Cloud Storage

vom gridscale Team

Cloud Storage ist eine kostengünstige Alternative zu teuren SAN- und NAS-Technologien. Dabei schont die Nutzung von virtuellen Speichern über das Internet das IT-Budgets und ist in vielen Fällen der Einstieg ins Cloud-Computing. Obwohl bisher nur wenige Unternehmen auf Cloud Storage Angebote zurückgreifen, ist diese kosteneffiziente Variante zur Langzeitarchivierung auf dem Vormarsch. Sie bietet wichtige Vorteile gegenüber den klassischen Speichermethoden. Cloud Storage ermöglicht es dem Nutzer, ohne große Aufwände, Backups auf den Server eines Cloud-Providers auszulagern und dort zu verwalten. Sämtliche Daten des Cloud Servers können über eine benutzerfreundliche Oberfläche des jeweiligen Anbieters erreicht und bearbeitet werden. Das Ganze funktioniert über das Internet und bietet nahezu unbegrenzten Speicherplatz, mehr Sicherheit und deutliche Kosteneinsparungen.

Sichere Cloud Storage-Lösungen

Hot-Plug MechanismusObwohl sich die ausgelagerten Daten im Cloud Storage nicht mehr in der hauseigenen Infrastruktur befinden, bietet eine Cloud Storage Lösung dem Benutzer praktische Sicherheitsaspekte, die herkömmliche Systeme nicht abdecken können. Externe Festplatten sind beispielsweise ständig der Umgebung ausgesetzt, können verloren gehen, beschädigt werden oder im schlimmsten Fall geklaut werden. Befindet sich der Speicher jedoch in einer Cloud, werden diese Sicherheitsrisiken ausgeschaltet und minimiert. Dort sorgen redundante Systeme und Backupserver in örtlich unabhängigen Rechenzentren für zusätzliche Sicherheit. Weder Stromausfälle noch unvorhersehbare Naturkatastrophen verhindern hier den Zugriff auf wichtige Daten. Cloud Storage existiert immer an verschiedenen Orten – zahlreiche Anbieter stellen die Speicherlösung an zwei oder mehr Standorten zur Verfügung und regeln sämtliche Zugriffe über das Internet.

Verfügbare Storage-Ressourcen werden individuell abgestimmt

Cloud-Anbieter stellen tausenden von Kunden Storage-Hardware zur Verfügung. Dabei werden die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden präzise berücksichtigt. Die Speicherhardware wird von Cloud Storage Anbietern so ausgelegt, dass die Kapazitäten einen reibungslosen Datenverkehr erlauben und jederzeit genügend Speicherplatz garantieren. Es stehen hier die Effizienz sowie die Performance im Fokus der angebotenen Lösungen. Sämtliche Ressourcen werden dazu möglichst ökonomisch und rationell auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kunden abgestimmt.

Cloud Storage Technologien

Auch bei Cloud Storage kommen zwei unterschiedliche Technologien zu Einsatz. Zum einen wird dabei die klassische File Storage Methode benutzt, die auch in herkömmlichen Storage-Systemen zur Datenarchivierung dient. Diese Art Daten zu speichern ist besonders simpel und leicht zu konfigurieren. Sie bietet sich als reine Datenspeichertechnologie an und benötigt nur geringe Anpassungsmaßnahmen für spezielle Kundenwünsche. Als zweite Speicherart wird bei Cloud Storage Systemen die sogenannte Block Storage Technologie genutzt. Block Storage ermöglicht die Erzeugung von einzelnen Speichervolumen, die als individuelle Festplatten agieren und nach Wahl auf besondere Kundenwünsche zugeschnitten werden können. Das ermöglicht einen sehr hohen Leistungsstandard, der allerdings ein angebundenes Betriebssystem voraussetzt.

Angebote für Cloud Storage

Die existierenden Angebote für Cloud Storage unterscheiden sich sowohl in ihrer Charakteristik als auch in ihrer Funktionsweise. Außerdem sind sie für unterschiedliche Zielgruppen ausgelegt. Dabei spielen beispielsweise die Sicherheitsaspekte eine große Rolle. Private Clouds eignen sich für Unternehmen besonders gut, da in diesem Fall Virtual Private Networks (VPNs) genutzt werden, um den Datenverkehr lediglich auf ein einziges Unternehmen auszurichten. Hierbei lässt sich der Sicherheitsaspekt wesentlich besser kontrollieren als bei Public Clouds. Für Betriebe, die besonders sensible Daten im eigenen Haus verwalten bzw. vorhalten möchten, eignen sich hingegen die sogenannten Hybrid Clouds. Diese Lösung besteht aus einer vor Ort gehosteten IT-Infrastruktur mit entsprechendem Speicher sowie aus einer ausgelagerten Cloud Storage Lösung, die für weniger sensiblen Daten genutzt wird.

Geht es darum, berufsrelevante Informationen im Unternehmen mit Kollegen oder Projektgruppen zu teilen, bieten sich Community Clouds als Storage an. Hierauf können einzelne Personen eines Unternehmens oder Mitarbeiter, die an gemeinsamen Projekten arbeiten, gleichberechtigt zugreifen. Eine weitere Variante für Cloud Storage stellt die Cooperative Cloud dar. Sie ermöglicht das Teilen des ungenutzten, lokalen Speicherplatzes, der frei für andere Nutzer bereitgestellt wird. Oft wird dort die gleiche Größe an Speicherplatz für neue Nutzer zur Verfügung gestellt, wie er bereits von aktiven Teilnehmern der Cooperative Cloud genutzt wird.

Cloud Storage in der Zukunft

Cloud Storage wird immer attraktiver. Für zukünftige Nutzer liegen die Vorteile klar auf der Hand. Die wichtigsten Punkte dabei sind die Kosteneinsparung, der niedrige Administrationsaufwand, die gesteigerte Flexibilität sowie die Möglichkeiten der Skalierbarkeit. Zusätzlich machen die sogenannten Pay-as-you-go Abrechnungsmodelle Cloud Storage sehr attraktiv. Die Daten innerhalb der Cloud Storage Lösungen sind jederzeit und überall verfügbar. Dazu sind lediglich herkömmliche Internetverbindungen notwendig. Außerdem lassen sich Cloud Daten über eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte abrufen. Das trägt zusätzlich zu mehr Flexibilität und Mobilität für Cloud Storage Nutzer bei.