Neuigkeiten aus dem Maschinenraum – Mai 2021

Datum: 17.06.2021

Wir heißen dich wieder einmal im gridscale Maschinenraum willkommen! Wir hoffen, du freust dich darauf, ein wenig tiefer in all das einzutauchen, was sich bei gridscale im vergangenen Monat getan hat.

Produktdokumentation

In den letzten Monaten hat unser Produktteam an der Dokumentation des gridscale-Angebots gearbeitet. Wir freuen uns, dass gridscales Produktdokumentation nun endlich online ist!

Die Dokumentation umfasst IaaS, PaaS, Object Storage, APIs sowie Dedicated Hardware Angebote und soll damit die Hauptinformationsquelle für alle Features und Funktionalitäten sein. Halte die Augen offen: Weitere Updates werden in naher Zukunft folgen.

Storage

Rocket Storage

Mit niedrigen Latenzzeiten und blitzschneller I/O-Performance ist Rocket Storage die ideale Lösung für anspruchsvolle Datenbanksysteme und Enterprise-Workloads. Unsere hochperformante NVMe-basierte lokale Speicherlösung ist jetzt auch am Standort Luzern verfügbar.

Object Storage

Unser S3-kompatibler Object Storage wurde mit mehreren neuen Funktionen und UI/UX-Verbesserungen ergänzt.

Innerhalb des Panels befinden sich die Access-Keys jetzt auf einer eigenen Registerkarte.

Dabei hast du die Möglichkeit, sowohl deine Buckets als auch deine Objekte in einer Gitter- oder Listenansicht zu betrachten.

Navigiere zu deinem Bucket und rufe Bucket-Einstellungen auf, um die folgenden neuen Funktionen einzustellen:

  • Aktivieren von Bucket-Websites, was es dir erlaubt, eine statische öffentliche Website zu hosten.
  • Aktivieren der Objektversionierung, Hinzufügen einer zusätzlichen Sicherheitsebene zur einfachen Wiederherstellung bei potenziellen Ausfällen und Benutzerfehlern
  • Konfigurieren des Bucket-Lebenszyklus, Festlegen von Regeln auf Bucket-Ebene zum automatischen Löschen von Objekten anhand von Kriterien, die du festlegst

PaaS – gridSQL

Zusammen mit dem Update unseres Microsoft SQL Server-Dienstangebots, ist der SQL Server Agent nun standardmäßig aktiviert. Mithilfe des Server-Agents kannst du geplante Tasks entweder als Reaktion auf ein definiertes Ereignis oder je bei Bedarf auszuführen. Wenn du z.B. am Ende eines Wochentags eine Datensicherung durchführen möchtest, kannst du diese Aufgabe mit dem Agent automatisieren.

Unser Microsoft SQL Server-Dienst unterstützt jetzt das Hinzufügen eines Object Storage Buckets, von dem aus Backups erstellt oder wiederhergestellt werden können. Dies kann über die API oder das Expert Panel konfiguriert werden.

Eine weitere Funktion, die aus dieser Backup-Integration hervorging, ist die Möglichkeit, die Lebensdauer von unvollständigen Multipart-Uploads innerhalb einer Lebenszyklusrichtlinie zu verwalten. Aufgrund der Funktionsweise des Object Storage können fehlgeschlagene Dateien im Umlauf bleiben, ohne dass der Client dies bemerkt. Daher empfehlen wir, dies zu verwenden, wenn du feststellst, dass die Nutzung des Objekt Storage ohne Grund oder generell beim Hochladen großer Dateien zu hoch ist.

GSK – Managed Kubernetes

Unser Angebot unterstützt nun die vertikale Skalierung über die API. Wir haben ebenso die Anzahl der Storages, die du mit einem Server verbinden kannst, von acht auf sechzehn erhöht. Zudem wurde der Provisioner auf den neuesten gridscale-Terraform-Provider aktualisiert, der erhebliche Leistungsverbesserungen bietet. Darüber hinaus können bis zu fünfzehn Storages an einen Server angeschlossen werden und das Standard-Hardwareprofil wurde auf Q35 gesetzt.

Versioning

Wir arbeiten derzeit an der Unterstützung der neuesten Kubernetes-Versionen 1.20 und 1.21. Im Zusammenhang mit der Veröffentlichung dieser Versionen möchten wir das Thema der veralteten Versionen ansprechen. In den nächsten Wochen werden Kunden, die die Versionen 1.16, 1.17 und 1.18 einsetzen, aufgefordert, ihre Cluster zu aktualisieren. Nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne wird das Update dann verpflichtend. Veraltete Versionen erhalten keine nicht-kritischen Patch-Updates mehr.

Templates

Wir haben unser Template-Angebot verbessert, um die neuesten Ubuntu 16.04.7 und 18.04.5 LTS Templates zu integrieren. Bei allen Linux-Vorlagen ist die Option »nobarrier« nicht mehr standardmäßig aktiviert.

API

Die Usage-API zeigt nun die Felder `accumulated_usage` und `current_usage_in_minutes` an. Die Felder `usage_in_minutes` und `current_price` gelten ab sofort als veraltet und werden nicht mehr unterstützt.

Github Updates 

Die gridscale-eigenen Tools und Bibliotheken, die der Optimierung und Vereinfachung von Arbeitsabläufen dienen, wurden im Laufe des vergangenen Monats mehrfach aktualisiert.

Wir haben unseren JS-basierten API-Client, gsclient-js, auf v1.1.5 aktualisiert. Zu den Änderungen gehören z.B. eine neue Methode zum Auflisten von Object Storage Buckets und eine aktualisierte API-Spezifikation. Zudem umfassen die Änderungen zusätzliche Eigenschaften, die von Zertifikatsantworten zurückgegeben werden, und Aktualisierungen von Drittanbieter-Bibliotheken.

Unser Go-basierter API-Client gsclient-go wurde auf v3.6.3 aktualisiert. Neben einem verbesserten Request-Retry-Handling haben wir auch einen Request-Read-Fehler behoben.

Der Terraform-Provider von gridscale erhielt ebenfalls ein Update auf v1.10.0 mit verbesserten Validierungen, anpassbarem Request-Delay-Intervall und maximaler Anzahl von Wiederholungsversuchen. Zu den neuen Funktionen gehören TLS/SSL-Zertifikat und Datenquelle, Microsoft SQL Server und MariaDB-Ressourcen. Wir haben ebenso die Dokumentation erweitert.

Wenn du an dem vorherigen Beitrag dieser Serie interessiert bist, klicke hier.

Du kannst unsere RSS-Feeds abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben:
Blog, Tutorials, Release Notes


Alan James

Alan James | Team Product
Alan verfügt über einen ausgeprägten Hintergrund in Produktmanagement, Strategie, Betrieb und techno-funktionaler FinTech-Beratung. Während er seinen Bachelor-Abschluss in Computer Engineering an einer der führenden technischen Universitäten Indiens machte, war Alan der Leiter der Google Developers Group.

Zurück zur Übersicht