Ghost auf Ubuntu 16.04 installieren

Im Durchschnitt wird dieses Tutorial Ghost auf Ubuntu 16.04 installieren mit 5 bewertet, wobei 1.0 die schlechteste und 5.0 die beste Bewertung ist. Es haben insgesamt 122 Besucher eine Bewertung abgegeben.
122 0

Ghost auf Ubuntu 16.04 installieren

Node.js Ubuntu
Ghost auf Ubuntu 16.04 installieren

Heute zeigen wir dir, wie du die Ghost Blogging-Plattform auf Ubuntu 16.04 installierst

Die professionelle Publishing Plattform Ghost ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Blogging-Tool. Ghost basiert auf Node.js und wurde komplett in JavaScript geschrieben, dazu ist Ghost open-source Software und agiert als Non-Profit-Organisation. Gerade Developer kommen bei Ghost voll auf ihre Kosten und erhalten die volle Kontrolle über Funktionalitäten, Themes und API-Integrations.

In diesem Tutorial installieren wir Ghost unter dem offiziell empfohlenen Anwendungs-Stack für Ghost production. Der empfohlene und supported Stack von Ghost umfasst:

– Ubuntu 16.04 LTS
– MySQL
– NGINX (minimum of 1.9.5 for SSL)
– Systemd
– Node v6 installed via NodeSource
– At least 1GB memory (swap can be used)
– A non-root user for running ghost commands

Vorbereitungen

Als Voraussetzung für das Tutorial brauchst du einen VPS mit Ubuntu 16.04. Wir haben einfach in wenigen Klicks einen gridscale Cloud-Server mit Ubuntu 16.04 LTS Template erstellt. In unserem Tutorial How to gridscale zeigen wir dir, wie das geht.

Bevor du das Ghost-CLI (Command-Line Interface) auf deinem Server installieren kannst, müssen ein paar Vorbereitungen getroffen werden. Zudem solltest du deinen Server vorab unbedingt mit einer Firewall absichern. Mehr dazu lernst du in dem Tutorial UFW auf Ubuntu 16.04 installieren.

Einen neuen User erstellen

Die Ghost Installation sollte nicht unter root erfolgen. Connecte dich zu deinem Server via ssh und erstelle einen neuen Linux-Systembenutzer:

 adduser [deinname]

Wichtig: Es ist keine gute Idee, deinen neuen User ghost zu nennen – wenn du später das Ghost-CLI installierst, wird bereits ein Default-User mit dem Namen ghost erstellt. Dieser User ist zum managen deines Blog.

Damit du beim Ausführen von administrativen Befehlen nicht immer zwischen root und deinem neuen User hin und her switchen musst, vergeben wir dem User Super-User Rechte. So kannst du Befehle, die Super-User Rechte erfordern, einfach mit sudo (superuser do) ausführen:

usermod -aG sudo [deinname]

Danach wechselst du in deinen neuen User mit:

su - [deinname]

Packages updaten

Im nächsten Schritt musst du deine Paketlisten updaten und upgraden:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Zusätzlich brauchen wir noch das Paket build-essential:

sudo apt-get install build-essential

NGINX installieren

sudo apt-get install nginx

HTTP/HTTPS freigeben

Wenn du dein System wie im oben verlinkten Tutorial mit der Firewall UFW abgesichert hast, musst du HTTP und HTTPS Verbindungen für NGINX freigeben:

sudo ufw allow 80/tcp
sudo ufw allow 443/tcp

MySQL installieren

sudo apt-get install mysql-server

Die von Ghost empfohlene Default-Datenbank ist MySQL. Falls du stattdessen lieber mit Sqlite3 arbeitest, kannst du dir diesen Schritt sparen.

Wichtig: Immer ein Root-Passwort anlegen! Während der Installation von MySQL wirst du nach einem Root-Passwort gefragt, es ist unbedingt notwendig, dieses Root-Passwort zu vergeben. Andernfalls kann dein Ghost-CLI sich später nicht mit der MySQL Datenbank connecten.

Node.js installieren

curl -sL https://deb.nodesource.com/setup_6.x | sudo -E bash

und installierst zu guter Letzt Node.js:

sudo apt-get install -y nodejs

Wichtig: Für den Fall, dass Node.js bereits installiert war, prüfe nach ob Node.js system-wide unter: /usr/bin/node oder /usr/local/bin/node installiert wurde. Führe hierzu which node aus.

Des Weiteren treten Probleme auf, wenn Node.js mit nvm installiert wurde. In diesem Case wird empfohlen, nvm und alle Node Versionen, die mit nvm installiert wurden, zu deinstallieren.

Ghost-CLI installieren

Nachdem du alle benötigten Tools des Anwendungs-Stack auf deinem System installiert hast, kannst du das Ghost-CLI installieren:

sudo npm install -g ghost-cli@latest

 

Ghost installieren

Im letzten Schritt installieren wir Ghost über das Ghost-CLI.

Wichtig: Ghost nicht unter /root oder /home/{user} installieren, andernfalls treten Probleme mit deinem Ghost-Setup auf.

Stattdessen sollte Ghost nur im Verzeichnis /var/www/{deinordner} installiert werden. Als Ordnername bietet sich natürlich Ghost an oder?

Erstelle eine neues Verzeichnis für Ghost:

sudo mkdir -p /var/www/ghost

Der Ordner muss deinem Linux-Systembenutzer gehören, weise deinem neu erstellten User Eigentümerrechte zu:

sudo chown [deinuser]:[deinuser] /var/www/ghost

Und wechsel in dein neues Verzeichnis:

cd /var/www/ghost/

Hier kannst du Ghost nun bequem über das Ghost-CLI installieren:

ghost install

 

Ghost Konfiguration

Während deiner Installation fragt dich Ghost ein paar Dinge ab:

Enter your blog URL: Deine IP oder Domain-Adresse
Enter your MySQL hostname: localhost
Enter your MySQL username: root
Enter your MySQL password: Dein festgelegtes root Passwort
Enter your Ghost database name: Default oder eigener Ghost-database Name

Mit der Installation von Ghost über das Ghost-CLI wird die minimal notwendige Konfiguration abgedeckt, um deinen Ghost-Blog aufzurufen. Die Konfiguration deines Ghost-Blog wird von nconf gemanaged. Weiterführende Einstellungen an deinem Ghost-Blog musst du in der der JSON-Datei config.production.json vornehmen, du findest die Datei unter:

/var/www/ghost

Ghost aufrufen

Nach Abschluss der Installation kannst du deinen Ghost-Blog über die IP-Adresse oder Domain im Browser aufrufen.

Ghost installieren Welcome Screen

Über:

http://[deine-ip-oder-domain]/ghost/

wird dir der Welcome-Bildschirm angezeigt, hier kannst du deinen neuen Ghost-Blog Account anlegen.

Anschließend kannst du dich mit dem neuen Account einloggen:

http://[deine-ip-oder-domain]/ghost/signin

 

Fazit

Mit deinem neuen Ghost-Blog bist du startklar für ein neues Blogging-Erlebnis und kannst dich voll und ganz auf das Schreiben konzentrieren. Naja fast 😉 ein paar Sachen sind natürlich noch zu erledigen. Am besten du nimmst dir als Nächstes mal die Mail Configuration vor und sicherst deinen Blog mit SSL ab.

Mehr Infos dazu findest du in der Ghost Documentation:

Ghost Mail Configuration

Ghost SSL Setup

Wenn dir unser Tutorial gefallen hat, dann trag dich doch einfach auf der rechten Seite für den Tutorial-Newsletter ein!

Aus unserer Rubrik zu Open Source CMS auch noch interessant und hilfreich:

Heute zeigen wir dir, wie du die Ghost Blogging-Plattform auf Ubuntu 16.04 installierst Die professionelle Publishing Plattform Ghost ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Blogging-Tool. Ghost basiert auf Node.js und wurde komplett in JavaScript geschrieben, dazu ist Ghost open-source Software und agiert als Non-Profit-Organisation. Gerade Developer kommen bei Ghost voll auf ihre Kosten und erhalten […]

Schade, dass dir der Artikel nicht gefallen hat.
Was sollten wir deiner Meinung nach besser machen?

Vielen Dank für dein Feedback!
Wir melden uns bei dir, sobald der Artikel zu deinem Wunschthema fertig ist.

Übrigens: kennst du schon unser Tutorial zum Thema Logstash auf Ubuntu installieren?

×

Entwickler?

Dann einfach hier für unsere Tutorial-Updates anmelden.
Keine Sorge: Wir spammen dich nicht zu