210 0 0

Kibana auf Ubuntu installieren

vom gridscale Team Kibana Ubuntu

Kibana – Einführung

Kibana ist eine Open-Source-Analytik- und Visualisierungsplattform für Elasticsearch. Kibana wird benutzt, um mit Daten, die in Elasticsearch-Indizes gespeichert sind, zu Suchen, sie Anzuzeigen und mit ihnen zu Interagieren. Man kann problemlos fortgeschrittene Datenanalysen durchführen und Daten in einer Vielzahl von Diagrammen, Tabellen und Karten visualisieren.

Kibana macht es leicht, große Datenmengen zu verstehen. Seine einfache, browserbasierte Schnittstelle ermöglicht es, schnell dynamische Dashboards zu erstellen und zu teilen – und dann die Änderungen an Elasticsearch-Abfragen in Echtzeit anzuzeigen.

Einrichten von Kibana ist vergleichsweise einfach. Man kann Kibana innerhalb von Minuten installieren und mit der Analyse von Elasticsearch-Abfragen beginnen.

Server vorbereiten

Noch kann Kibana nicht über das offizielle Ubuntu Repository installiert werden, es ist aber möglich, in wenigen Schritten das Repository der Hersteller hinzuzufügen und anschließend Kibana mit Hilfe von APT zu installieren. Zum Hinzufügen des Repositorys helfen folgende Befehle:

wget -qO - https://artifacts.elastic.co/GPG-KEY-elasticsearch | sudo apt-key add -
sudo apt-get install apt-transport-https

echo "deb https://artifacts.elastic.co/packages/5.x/apt stable main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/elastic-5.x.list

Danach muss ein Update mit Apt durchgeführt werden, um die Paketlisten des neuen Repositorys in den Cache zu laden:

apt -y update

Anschließend kannst Kibana auf dem Server installiert werden.

Kibana installieren

Mit folgendem Befehl kann Kibana installiert werden:

apt -y install kibana

Nach der Installation muss Kibana noch konfiguriert werden.

Kibana konfigurieren

Die Konfigurationsdatei von Kibana kannst mit Nano oder einem anderen Texteditor einfach bearbeitet werden. Dazu folgenden Befehl ausführen:

nano /etc/kibana/kibana.yml

Alle Einstellungen sind in der Datei sehr gut dokumentiert und leicht verständlich. Sind die Einstellungen abgeschlossen, dann kann der Texteditor geschlossen und die Änderungen gespeichert werden.

Kibana als Service starten

Um Kibana als Service zu starten, reichen folgende Befehle:

sudo /bin/systemctl daemon-reload
sudo /bin/systemctl enable kibana.service
sudo systemctl start kibana.service

Kibana wird jetzt nach jedem Neustart des Servers automatisch gestartet und lässt sich mit dem Befehl service starten, stoppen und überwachen.

service kibana start
service kibana stop
service kibana status

Kibana ist jetzt fertig installiert und Einsatzbereit und lässt sich über service starten und stoppen.

Wichtige Dateien

Typ Pfad Beschreibung
home /usr/share/kibana Kibana Home Verzeichnis $KIBANA_HOME
bin /usr/share/kibana/bin Binary scripts zu starten des Kibanas Servers (kibana) und den Ordner (kibana-plugin) der für die Installation der Plugins notwendig ist.
config /etc/kibana Unter anderem alle Config Files (kibana.yml).
data /var/lib/kibana Hier werden alle Daten abgelegt die Kibana oder eines der PlugIns erstellen.
optimize /usr/share/kibana/optimize Transparenter Source Code.
plugins /usr/share/kibana/plugins Verwaltungsaufgaben wie zum Beispiel Plugin Installationen führen dazu, dass der entsprechende Quelltext hier abgelegt wird.

Zusammenfassung

Mit Kibana lassen sich jetzt deine Daten visuell darstellen. Damit wird es deutlich leichter große Mengen an Daten zu analysieren.

Schade, dass dir der Artikel nicht gefallen hat.
Was sollten wir deiner Meinung nach besser machen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Wir melden uns bei dir, sobald der Artikel zu deinem Wunschthema fertig ist.

Übrigens: kennst du schon unser Tutorial zum Thema Apache Cassandra auf Ubuntu installieren?

×

Entwickler?

Dann einfach hier für unsere Tutorial-Updates anmelden.
Keine Sorge: Wir spammen dich nicht zu :)