PaaS – Platform as a Service

vom gridscale Team

Was ist Platform as a Service (PaaS)?

Unter Platform as a Service (PaaS) werden fertige Bausteine verstanden, um individuelle Anwendungen und Programme in der Cloud zu entwickeln und zu betreiben. Platform as a Service gewinnt zunehmend an Popularität, da es Deployment Prozesse und Build Prozesse stark vereinfacht. Ein Entwickler kann sich mithilfe von PaaS auf die reine Entwicklung konzentrieren und muss sich nicht mit zahlreichen Diensten und Services befassen, auf die er zurückgreifen möchte. Mit Hilfe von PaaS Modulen braucht sich der Entwickler also weder um die unter PaaS liegende Struktur zu kümmern, noch um deren Verwaltung wie zum Beispiel Sicherheitsupdates oder Konfiguration der Software. Man kann PaaS Module also sogesehen als Managed Public Microservices bezeichnen, bei denen ein Anbieter die Funktionalität und Verfügbarkeit garantiert.

PaaS Anbieter suchen sich häufig Partner unter den Infrastructure as a Service (IaaS) Anbietern, um ihre Services auf den sehr flexiblen Services aufzubauen und zu betreiben. Häufig bieten IaaS Anbieter diesen Partnern zudem an, ihre PaaS Services über Portale oder Marktplätze zu positionieren.

Bei dem Rückgriff auf PaaS Dienste sollte jedoch stets beachtet werden, dass sich der Anwender in Abhängigkeit geben könnte. Nicht alle PaaS Dienste orientieren sich an Standards und können bei Bedarf durch eine andere Standardsoftware ersetzt werden. Diese Abhängigkeit führt dann häufig zu einem sogenannten Vendor Lock-In und der Bindung an einen konkreten Anbieter. Erfolgreiche PaaS Dienste hingegen können es zu einem ganz eigenen Standard schaffen, man denke hier nur einmal an das Produkt Simple Storage Service (S3) von Amazon Web Services. S3 war so erfolgreich, dass es sich inzwischen zu einem Industriestandard entwickelt hat.

Immer beliebter werden solche Platform as a Service Angebote, die sich auf einen offenen (meist quelloffenen) Standard beziehen. Ein gutes und erfolgreiches Beispiel ist MQTT. Das Standardprotokoll für die Kommunikation im Bereich Internet of Things (IoT) zwischen Devices (machine-to-machine) erfreut sich inzwischen einer sehr hohen Verbreitung. So haben sich mit der Zeit einige PaaS Dienste gebildet, die einen Message Broker auf Basis des MQTT anbieten. Bei der Verwendung solcher PaaS Dienste besteht hingegen nur eine geringe Abhängigkeit zu einem konkreten Anbieter.

Unter dem Strich bietet PaaS bei bewusstem Einsatz eine Menge Vorteile. Der Entwickler kann Services wie aus einem Baukasten zusammenstellen und muss sich nur noch auf die Erstellung seiner eigentlichen Anwendung fokussieren. Alle umgebenden Bestandteile wie beispielsweise Systemadministration und Kapazitätsmanagement können ignoriert werden. Es ist auch in den nächsten Jahren mit einer steigenden Akzeptanz von PaaS zu rechnen, was letztlich dazu führen wird, dass neue Dienste entstehen.

Entwicklung und Trends von Platform as a Service (PaaS)

Im Vergleich zu Infrastructure as a Service (IaaS) und Software as a Service (SaaS) ist der Bereich Platform as a Service vergleichsweise klein. Dennoch ist in den letzten Jahren ein starkes jährliches Wachstum von knapp unter 30% zu beobachten. Immer mehr Unternehmen und verantwortliche Entwickler entdecken die Vorteile der modularen Baukästen und orchestrieren unterschiedliche PaaS Dienste zusammen.

PaaS löst einige grundlegende Probleme in Entwicklungsprozessen, die anders nur mit höherem Ressourceneinsatz (Personal) lösbar sind. Davon einmal abgesehen hat nicht jeder Entwickler Spaß daran, sich mit themenfremden Dingen wie der Systemadministration, der Konfiguration und dem Betrieb von benötigten Diensten zu kümmern. PaaS bietet die Chance, dass Entwickler direkt mit ihrem Projekt beginnen und nicht ihre Zeit mit der Einrichtung grundlegender Services verbringen.