Mit der White-Label-Lösung zum eigenen Cloud-Anbieter: gridscale stellt die Cloud-Infrastruktur für KOMSA


Webseite:
komsa.com
Branche:
Informations- und Kommunikationstechnik
Verwendete Produkte:
  • Partner Panel
  • VM
  • Cluster Snapshots
  • Load Balancer
  • Platform Services
Über KOMSA

KOMSA ist einer der führenden Dienstleister für „Information and Communication Technology (ICT)“. Gegründet 1992 im sächsischen Hartmannsdorf ist KOMSA heute in den Kernbereichen Distribution, Geschäftsprozesse, Dienstleistungen, Reparaturservice und Support in Europa tätig. Als Partner aller namhaften Hersteller und Netzbetreiber der ICT-Branche bietet KOMSA ihren Handelspartnern Produkte und Lösungen aus einer Hand, ihren Industriepartnern einen channel-spezifischen Absatz ihrer Ware und die Übernahme von damit verbundenen Dienstleistungen. Die KOMSA-Gruppe gehört zu den 200 größten familiengeführten Unternehmen in Deutschland. Der Firmengründer der KOMSA-Gruppe Dr.-Ing. Gunnar Grosse überführte seine Anteile in die DEROSSI Invest, die heute Hauptanteilseigner der KOMSA-Gruppe ist.

  • Über 1,2 MRD. € Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017
  • 1.800 Mitarbeiter aus 17 Nationen
  • Über 4 MIO. Pakete im Geschäftsjahr 2016/2017
  • 20.000 Handelspartner in Europa
  • Über 250 Industriepartner

Infrastructure-as-a-Service wird für unsere Handelspartner und deren Kunden immer bedeutender. gridscale ist für uns ein idealer Partner, der es uns ermöglicht, Systemhäusern maßgeschneiderte und einfach handhabbare Lösungen zu bieten. Zudem steht hinter gridscale ein innovatives Team, das das Thema Infrastructure-as-a-Service mit Herzblut vorantreibt und mit uns Lösungen umsetzt.

Thomas Heidbreder, Team Manager Managed Cloud Services, KOMSA
Herausforderung

Der Anspruch von KOMSA Cloud Services ist es, ihren KOMSA-Systempartnern immer die optimale Lösung zur Verfügung stellen. Da der Cloud-Markt enorm an Bedeutung gewonnen hat und auch Systempartner die Vorteile von Cloud-Lösungen erkannt haben, stellte sich für KOMSA die Frage, ob sie eine Inhouse-IaaS-Lösung entwickeln oder auf eine externe Lösung zurückgreifen sollten. Wichtig war für KOMSA hierbei zum einen, dass die eingesetzte Lösung einen hohen Innovationsgrad besitzt, so dass z.B. Echtzeitanwendungen ihrer Systempartner von einer höchstmöglichen Verfügbarkeit profitieren. Zum anderen war aber auch der Faktor deutsche Standorte und Rechenzentren maßgeblich, insbesondere im Hinblick auf die zukünftig geltende Datenschutzgrundverordnung (EU DSGVO). Darüber hinaus sollte die Lösung mandantenfähig und schnell in der Bereitstellung sein. Ein einfaches Aufsetzen von virtuellen Maschinen sowie Administrierbarkeit war wichtig, um ihren Partnern bestmöglich „in die Cloud helfen“.

Lösung

In der Make- or Buy-Betrachtung entschied sich KOMSA zunächst für eine externe Lösung und evaluierte mehrere potentielle Partner und deren Lösungen. Festgestellt wurde in diesem Prozess, dass keine der bereits am Markt bekannten Lösungen ein ganzheitliches Konzept für Systemhäuser anbieten und die hohen Anforderungen der KOMSA Cloud Services erfüllen konnte. Mit der Ausnahme von gridscale. gridscale bietet mit ihrem Partner Panel eine schlüsselfertige und maßgeschneiderte Lösung für Systemhäuser an. „Mit gridscale’s Partner Panel haben wir und unsere Systempartner die Möglichkeit, viele Kunden und Infrastrukturprojekte sehr übersichtlich und transparent zu verwalten. So können wir selbst bestimmen, welche Zugriffsrechte und Feature-Freigaben den Kunden eingeräumt werden und welche Preise wir für die Cloud-Dienste berechnen. Wir haben uns für die ‚White-Label’-Lösung von gridscale entschieden, das heißt, dass wir das Cloud-Angebot als ‚KOMSA Cloud’ positionieren können. Unsere Systempartner sind bereits jetzt von dem Angebot begeistert. Die Kombination aus gridscale’s Lösung und unserer Beratungsleistung vereinfacht ihnen die Abdeckung einer Cloud-Infrastruktur in Kundengesprächen erheblich.“, so Thomas Heidbreder, Team Manager Cloud Services. „Zusätzlich betrachte ich als sehr vorteilhaft, dass die Kunden durch die Flexiblität der Plattform – d.h. minutengenaue Abrechnung pro Ressource – sorgenfrei testen können. Dies ist z.B. hilfreich, wenn die Cloud-Strategie des Unternehmens noch nicht in seiner Gänze ausgereift ist und erste Berührungspunkte mit einer IaaS-Lösung geschaffen werden sollen.“

Warum gridscale?

„Die Adminstrationsmöglichkeiten und Services bieten uns die Grundlage für verschiedene Geschäftsmodelle. So können wir voll gemanagte Services liefern und am anderen Ende den Partnern auch reine IaaS und Platform-Services anbieten. Wir haben hier sehr große Freiheitsgrade und können jederzeit auf den Support von gridscale zurückgreifen. So können wir unseren Partner und deren Endkunden zuverlässige und durchgängige Lösungen im Bereich UCaaS anbieten.“

Mehr Anwendungsfälle