NEU: gridscale Rocket Storage NVMe basierter Storage für maximale I/O Performance und niedrige Latenzzeiten. Mehr Infos hier….

Die Cloud im eigenen Rechenzentrum – der gridscale Hybrid Core


Webseite:
www.hosttech.ch/cloud
Branche:
Internet Service Provider
Über hosttech – ein gridscale Partner

Die hosttech GmbH ist ein Schweizer Internet Service Provider mit Sitz in Richterswil, Salzburg, Berlin und Köln. 2004 gegründet, bietet er heute ein breites Spektrum an Internet-Dienstleistungen an – vom Homepage Webhosting für Privatkunden bis zum Managed Server Hosting und Reseller- Angeboten für mittelständische und große Unternehmen. hosttech betreut über 60.000 Kunden und betreibt zwei eigene Rechenzentren in Wädenswil ( ZH ) und in der umgebauten Anlage eines ehemaligen unterirdischen Mili-tärkrankenhauses in Nottwil ( LU ). Mit dem gridscale Hybrid Core bietet hosttech seit 2020 die hosttech.cloud an, eine Public Cloud im eigenen Rechenzentrum mit intuitivem Drag-Drop-Klick Interface auf Grundlage des gridscale Easy Panels.

Partner Story kostenlos runterladen

hosttecht – A Partner Story

Die Cloud im eigenen Rechenzentrum – der gridscale Hybrid Core

gridscale hat für uns aber die Nase vorn, sowohl in Technik, Kommunikation als auch bei den Kosten. Es ist für uns ein großer Vorteil, dass wir uns nicht um Entwicklung, Wartung und Management der Plattform kümmern müssen. Das liegt alles bei gridscale. Wir können uns voll auf den Vertrieb der hosttech.cloud konzentrieren. Die Vorteile für unsere Kunden sind die Zuverlässigkeit und die einfache, intuitiven Bedienung. Auch die Pay-as-you-go-Abrechnung ist ein gutes Verkaufsargument für uns.

Manual Kälin, CTO der hosttech GmbH

INTERVIEW MIT MANUEL KÄLIN

CTO DER HOSTTECH GMBH

Manuel Kälin hosttech Manuel, ihr seid mit hosttech schon seit 2004 erfolgreich im Internet- und Hosting-Geschäft tätig. Was hat euch dazu bewogen, gemeinsam mit gridscale eure neue Plattform hosttech.cloud zu starten?

Wir wollten die Kundenbedürfnisse in Richtung Cloud besser abdecken. Virtuelle Server bieten wir ja schon länger an. Es kamen aber Nachfragen von Anwendern, die sich mehr Möglichkeiten und Freiheiten bei Server-Konfiguration und Einrichtung wünschen. Diese Kunden wollen selber steuern, wie viel Speicher, CPU oder RAM sie über welche Zeiträume nutzen oder ob sie beispielsweise ein internes IP-Netz einrichten können. Für solche Zugriffsmöglichkeiten hätten wir viel Zeit, Personal und Engineering investieren müssen, um die nötige Kompetenz aufzubauen. Aus diesem Grund haben wir uns auf dem Markt nach einem geeigneten Technologiepartner umgesehen und haben schließlich mit gridscale Kontakt aufgenommen.

 

Euer Ziel war es also, euren Kunden eine eigene Public Cloud aus dem Hause hosttech anzubieten.

Genau. Wir betreiben ja schon Cloud Cluster. Bisher bestellen unsere Kunden über unsere Website virtuelle Server in der gewünschten Größe, die wir dann für sie einrichten und starten. Mit der neuen hosttech.cloud kann sich der Kunde – im Self Service sozusagen – direkt einloggen und von A bis Z definieren, wie seine VM bereitgestellt wird. Das ist für unseren Anwender wesentlich schneller, als wenn er erst bei uns bestellt. Außerdem kann er seine Ressourcen und Leistungsdaten innerhalb von Minuten eigenhändig anpassen, Server hochfahren oder abschalten.

 

Wie wurde das neue Public Cloud Angebot von euren Kunden angenommen?

Nach einer Beta-Phase im Sommer haben wir die Plattform im November 2020 offiziell gemacht. In relativ kurzer Zeit hatten wir sogar mehr Public Cloud Nutzer, als wir in einer so frühen Phase erwartet haben. Es ist spürbar, dass wir hier einen hohen Bedarf auf dem Markt haben. Wir sind mit dem Start von hosttech.cloud sehr zufrieden.

 

Wie kam es, dass ihr euch letztlich für den Hybrid Core entschieden habt? Was gab den Ausschlag für gridscale?

Wir haben uns natürlich auch Mitbewerber angesehen und hatten in der Vergangenheit schon Erfahrungen mit anderen Produkten gemacht. gridscale hat für uns aber die Nase vorn, sowohl in Technik, Kommunikation als auch bei den Kosten. Es ist für uns ein großer Vorteil, dass wir uns nicht um Entwicklung, Wartung und Management der Plattform kümmern müssen. Das liegt alles bei gridscale. Wir können uns voll auf den Vertrieb der hosttech.cloud konzentrieren. Die Vorteile für unsere Kunden sind die Zuverlässigkeit und die einfache, intuitiven Bedienung. Auch die Pay-as-you-go-Abrechnung ist ein gutes Verkaufsargument für uns.

 

Eure Kunden der hosttech.cloud zahlen nur, was sie auch tatsächlich nutzen.

Ja, sie müssen keine fixen Pakete buchen, berechnet werden nur die Ressourcen, die tatsächlich laufen. Wird zum Beispiel ein Server nicht mehr benötigt, schaltet man ihn einfach ab. Die Kunden haben in ihrem Webinterface jederzeit eine minutengenaue Übersicht, wie viele Kosten für Compute, Storage und Netzwerk entstehen.

 

Ihr nutzt das Easy Panel als Webinterface für eure Public Cloud Kunden in einer der White Label Lösung.

Die hosttech.cloud  ist zu 100 Prozent ein hosttech-Angebot in unserem CI. Darunter liegen die Technologie und Funktionalität von gridscale. Und die sind exzellent. Bei komplizierteren Webinterfaces, die wir in der Vergangenheit ausprobiert haben, gab es immer wieder Probleme, weil Konfigurationen nicht richtig liefen. gridscale ist dagegen stabil und zuverlässig. Das Interface ist nicht nur intuitiv und schnell, es hilft einem auch bei der optimalen Verknüpfung der Ressourcen. Unsere Kunden benötigen dafür weder Schulung noch tiefer gehendes IT-Spezialwissen. Zur Bedienbarkeit der hosttech.cloud bekommen wir sehr positive Rückmeldungen.

 

Wie liefen Installation und Einrichtung des Hybrid Core auf euren Systemen?

Nach Absprache mit gridscale haben wir die entsprechende Hardware in unserem Rechenzentrum für den Hybrid Core vorbereitet. Den Rest haben die gridscale-Experten übernommen. Die Einrichtung des Core und die Inbetriebnahme unserer Public Cloud verliefen problemlos. Vorher konnten wir das System ausführlich testen und unsere Mitarbeiter wurden in das Partner Panel eingeführt, das ebenfalls einfach und übersichtlich ist. Der ganze Prozess war erfreulich unkompliziert. Die gute Kommunikation mit den Menschen bei gridscale ist bis heute ein entscheidendes Argument für uns, mit gridscale zu arbeiten.

 

Ihr seid in regelmäßigem Kontakt mit den Experten von gridscale?

95 Prozent aller Kundenfragen können wir problemlos selbst klären. Falls wir aber nicht weiterkommen, wird uns immer schnell und zuverlässig geholfen. Da gibt es keine langen Wege. Aber auch sonst sind wir regelmäßig in Kontakt mit gridscale. Wir geben die Rückmeldungen unserer Kunden weiter und besprechen gemeinsam, welche Features vielleicht noch nachgefragt werden. Es ist wirklich eine konstruktive Partnerschaft.

 

WAS IST DER HYBRID CORE?

Der Partner stellt die Hardware, gridscale kümmert sich um den Rest. hosttech gridscale Partner Story

Der Hybrid Core ist ein Managed On-Premises Data Center zum hybriden Betrieb einer Public- und Private-Cloud. Der Kunde stellt die benötigte Hardware in sein eigenes Rechenzentrum – um Einrichtung und Plattform-Management kümmert sich gridscale. Über die einfachen Webinterfaces oder direkt über unsere gridscale APIs steuert der Kunde seine eigene Hardware an, betreibt VMs, verwaltet seine Kunden und kann sich auf einen sicheren Betrieb seiner Cloud Work-loads verlassen.

Nutzer des Hybrid Cores bieten ihren Kunden auf diese Weise eine zuverlässige und leistungsfähige Cloud-Umgebung aus dem eigenen Rechenzentrum an. Im eigenen Unternehmensdesign und inklusive intuitiver Benutzerführung, Entwicklerwerkzeugen, Integrationen und Marketplace, Templates und Automatisierungs-routinen.

Die Pflege der Betriebssysteme, Updates, Installationen und Einspielung neuer Funktionalitäten sowie Überwachung bleiben bei gridscale. Der Hybrid Core Nutzer kann sich ganz auf die Vermarktung und den Erfolg seiner Business Anwendungen konzentrieren.

 

INTERVIEW MIT FELIX KRONLAGE-DAMMERS

COO DER GRIDSCALE GMBH

Felix Kronlage-Dammers gridscale Aus welchen Gründen interessieren sich Unternehmen für den gridscale Hybrid Core?

Zum einen die Kontrolle über die eigenen Daten. Zum anderen möchten die Kunden in ihrem eigenen Rechenzentrum moderne IaaS und PaaS anbieten, ohne Expertise im Systemmanagement für eine Cloud-Plattform aufbauen zu müssen. Unser Hybrid-Core ermöglicht dem Partner dies. Er kann sich ganz auf sein Kerngeschäft zu fokussieren.

 

Und er muss sich um nichts mehr kümmern?

Über das gridscale-Interface, das er oft schon kennt, verwaltet er seine Cloud Workloads auf der eigenen Hardware. Bei allem, was darunter liegt, übernehmen wir den kompletten Betrieb. Wir melden ihm sogar, wenn irgendwo Hardware fehlerhaft ist und getauscht werden muss.

 

Du sagst, dass viele Kunden das Interface und die gridscale-Cloud schon kennen.

Ja, das ist eine typische Customer Journey. Ein Unternehmen ist White Label Kunde und betreibt seine Public Cloud in einem unserer Rechenzentren. Irgendwann ist dieser davon so begeistert, dass er auch sein eigenes Data Center auf diese Technologie umstellen möchte.

 

Support und Kommunikation bleiben für ihn aber erhalten.

Natürlich. Wir geben unseren Hybrid Core Partnern Best Practices an die Hand und zeigen ihm, wie sich gewünschte Szenarien und Anforderungen am besten umsetzen lassen. Beratung und regelmäßiger Austausch gehören für uns dazu.

Mehr Anwendungsfälle