Belastbarkeit der Hard- und Software von Datenverarbeitungsanlagen in Anspruch nimmt. Der Auftragnehmer ist jedoch verpflichtet, zur Sicherstellung des Datenschutzes und der Datensicherheit der Daten des Auftraggebers auch bei ausgelagerten Nebenleistungen angemessene und gesetzeskonforme vertragliche Vereinbarungen sowie Kontrollmaßnahmen zu ergreifen.
    9.2. Der Auftragnehmer ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Auftraggebers berechtigt, Dritte mit der (vollständigen oder teilweisen) Erbringung der von ihm geschuldeten Leistungen zu beauftragen (Unterauftragsverhältnisse). Der Auftraggeber wird die Zustimmung aus unbilligen Gründen nicht verweigern. Die Zustimmung gilt als erteilt, sofern der Auftraggeber nicht binnen einer Frist von drei Werktagen auf die Mitteilung des Auftragnehmers über die vorgesehene Beauftragung eines Unterauftragnehmers die begründete Ablehnung der Zustimmung zumindest in Textform erklärt.
    9.3. Wenn Unterauftragnehmer durch den Auftragnehmer eingeschaltet werden, hat der Auftragnehmer sicherzustellen, dass seine vertraglichen Vereinbarungen mit dem Unterauftragnehmer so gestaltet sind, dass das Datenschutzniveau mindestens der Vereinbarung zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer entspricht und alle gesetzlichen sowie vertraglichen Pflichten beachtet werden. Ab dem Anwendungszeitpunkt der DSGVO wird der Auftragnehmer die in Art. 28 Abs. 2 und 4 DSGVO beschriebenen Bedingungen für die Inanspruchnahme der Dienste eines weiteren Auftragsverarbeiters einhalten. Kommt der Unterauftragnehmer seinen Datenschutzpflichten nicht nach, so haftet der Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber für die Einhaltung der Pflichten jenes Unterauftragnehmers wie für sein eigenes Handeln.
    9.4. Erbringt der Unterauftragnehmer die vereinbarte Leistung außerhalb der EU/des EWR stellt der Auftragnehmer die datenschutzrechtliche Zulässigkeit durch entsprechende Maßnahmen sicher. Gleiches gilt, wenn Dienstleister im Sinne von Abs. 1 Satz 2 eingesetzt werden sollen.
    In anderen Worten, im Alltag greifen wir auf verschiedene Dienstleister zurück, die wir mit sogenannten Nebenleistungen - also zum Beispiel der Reinigung unseres Büros oder Postdienstleistungen - beauftragen. Nebendienstleister wählen wir sorgfältig aus und verpflichten sie auf Datenschutz und Vertraulichkeit. Über Nebendienstleister hinaus kann es im Einzelfall angebracht sein, Dienstleister mit der Erfüllung eines Teils der Leistungen zu beauftragen, die du bei uns in Auftrag gibst. Also sogenannte Unterauftragsverhältnisse. In diesem Fall informieren wir dich über die Beauftragung eines solchen Dienstleisters, damit du der Beauftragung zustimmen kannst.
    Wir stellen in jedem Fall sicher, dass ein Unterauftragnehmer mindestens einen Sicherheitsstandard gewährleistet, der dieser Vereinbarung entspricht. Wir gewährleisten durch Kontrolle und vertragliche Vereinbarung, dass der Unterauftragnehmer sich an gesetzliche Regelungen hält und deine Interessen wahrt. Wenn ein Unterauftragnehmer die beauftragten Leistungen außerhalb Europas erbringen möchte, stellen wir die datenschutzrechtliche Konformität sicher.
    10. Kontrollpflichten 10.1. Der Auftraggeber überzeugt sich vor der Aufnahme der Datenverarbeitung und sodann regelmäßig von den technischen und organisatorischen Maßnahmen des Auftragnehmers und dokumentiert das Ergebnis. Hierfür kann er Selbstauskünfte des Auftragnehmers einholen, sich vom Auftragnehmer eingeholte Sachverständigenberichte oder Prüfzertifikate vorlegen lassen oder auf eigene Kosten eine Prüfung durch einen zur Berufsverschwiegenheit verpflichteten Sachverständigen durchführen lassen. Eine solche Prüfung muss zu den üblichen Geschäftszeiten ohne Störung des Betriebsablaufs erfolgen und bedarf einer angemessenen Vorankündigung.
    10.2. Der Auftragnehmer verpflichtet sich, dem Auftraggeber auf Anforderung in Textform (§ 126b BGB) innerhalb einer angemessenen Frist alle Auskünfte zu geben, die zur Durchführung einer Prüfung erforderlich sind.
    In anderen Worten, vor dem Beginn der Datenverarbeitung auf gridscale sollst du uns gewissenhaft auf Eignung für dein Vorhaben überprüfen. Starte zum Beispiel damit, dass du dir unsere Technisch-organisatorischen Maßnahmen durchließt und dich bei uns meldest, wenn du Fragen hast. Prüfe die Zertifikate unserer Rechenzentren und vergewissere dich davon, dass wir für dein Vorhaben der beste Anbieter sind. Wir werden dich bei alledem jederzeit gerne unterstützen.
    11. Schriftformklausel, Rechtswahl, Schlussbestimmungen 11.1. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dieser ADV-Vereinbarung ist Köln.
    11.2. Auf diese Vereinbarung findet das deutsche Recht unter Ausschluss des internationalen Privatrechts Anwendung.
    11.3. Änderungen und Ergänzungen dieser Anlage und aller ihrer Bestandteile - einschließlich etwaiger Zusicherungen des Auftragnehmers - bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung und des ausdrücklichen Hinweises darauf, dass es sich um eine Änderung bzw. Ergänzung dieser Bedingungen handelt. Dies gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.
    11.4. Der Auftraggeber sowie jeder Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass der Auftragnehmer system- oder produktrelevante Information per E-Mail versendet. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.
    11.5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser ADV-Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich für diesen Fall, die ungültige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken der ADV-Vereinbarung.
    11.6. Der Anhang "Technisch-organisatorische Maßnahmen" ist Bestandteil dieser Vereinbarung.
    In anderen Worten, wir leben in Köln. Für diese Vereinbarung gilt deutsches Recht. Alle Änderungen an dieser Vereinbarung musst du mit uns schriftlich vereinbaren. Der Anhang "Technisch-organisatorische Maßnahmen" ist ein wichtiger Bestandteil dieser Vereinbarung.

    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

    Allgemeine Geschäftsbedingungen der gridscale GmbH

    Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

    §1 Geltungsbereich 1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Geschäftsbeziehung der gridscale GmbH (nachfolgend „gridscale“ genannt) mit Kunden, insbesondere für Leistungen, für mit den Produkten zusammenhängende Aufträge, Auskünfte und Beratungen. Diese AGB gelten nur, wenn der Käufer Unternehmer (§ 14 BGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
    1.2 Sofern nicht etwas anderes vereinbart wird, gelten die AGB in der zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden gültigen, hilfsweise jedenfalls in der ihm zuletzt in Textform mitgeteilten Fassung als Rahmenvereinbarung auch für gleichartige künftige Verträge, ohne dass gridscale in jedem Einzelfall wieder auf sie hinweisen müsste.
    1.3 Diese AGB gelten anstelle etwaiger Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Kunden – wie z.B. Einkaufsbedingungen – auch dann, wenn nach diesen die Auftragsannahme als bedingungslose Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgesehen ist. Der Kunde erkennt durch seine Bestellung ausdrücklich an, dass er auf seinen aus eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeleiteten Rechtseinwand verzichtet.
    1.4 Neben diesen AGB gelten ergänzend Service Level Agreements (SLA) für einzelne Produkte oder einzelne Produktteile nur dann, wenn sie separat vereinbart werden. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich sonstiger Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen), insbesondere bei der Bestellung genannte Bedingungen, haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, eine Vereinbarung in Textform bzw. unsere Bestätigung in Textform maßgebend.
    1.5 Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsschluss vom Kunden gridscale gegenüber abzugeben sind (zB Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform.
    1.6 Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.
    In anderen Worten, diese AGB sind das Rahmenvertragswerk, das für unsere Dienstleistungen dir gegenüber gilt. Wir schließen alle anderen Vertragstexte pauschal aus, es sei denn wir haben individuell und explizit etwas anderes mit dir vereinbart.
    §2 Auskünfte, Eigenschaften, Leistungsbestimmung 2.1 Auskünfte und Beratung sowie sonstige Leistungen durch gridscale erfolgen ausschließlich aufgrund der bisherigen Erfahrung. Die hierbei angegebenen Werte sind als Durchschnittswerte anzusehen. Alle Angaben über Produkte und Leistungen, insbesondere die in Angeboten und auf der Webseite von gridscale abrufbaren Abbildungen, Inhalts- und Leistungsangaben sowie sonstigen Angaben sind als annähernde Durchschnittswerte zu betrachten.
    2.2 Eine Bezugnahme auf Normen, ähnliche technische Regelungen sowie technische Angaben, Beschreibungen und Abbildungen in Angeboten, auf der Webseite in Werbung von gridscale stellen nur dann eine Eigenschaftsangabe dar, wenn die Beschaffenheit ausdrücklich als „Eigenschaft“ deklariert wurde; ansonsten handelt es sich um unverbindliche allgemeine Leistungsbeschreibungen.
    2.3 Eine Garantie gilt nur dann als von gridscale übernommen, wenn gridscale eine Eigenschaft oder Leistung schriftlich als „garantiert“ bezeichnet hat.
    2.4 Alle Leistungen und Produkte von gridscale werden ständig aktualisiert und einem fortschreitenden Stand der Technik angepasst. gridscale behält sich daher nach billigem Ermessen (§ 315 BGB) Änderungen der Leistungen und Produkte auch nach der Bestellung bzw. Beauftragung vor.
    2.5 Eine Haftung für die Verwendbarkeit der Leistungen und Produkte von gridscale zu dem vom Kunden in Aussicht genommenen Verwendungszweck übernimmt gridscale außerhalb der gesetzlich zwingenden Haftung nicht, soweit mit dem Kunden nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde.
    2.6 An Abbildungen, Leistungs- und sonstige Eigenschaftsbeschreibungen sowie sonstige Unterlagen über Produkte und Leistungen von gridscale behält sich gridscale Eigentums- und Urheberrechte vor. Der Kunde verpflichtet sich, die in vorstehendem Satz aufgeführten Informationen und Unterlagen nicht Dritten zugänglich zu machen, es sei denn, gridscale erteilt eine vorherige ausdrückliche schriftliche Zustimmung.
    In anderen Worten, Wir unterstützen dich sehr gerne bei deinen Projekten die du mit gridscale umsetzen möchtest. Dabei beraten wir dich sehr gerne und lassen dich an unseren Erfahrungen teilhaben. Wenn wir dich beraten, so möchten wir dir gerne auf Augenhöhe ein Sparring-Partner sein. Wir brainstormen mit dir und überlegen, wie sich dein Vorhaben optimal umsetzen lässt. Wir möchten allerdings vermeiden, dass du uns für unsere kostenfreie Beratung in irgendeine Haftung nimmst.
    Garantien gelten also immer nur dann, wenn wir dir ausdrücklich diese Garantie bestätigen.
    Wir pflegen eine sehr agile Produktentwicklung und veröffentlichen regelmäßig neue und aktualisierte Funktionen für unsere Kunden. Dadurch können sich Eigenschaften eines Produktes oder einer Leistung schon einmal verändern. Meist heißt das für dich, dass du höhere Leistungen abrufen und erweiterte Funktionen nutzen kannst. In seltenen Fällen kann es aber auch einmal vorkommen, dass wir eine Eigenschaft aus unserem Produkt wieder ausbauen oder durch eine ähnliche ersetzen.
    §3 Vertragsschluss, Vertragsbeginn, Leistungsumfang 3.1 Die Angebote von gridscale sind freibleibend und unverbindlich.
    3.2 Die Bestellung durch den Kunden gilt als verbindliches Vertragsangebot. Sofern sich aus der Bestellung nichts anderes ergibt, ist gridscale berechtigt, dieses Vertragsangebot innerhalb von 7 Tagen nach dem Zugang bei gridscale anzunehmen.
    3.3 Die Annahme durch gridscale kann entweder schriftlich (zB durch Auftragsbestätigung) oder konkludent durch Bereitstellung der Leistung oder des Produkts an den Kunden erklärt werden.
    3.4 Dem Kunden wird zunächst ein Testzugang (sog. „Trial-Account“) eingerichtet. Der Trial-Account kann durch Eingabe eines in unserem Online-Kundenbereich auswählbaren gültigen Zahlungsmittels (zB Bankkonto, Kreditkarte) in einen Vollzugang (sog. „Payed-Account“) umgewandelt werden. Der Kunde sichert gridscale die Verfügbarkeit der erforderlichen Entgelte auf dem angegebenen Zahlungsmittel im Zeitpunkt des Vertragsangebotes zu. Nur mit einem Vollzugang ist der Kunde berechtigt, zahlungspflichtige Leistungen und Produkte von gridscale zu bestellen.
    3.4 gridscale stellt dem Kunden flexible virtualisierte Infrastruktur (Infrastructure as a Service – IaaS) auf nicht für diesen ausschließlich nutzbaren Servern, Storage-Devices, Netzwerken über das Internet zur Verfügung. Diese Leistungen werden in Echtzeit bereitgestellt, verwaltet und nach Nutzungsdauer abgerechnet.
    3.5 Der Kunde konfiguriert seine individuelle IaaS-Lösung über die von uns bereitgestellte Webseite oder alternativ über die bereitgestellte Programmierschnittstelle (sog. API). Bei der Konfiguration der individuellen IaaS-Lösung gibt der Kunde für die von ihm gewünschte vertragliche Leistung ein Angebot im Sinne von Ziffer 3.2 ab. Soweit nichts Abweichendes geregelt wird, gelten die bei Vertragsschluss geltenden Leistungsdaten, Bedingungen und Preise, welche auf der Webseite von gridscale angegeben sind. Weitere Einzelheiten können optional in einem SLA geregelt werden.
    3.6 Die konkreten Daten und Preise zum vom Kunden gewünschten Leistungsumfang werden bei gridscale gespeichert. Die Leistungsdaten können jederzeit im Online-Kundenbereich abgerufen und vom Kunden angepasst werden. Des Weiteren kann der Kunde über ein Kontaktformular, bzw. per Email an support@gridscale.io, mit dem Kundenservice von gridscale in Verbindung treten.
    3.7 Soweit nichts Abweichendes geregelt wird, erbringt gridscale die vertraglichen Leistungen für den vom Kunden angegebenen Zeitraum („on demand“).
    In anderen Worten, unser Produkt ist sehr vielseitig und sehr individuell auf deine Anforderungen abstimmbar. Damit du dich von unseren Leistungen überzeugen kannst, startest du bei gridscale zunächst mit einem Test-Zugang. Dieser Zugang ist vollkommen kostenfrei für dich. In diesem Zugang sind einige der Funktionen eingeschränkt um uns vor Missbrauch zu schützen. Nachdem du dich davon überzeugt hast, dass gridscale der ideale Partner ist, kannst du jederzeit deinen Test-Zugang zu einem vollwertigen Account umstellen. Hierzu hinterlegst du einfach ein Zahlungsmittel.
    Du kannst die Leistungen, die du von gridscale beziehen möchtest, jederzeit über unsere Benutzeroberfläche oder unsere API-Schnittstellen konfigurieren, starten oder stoppen. Wir erbringen dir gegenüber die Leistungen in Echtzeit - also OnDemand. Sobald du eine Infrastruktur konfiguriert und gestartet hast, fallen hierfür Kosten gemäß der aktuellen Preisliste an. Damit du eine bessere Übersichtlichkeit hast, blenden wir an vielen Stellen in der Benutzeroberfläche immer die aktuellen Preise ein und weisen dich auf etwaige Gebühren hin, die entstehen könnten.
    §4 Pflichten und Obliegenheiten des Kunden 4.1 Der Kunde sichert zu, dass die von ihm mitgeteilten Daten richtig und vollständig sind. Er verpflichtet sich, gridscale auf entsprechende Anfrage von gridscale binnen 10 Tagen ab Zugang die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten erneut zu bestätigen.
    4.2 Der Kunde wird gridscale bei der Leistungserbringung angemessen unterstützen.
    4.3 Der Kunde hat die in seine E-Mail Postfächer, die er bei uns als Kommunikationsadresse hinterlegt hat, eingehenden Nachrichten von gridscale in regelmäßigen Abständen von höchstens zwei Wochen abzurufen.
    4.4 Der Kunde verpflichtet sich, von gridscale zum Zwecke des Zugangs zu deren Leistungen erhaltene Passwörter streng geheim zu halten, gridscale unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist sowie unverzüglich zu ändern oder durch gridscale ändern zu lassen, wenn er Anlass zu der Vermutung hat, dass unberechtigte Dritte hiervon Kenntnis erlangt haben. Sollten infolge Verschuldens des Kunden Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von gridscale nutzen, haftet der Kunde gegenüber gridscale unter anderem für die für den Account zu zahlenden Entgelte als auch daraus erwachsende Schadensersatzansprüche.
    4.5 Der Kunde steht im Wege einer selbständigen Garantie gegenüber gridscale dafür ein, dass er durch die von ihm im Zusammenhang mit der Leistungserbringung durch gridscale veranlassten Maßnahmen, insbesondere hinsichtlich der Infrastrukturnutzung und -inhalte, nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (bspw. Marken-, Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte) verstößt.
    4.6 Wird gridscale von Dritten wegen etwaiger Rechtsverletzungen, die diese aufgrund des Kunden, insbesondere wegen der Infrastrukturnutzung und -inhalte des Kunden geltend machen, in Anspruch genommen, so wird der Kunde gridscale unverzüglich freistellen, gridscale bei der Rechtsverteidigung die notwendige Unterstützung bieten und gridscale von den Kosten der Rechtsverteidigung freistellen. Voraussetzung dafür ist, dass gridscale den Kunden über geltend gemachte Ansprüche unverzüglich informiert, keine Zugeständnisse oder Anerkenntnisse oder diesen gleichkommende Erklärungen abgibt und es dem Kunden ermöglicht, auf seine Kosten alle gerichtlichen und außergerichtlichen Verhandlungen über die Ansprüche zu führen.
    4.7. Wird gridscale aufgrund des Kunden, insbesondere wegen der Infrastrukturnutzung und -inhalte des Kunden von Dritten auf Unterlassung und/oder Schadensersatz wegen Verstoßes gegen rechtliche Vorschriften in Anspruch genommen, stellt der der Kunde gridscale unverzüglich und vorbehaltlos von Schäden (Ordnungsmittel, Vertragsstrafen, Kosten einer außergerichtlichen Streitbeilegung etc.) wegen Verletzung von rechtlichen Vorschriften frei, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Verletzung nicht auf einem eigenen oder ihm zuzurechnenden Verhalten beruhen.
    In anderen Worten, sicherst du uns zu, dass alle von dir gemachten Angaben zu deinem Unternehmen und deiner Person richtig und vollständig sind. Wir kommunizieren mit dir meistens über E-Mail, es ist daher wichtig das wir von dir stets eine aktuelle E-Mail Adresse haben und du E-Mails auch regelmäßig abrufst.
    Kennwörter, die wir dir mitteilen damit du gridscale nutzen kannst, sollst du streng geheim halten. Du kannst jederzeit weitere Personen zu deinem persönlichen gridscale-Account einladen und somit die volle Kontrolle darüber behalten, wer wann welchen Zugriff hat. Teile aber deine persönlichen Kennwörter niemals einer Dritten Person mit.
    Sollten wir von Dritten wegen möglicher Rechtsverletzungen die du begangen haben könntest kontaktiert werden, so verpflichtest du dich uns bei der Aufklärung zu helfen und um Schaden von gridscale abzuwenden.
    §5 Preise und Zahlung 5.1 Das vom Kunden geschuldete Entgelt bestimmt sich nach den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültigen Preisangaben von gridscale. Die Preisangaben sind auf der Webseite von gridscale einsehbar. Grundsätzlich werden nutzungsabhängige Preise in der angegebenen Einheit (zB Zeit) zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet.
    5.2 Die Abrechnung und Rechnungsstellung erfolgt monatlich nachschüssig, frühestens jeweils am ersten Tag des auf den Abrechnungsmonat folgenden Monats.
    5.3 gridscale ist berechtigt eine gesonderte Abrechnung auch innerhalb eines Monats vorzunehmen, sofern die aktuelle Forderung dem üblichen Rechnungsbetrag der Vormonate um 50 % oder mehr und/oder den mit dem Kunden vereinbarten Schwellenbetrag bzw. soweit nichts vereinbart ist, einen Rechnungsbetrag in Höhe von 500,00 € überschreitet.
    5.4 gridscale stellt eine elektronische Rechnung auf den vom Kunden im Online-Kundenbereich angegebenen Kundendaten aus. Die Rechnungen sind über den Kundenbereich abrufbar und werden auf Wunsch an die vom Kunden hinterlegte Rechnungs-Email-Adresse versendet. Der Versand der Rechnung auf dem Postweg bedarf einer ergänzenden Vereinbarung.
    5.5 Die Zahlung der Entgelte kann über die zum jeweiligen Zeitpunkt angebotenen Zahlungsmittel erfolgen (i.d.R. Kreditkarte und Lastschrift). Der Kunde ermächtigt gridscale, angefallene Entgelte über das angegebene Zahlungsmittel einzuziehen. Er hat alle Kosten zu ersetzen, die durch nicht ausführbare Zahlungsvorgänge entstehen (sog. Chargebacks), es sei denn, der Kunde hat die gebotene Sorgfalt beachtet oder der Schaden wäre auch bei Beachtung dieser Sorgfalt entstanden.
    5.6 Alle Forderungen sind mit Rechnungslegung fällig und zahlbar, es sei denn, gridscale weist in der Rechnung eine Zahlungsfrist aus. Leistet der Kunde nicht innerhalb von 5 Tagen nach Zugang der Rechnung bzw. nicht innerhalb der in der Rechnung ausgewiesenen Zahlungsfrist, gerät er gemäß § 286 Abs. 2 Nr. 1 bzw. 2 BGB ohne weitere Mahnung in Verzug, mit der Folge, dass gemäß § 288 Abs. 2 BGB Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz geschuldet werden.
    In anderen Worten, der Rechnungsbetrag den du an gridscale bezahlen musst setzt sich individuell aus allen Positionen zusammen, die du innerhalb eines Abrechnungszeitraums (bspw. eines Monats) verwendet hast. Unsere Rechnung stellen wir meistens nach Ablauf eines Monats für den zurückliegenden Zeitraum. Die Rechnung stellen wir dir immer in deinem persönlichen Bereich bei gridscale digital zur Verfügung. Auf Wunsch senden wir dir diese Rechnung zusätzlich an eine von dir hinterlegte E-Mail Adresse zu.
    Es gibt ein paar Fälle, in denen wir uns vorbehalten dir schon vor Ablauf eines Monats eine Rechnung zu senden. Beispielsweise wenn wir unsicher sind, ob du unsere Rechnungen bezahlen wirst oder wenn dein Wachstum bei gridscale ungewöhnlich hoch ist.
    Wenn du eine Rechnung von uns erhältst, veranlassen wir im Regelfall die unmittelbare Belastung deines Zahlungsmittels (bspw. deiner Kreditkarte). Bitte achte darauf, dass wir die Rechnung von deinem Zahlungsmittel abbuchen können, da unser System andernfalls deinen Account temporär sperren könnte.
    Sollten wir eine Rechnung zunächst von deinem Zahlungsmittel einziehen aber anschließend eine Rückbuchung erfolgen, entstehen uns Kosten. Wir erlauben uns diese Kosten in einem solchen Fall an dich weiter zu reichen.
    $6 Vertragslaufzeit, Kündigung 6.1 Ein Vertragsverhältnis zwischen den Parteien gilt grundsätzlich als auf unbestimmte Zeit geschlossen.
    6.2 Eine Mindestvertragslaufzeit besteht für den Kunden grundsätzlich nicht. Der Kunde kann das Vertragsverhältnis insgesamt oder einzeln bestellte Vertragsbestandteile jederzeit ohne Einhaltung einer Frist mit Wirkung zum nächsten Werktag ordentlich kündigen.
    6.3 gridscale kann das Vertragsverhältnis insgesamt oder einzeln bestellte Vertragsbestandteile ordentlich unter Einhaltung von einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende ordentlich kündigen. Ist für eine Leistung von gridscale gesetzlich zwingend eine längere Kündigungsfrist vorgesehen, gilt diese längere Kündigungsfrist zu Gunsten des Kunden.
    6.4 Unberührt bleibt das Recht beider Parteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund.
    6.5 Ein wichtiger Grund zur Kündigung liegt für gridscale insbesondere dann vor, wenn der Kunde mit der Zahlung der geschuldeten Entgelte oder eines nicht unerheblichen Teiles hiervon (mind. 50%) trotz Zahlungserinnerung weitere 30 Tage in Verzug gerät. Außerdem liegt ein wichtiger Grund vor, wenn über das Vermögen des Kunden ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt oder ein solcher mangels Masse abgelehnt wurde, Vollstreckungen gegen den Kunden erfolglos geblieben sind, oder Vollstreckungsmaßnahmen ausgebracht wurden und nicht innerhalb eines Monats zurückgenommen wurden.
    6.6 Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
    6.7 Die Geltung von § 545 BGB wird ausgeschlossen.
    6.8 Reicht der Regelungsgehalt einzelner Bestimmungen über die Vertragslaufzeit hinaus (bspw. Haftungsfreistellungen, -beschränkungen, Urheberrechte, Datenschutz) dann bleiben diese Regelungen auch über die Vertragslaufzeit wirksam.
    6.9 Mit der Vertragsbeendigung – gleich aus welchem Rechtsgrund – entfallen die im Rahmen der Leistungserbringung von gridscale bzw. Dritten etwaig gewährten Nutzungsrechte oder Lizenzen.
    6.10 gridscale ist unbeschadet eines etwaig bestehenden Kündigungsrechtes berechtigt, die Durchführung vertraglicher Leistungspflichten bzw. mehrerer, zeitlich und sachlich miteinander verbundener Verträge teilweise oder ganz zurückzuhalten, wenn der Kunde mit der Zahlung der geschuldeten Entgelte oder eines nicht unerheblichen Teiles hiervon (mindestens 50%) trotz Zahlungserinnerung weitere 10 Tage in Verzug gerät und/oder wenn konkrete Anhaltspunkte einer Verschlechterung der Vermögensverhältnisse des Kunden vorliegen. In diesem Fall kann gridscale die Zahlung bzw. Teilzahlung Zug-um-Zug gegen Leistung verlangen, auch wenn vertraglich eine Vorleistungspflicht vereinbart wurde bzw. vorgesehen ist. Weitergehende Schadensersatzansprüche bleiben hiervon unberührt.
    In anderen Worten, wir schließen unsere Ehe erst einmal auf unbestimmte Zeit. Allerdings bindest du dich nicht dein Leben lang an gridscale. Vielmehr kannst du jederzeit zum nächsten Tag deinen Vertrag mit uns kündigen.
    Damit du eine Sicherheit hast, dass wir die Ehe mit dir nicht mit einem Tag vorlauf kündigen, steht uns ein Kündigungsrecht mit vier Wochen zum Monatsende zu, es sei denn der Gesetzgeber sieht für irgendetwas andere Fristen vor. Eine wichtige Ausnahme dieser Regelung ist, wenn du deine Rechnungen von gridscale nicht bezahlst. Dann können wir von einem sofortigen Sonderkündigungsrecht gebraucht machen oder temporär die Leistungen dir gegenüber einstellen.
    §7 Rechte Dritter 7.1 Macht ein Dritter gegenüber dem Kunden Ansprüche wegen der Verletzung eines gewerblichen Schutzrechts oder Urheberrechts durch die Nutzung der geschuldeten Leistungen von gridscale in der Bundesrepublik Deutschland geltend und wird deren Nutzung hierdurch beeinträchtigt oder untersagt, gelten die nachfolgenden Bestimmungen.
    7.2 gridscale wird nach seiner Wahl und auf seine Kosten entweder die vereinbarten Leistungen so ändern oder ersetzen, dass das Schutzrecht nicht verletzt wird, aber im wesentlichen der vereinbarten Leistung in für den Kunden zumutbarer Weise entspricht oder den Kunden von Lizenzentgelten gegenüber dem Schutzrechtsinhaber oder Dritten freistellen.
    7.3 Voraussetzungen für die Haftung von gridscale nach Ziffer 7.2 sind, dass der Kunde gridscale von der Geltendmachung von Ansprüchen Dritter unverzüglich verständigt, die behauptete Schutzrechtsverletzung nicht anerkennt und jegliche Auseinandersetzung einschließlich etwaiger außergerichtlicher Regelungen gridscale überlässt oder nur im Einvernehmen mit dieser führt. Stellt der Kunde die Nutzung aus Schadensminderungs- oder sonstigen wichtigen Gründen ein, ist er verpflichtet, den Dritten darauf hinzuweisen, dass mit der Nutzungseinstellung ein Anerkenntnis der behaupteten Schutzrechtsverletzung nicht verbunden ist.
    7.4 Soweit der Kunde die Schutzrechtsverletzung zu verschulden hat, der Anspruch Dritter darauf beruht, dass der von gridscale geschuldete Leistungsinhalt ohne deren Kenntnis geändert, auf eine sonstige Art und Weise bearbeitet und nicht mit von gridscale zur Verfügung gestellten Leistungen genutzt wurde, sind Ansprüche gegen gridscale des Kunden gemäß dieser Ziffer 7. ausgeschlossen.
    7.5 Soweit anwendbar bleiben gesetzlich zwingende Haftungsregelungen bzw. die Regelungen in Ziffer 8. hiervon unberührt.
    In anderen Worten, brauchen wir diesen Paragraphen eigentlich gar nicht und er dient lediglich zu deinem Schutz. Sollte dich dennoch irgendwann einmal ein Dritter in Haftung nehmen, weil du gridscale selber oder eine von gridscale bereitgestellte Technology nutzt, dann werden wir diesen Streit für dich ausfechten. Bitte informiere uns in einem solchen Fall unverzüglich, damit wir dir an die Seite springen können.
    §8 Haftung 8.1 gridscale haftet gegenüber dem Kunden nicht auf Schadensersatz oder Aufwendungsersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund.
    8.2 Vorstehender Haftungsausschluss gilt nicht, soweit gesetzlich zwingend gehaftet wird, sowie
  • für eigene vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von gridscale oder vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen von gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen von gridscale;
  • für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten; „wesentliche Vertragspflichten“ sind solche Verpflichtungen, die vertragswesentliche Rechtspositionen des Kunden schützen, die ihm dieser Vertrag nach seinem Inhalt und Zweck gerade zu gewähren hat; wesentliche Vertragspflichten sind ferner solche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut hat und vertrauen darf;
  • im Falle der Verletzung von Leib, Leben und Gesundheit auch durch gesetzliche Vertreter und Erfüllungsgehilfen von gridscale;
  • im Falle des Verzuges, soweit ein fixer Liefertermin vereinbart war;
  • soweit gridscale eine Garantie für die Beschaffenheit der Leistungen und Produkte oder für das Vorhandensein eines Leistungserfolges, oder ein Beschaffungsrisiko, übernommen hat;
  • bei einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz oder anderen gesetzlich zwingenden Haftungstatbeständen.

  • 8.3 Im Falle, dass gridscale, seinen gesetzlichen Vertretern oder seinen Erfüllungsgehilfen nur leichte Fahrlässigkeit zur Last fällt und kein Fall vorstehender Ziff. 8.2, dort dritter, vierter, fünfter und sechster Spiegelstrich, vorliegt, haftet gridscale auch bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten nur für den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden.
    8.4 Soweit gridscale gemäß dieser Ziffer 8. haftet, ist seine Haftung der Höhe nach für jeden einzelnen Schadensfall begrenzt auf eine Haftungshöchstsumme in Höhe von EUR 100.000,00. Dies gilt nicht, wenn gridscale Arglist, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt, für Ansprüche wegen der Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit, sowie im Fall einer Forderung, die auf einer deliktischen Handlung oder einer ausdrücklichen, zusätzlichen Garantie oder der Übernahme eines Beschaffungsrisikos durch gridscale beruht oder in Fällen gesetzlich zwingender, abweichender, höherer Haftungssummen. Eine weitergehende Haftung von gridscale ist ausgeschlossen.
    8.5 Die Haftung von gridscale für mittelbare Schäden (insbesondere in Form von entgangenen Gewinns) ist ausgeschlossen. Vorstehende Ziffer 8.4 S. 2 gilt entsprechend.
    8.6 Für den Verlust von Daten oder Programmen haftet gridscale, unbeschadet der in 8.1 bis 8.5 genannten Fälle, lediglich bis zu derjenigen Schadenshöhe die auch bei regelmäßiger Datensicherung eingetreten wäre. Die vorstehende Haftungsbegrenzung gilt mithin insbesondere, als der Schaden darauf beruht, dass der Kunde es unterlassen hat, selbst regelmäßige Datensicherungen durchzuführen, die nicht im gridscale Rechenzentrum selbst gespeichert werden dürfen, und dadurch sicherzustellen, dass verlorengegangene Daten mit vertretbarem Aufwand wiederhergestellt werden können. Dies gilt nicht, wenn gridscale die Datensicherung für den Kunden vertraglich übernommen hat.
    8.7 gridscale nutzt für bestimmte sicherheitsrelevante Datenübertragungen und -verbindungen eine Verschlüsselung durch TSL/ SSL. Die Datenkommunikation über das Internet kann trotz dessen nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Eine Haftung für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit ist unbeschadet der in 8.1 bis 8.5 genannten Fälle mithin ausgeschlossen, es sei denn hierüber besteht eine separate vertragliche Vereinbarung mit dem Kunden.
    8.8 Eine Umkehr der Beweislast ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
    In anderen Worten, haften wir dir gegenüber nicht auf Schadenersatz, es sei denn das Gesetz sieht hier eindeutig etwas anderes vor. Unabhängig davon vereinbaren wir eine Begrenzung der Höhe einer möglichen Haftung für irgendetwas.
    Bitte bedenke, dass wir insbesondere nicht für den Verlust deiner Daten bei gridscale haften, wenn du selber es unterlässt eine geeignete Datensicherung durchzuführen. Hierzu bieten wir dir zahlreiche Tools und Funktionen an, die (sogar vollständig automatisiert) deine Daten auch vor ungewöhnlichen Gefahren schützen können. Nutze diese Funktionen!
    §9 Geheimhaltung, Datenschutz 9.1 Der Kunde und gridscale verpflichten sich gegenseitig, alle vertraulichen Informationen und Betriebsgeheimnisse des jeweils anderen Vertragspartners, die dieser auf Grund der Vertragsanbahnung und -erfüllung der jeweils anderen Seite zugänglich macht, zeitlich unbegrenzt vertraulich zu behandeln und nur im Rahmen der vereinbarten Zweckbestimmung zu verwenden sowie die geltenden Bestimmungen des Datenschutzes und der Datensicherheit zu wahren.
    9.2 Sämtliche mitgeteilten personenbezogenen Daten (wie beispielhaft Anrede, Name, Anschrift, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Telefaxnummer, Bankverbindung) werden ausschließlich gemäß den geltenden datenschutzrechtlichen Bedingungen erhoben, verarbeitet oder genutzt.
    9.3 Soweit personenbezogene Daten für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten), werden diese ausschließlich zur Abwicklung der abgeschlossenen Verträge verwendet. Eine darüber hinausgehende vertraglich erforderliche Nutzung von Bestandsdaten für Zwecke der Werbung oder der Marktforschung bedarf der ausdrücklichen Einwilligung des Kunden. Es besteht die Möglichkeit die Einwilligung vor Erklärung der Registrierung bzw. der Leistungsinanspruchnahme zu erteilen. Die Einwilligungserklärung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
    9.4 Personenbezogene Daten, welche erforderlich sind, um die Inanspruchnahme der Angebote zu ermöglichen und abzurechnen (Verkehrs-/ Nutzungsdaten), werden zur Abwicklung der abgeschlossenen Verträge verwendet. Solche Verkehrsdaten sind insbesondere die Merkmale zur Identifikation des Kunden als Nutzer, Angaben über Beginn und Ende sowie über den Umfang der jeweiligen Leistungsinanspruchnahme.
    9.5 Teilnehmerbezogene Verkehrsdaten sind des Weiteren für Zwecke der Werbung, der Marktforschung, zur bedarfsgerechten Gestaltung des Angebotes von gridscale sowie zur Erstellung von Nutzungsprofilen unter Verwendung von Pseudonymen verwendbar, sofern der Kunde in diese Verwendung eingewilligt hat. Der Kunde ist berechtigt dieser Nutzung der Daten jederzeit zu widersprechen.
    9.6 gridscale weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen, wie dem Internet, nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht vollständig gewährleistet werden kann.
    9.7 Dem Kunden ist bewusst, dass es sich bei der Leistungserbringung um eine Auftragsdatenverarbeitung gem. §§ 11, 9 BDSG handeln kann. Dann ist der Kunde für die Einhaltung der Vorschriften des BDSG und anderer Vorschriften über den Datenschutz verantwortlich und gilt als „verantwortliche Stelle“ im Sinne von § 3 Absatz 7 BDSG. Gleichfalls erklärt gridscale, dass die technischen und organisatorischen Maßnahmen nach § 9 in Verbindung mit der Anlage zu § 9 BDSG dem Grunde nach eingehalten werden.
    9.8 Erhebt, verarbeitet oder nutzt der Kunde personenbezogene Daten, so steht er im Wege einer selbständigen Garantie gegenüber gridscale dafür ein, dass dies entsprechend den datenschutzrechtlichen Bestimmungen geschieht und stellt gridscale im Fall eines Verstoßes von Ansprüchen Dritter vollumfänglich frei. Ziffer 4.6 und Ziffer 4.7 gelten entsprechend.
    9.9 Beschwerden sowie Auskunfts-, Berichtigungs-, Löschungs- und Sperrungsansprüche wird gridscale an den Kunden weiterleiten (insb. § 6 BDSG). § 42a BDSG gilt entsprechend für den Kunden und führt zu einer Anzeigepflicht gegenüber gridscale.
    In anderen Worten, vertrauen wir uns gegenseitig und schützen alle Geheimnisse die wir voneinander erfahren vor den neugierigen Blicken anderer. Daten, die wir von dir und deinem Unternehmen erheben um unsere Leistungen zu erbringen, nutzen wir ausschließlich für diesen Verwendungszweck und werden wir niemals weiterleiten.
    Solltest du unsere Dienste selber dafür verwenden personenbezogene Daten zu verarbeiten oder zu speichern, so können wir eine sogenannte Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen. Diese stellt sicher, dass du dich selber gesetzeskonform verhältst und deinen Kontrollpflichten nachkommst.
    §10 Verjährung, Erfüllungsort, Sonstiges 10.1 Für alle vertraglichen und gesetzlichen Ansprüche gegenüber gridscale beträgt die Verjährungsfrist ein Jahr.
    10.2 Die Verjährungsverkürzung gem. Ziffer 10.1 gilt nicht, wenn gesetzlich zwingend eine längere Verjährungsfrist vorgeschrieben ist. Für diesen Fall gilt die längere Verjährungsfrist.
    10.3 Nach den gesetzlichen Vorschriften verjähren außerdem Ansprüche beruhend auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln von gridscale, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von gridscale sowie Ansprüche für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von gridscale, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
    10.4 gridscale kann seine Rechte und/oder Pflichten aus dem Vertragsverhältnis auf einen oder mehrere Dritte übertragen (zB Vertrags- und/oder Schuldübernahme, Abtretung). Dem Kunden steht für diesen Fall und der gleichzeitigen Beeinträchtigung seiner Interessen das Recht zu, den Vertrag außerordentlich zu kündigen.
    10.5 Verzichtserklärungen von gridscale (wie beispielhaft für die Geltendmachung von Vertragsstrafen) bedürfen der Schriftform. Sollte gridscale nicht auf der vollständigen und/oder teilweisen Einhaltung bzw. Erfüllung einer der Bedingungen oder Bestimmungen dieser AGB sowie der ergänzenden Regelungen bestehen, ist dies nicht als Anerkenntnis der Verletzungshandlung bzw. Verzicht auf eine künftige Anwendung der betreffenden Bedingung, Bestimmung, Option, des betreffenden Rechts oder Rechtsbehelfs zu verstehen.
    10.6 Der Kunde kann gegenüber Vergütungsansprüchen von gridscale nur mit rechtskräftig festgestellten oder von gridscale anerkannten Forderungen aufrechnen.
    10.7 Die Abtretung oder Verpfändung von dem Kunden gegenüber gridscale zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung von gridscale ausgeschlossen.
    10.8 Die Nutzungsüberlassung (ganz oder teilweise) an Dritte ist nur mit vorheriger Zustimmung von gridscale zulässig.
    10.9 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Vorschriften des EGBGB zum internationalen Privatrecht. Die Vertragssprachen sind deutsch und englisch.
    10.10 Erfüllungsort sowie Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist der Sitz von gridscale. gridscale ist darüber hinaus berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtsstand bleibt unberührt.
    10.11 gridscale und der Kunde sind berechtigt, im Fall einer sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeit, vor Durchführung eines Gerichtsverfahrens eine Schlichtung gemäß der Schlichtungsordnung der zuständigen IHK-Schlichtungsstelle für IT-Streitigkeiten in der zum Zeitpunkt der Einleitung eines Schlichtungsverfahrens gültigen Fassung durchführen (soweit es eine solche nicht gibt auf Grundlage der Schlichtungsordnung der Hamburger Schlichtungsstelle für IT-Streitigkeiten). Das Schlichtungsverfahren soll dazu dienen, den Streit ganz oder teilweise, vorläufig oder endgültig beizulegen.
    In anderen Worten, vereinbaren wir eine Verjährungsfrist von einem Jahr, es sei denn das Gesetz schreibt explizit andere Regelungen vor.
    Wir leben in Köln. Daher einigen wir uns auf Köln als Gerichtsstand, sollte es einmal zu einem Streit zwischen uns kommen. Damit wir beide nicht endlos viel Geld in aufwändige Gerichtsverfahren stecken, dürfen wir beide vor Einschaltung eines Gerichts jedoch darauf bestehen, einen Schlichter einzuschalten um zu versuchen uns gütlich zu einigen.
    §11 Änderungungsvorbehalte 11.1 Wir sind berechtigt, diese AGB und die sonstigen Vertragsbedingungen mit einer Frist von 6 Wochen im Voraus zu ändern. Die jeweilige Änderung werden wir dem Kunden per E-Mail oder in sonstiger Textform bekannt geben. Gleichzeitig wird der Kunde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die jeweilige Änderung Gegenstand des zwischen den Vertragsparteien bestehenden Vertrages wird, wenn der Kunde dieser Änderung nicht innerhalb einer Frist von 4 Wochen ab Bekanntgabe der Änderung in Textform widerspricht. Widerspricht der Kunde, hat jede Partei das Recht, den Vertrag mit der für die ordentliche Kündigung geltenden Frist zu kündigen.
    11.2 Sofern sich die Änderung gem. vorstehender Ziff. 11.1 auf die versprochenen Leistungen des Vertragsverhältnisses bezieht, ist eine Änderung der AGB zulässig, wenn die Vereinbarung der Änderung unter Berücksichtigung der Interessen von gridscale für den Kunden zumutbar ist. Gleiches gilt, sofern sich gridscale in diesen AGB die jederzeitige einseitige Änderung einer Leistung vorbehält.
    11.3 Durch die weitere Nutzung einer Leistung oder eines Produkts nach Bekanntgabe und durchgeführter Änderung ohne vom Kunden ausgesprochener Kündigung, erklärt der Kunde sein Einverständnis mit den jeweils zu diesem Zeitpunkt gültigen Vertragsbedingungen und AGB, derzeit abrufbar unter https://gridscale.io/agb/.
    In anderen Worten, können wir diese AGB ändern. Wir kommunizieren dir diese Änderung dann rechtzeitig, damit du dich über die geänderten Inhalte informieren kannst. Wenn du nach einer Änderung der AGB gridscale weiter nutzt, akzeptierst du die neuen AGB automatisch.
    §12 Schlussbestimmungen 12.1 Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages aus Gründen des Rechtes der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, gelten die gesetzlichen Regelungen.
    12.2 Sollte eine gegenwärtige oder zukünftige Bestimmung des Vertrages aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB ganz oder teilweise unwirksam/nichtig oder nicht durchführbar sein oder werden, so wird hiervon die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht berührt, soweit nicht die Durchführung des Vertrages – auch unter Berücksichtigung der nachfolgenden Regelungen – für eine Partei eine unzumutbare Härte darstellen würde. Das Gleiche gilt, wenn sich nach Abschluss des Vertrages eine ergänzungsbedürftige Lücke ergibt.
    12.3 Entgegen der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, wonach eine Salvatorische Erhaltensklausel mangels ausdrücklicher Abweichender Erklärungen der Parteien lediglich die Beweislast umkehren soll, soll die Wirksamkeit der übrigen Vertragsbestimmungen unter allen Umständen aufrecht erhalten bleiben und damit § 139 BGB insgesamt abbedungen werden.
    12.4 Die Parteien werden die aus anderen Gründen als den Bestimmungen betreffend das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach §§ 305 bis 310 BGB unwirksame /nichtige/ undurchführbare Bestimmung oder ausfüllungsbedürftige Lücke durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, die in ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen/nichtigen/undurchführbaren Bestimmung und dem Gesamtzweck des Vertrages entspricht. § 139 BGB (Teilnichtigkeit) wird ausdrücklich ausgeschlossen. Beruht die Nichtigkeit einer Bestimmung auf einem darin festgelegten Maß der Leistung oder der Zeit (Frist oder Termin), so ist die Bestimmung mit einem dem ursprünglichen Maß am Nächsten kommenden rechtlich zulässigen Maß zu vereinbaren.
    In anderen Worten, ist dies nur eine allgemeine Abschlussklausel. Für den Fall das wir etwas vergessen haben zu regeln oder einzelne Bestandteile unserer AGB unwirksam sind bzw. unwirksam werden, greift diese Klausel. Wir verpflichten uns damit eine Regelung zu finden, mit der wir beide gut leben können.

    ISO 27.001 – interxion

    Information-Sicherheits-Management

    ISO 27.001 – interxion

    asdasd

    ISO 27.001 – e-shelter

    Information security management

    ISO 27.001 – e-shelter

    ISO 9.001

    Quality management

    ISO 9.001

    ISO 27.018

    Information technology - Security techniques - Cloud

    ISO 27.018