Abrechnung

Kann ich meine KreditKarte auch ohne SecureCode hinterlegen?

73 0

Nein – der SecureCode wird benötigt um sicherzustellen, dass deine KreditKarte bestmöglich geschützt wird.

Wo kann ich meine Rechnungen runterladen?

64 0

Im Panel oben rechts unter „Abrechnung“ findest du deine Rechnungen als PDF.

Was kostet mich IPv4 Traffic?

67 0

Eingehender IPv4-Traffic ist bei uns kostenfrei. Warum? In erster Linie möchten wir nur die Ressourcen berechnen, die du verbrauchst. Bei eingehendem Traffic ist aber häufig auch Traffic enthalten, den du gar nicht haben willst. Warum sollten wir den dann berechnen?

Bei ausgehendendem Traffic sind die ersten 2TB je Monat und Kunde garantiert kostenlos. Da aber gerade ausgehender Traffic über unsere hochwertigen Upstream-Provider teuer ist, möchten wir uns bei besonders hohem Verbrauch gerne ermöglichen, ab 2TB je Monat und Kunde den weiteren Traffic mit 5 Cent je GB zu berechnen.

Mach dir darüber aber keine Sorgen. Wir werden dich vor einer Berechnung auf jeden Fall informieren. Bei gridscale gibt es keine Überraschungen.

Warum ist IPv6 Traffic kostenlos?

66 0

Du hast dich sicherlich in den letzten Jahren oft gewundert, wie viele Anbieter IPv6 noch gar nicht in ihrem Programm aufgenommen haben, oder? Mit unserem Angebot, IPv6-Traffic komplett kostenlos zur Verfügung zu stellen, möchten wir daher ein kleines Zeichen setzen. Viel Spaß damit 🙂

Wird Netzwerk-Traffic in privaten Netzwerken auch berechnet?

66 0

Nein. Wie auch in echten Rechenzentren, berechnen wir dir keinen internen Traffic.

Account

Kann ich meine KreditKarte auch ohne SecureCode hinterlegen?

73 0

Nein – der SecureCode wird benötigt um sicherzustellen, dass deine KreditKarte bestmöglich geschützt wird.

Wo kann ich meine Rechnungen runterladen?

64 0

Im Panel oben rechts unter „Abrechnung“ findest du deine Rechnungen als PDF.

Warum kann ich mich nicht mit meiner @trashmail.com E-Mail Adresse registrieren?

56 0

Um einen wirklich guten Service leisten zu können müssen wir dich möglicherweise erreichen können…daher erlauben wir keine anonymen Wegwerf-Adressen.

Bietet ihr eine 2-Faktor Authentifizierung an?

68 0

Ja, du kannst die 2FA einfach in deinem Panel  unter „Einstellungen“ aktivieren.

Wie kann ich mein Passwort zurücksetzen?

59 0

Nutze die Passwort vergessen Funktion: https://my.gridscale.io/recover

Wir schicken dir eine E-Mail an deine hinterlegte Adresse mit einem nur einmal gültigen und zeitlich begrenzten Link. Mit diesem kannst du dich direkt ins Panel einloggen und dann dein Passwort ändern.

Übrigens: Du kannst die Funktion natürlich auch nutzen, ohne dein Passwort zurückzusetzen. Das bietet sich z.B. an, wenn du an einem nicht vertrauenswürdigen Rechner sitzt und dich nur einmalig bei gridscale einloggen möchtest ohne dein Kennwort zu verwenden.

Allgemein

Wie kann ich Server, Storage oder Netzwerke löschen?

69 0

Klicke auf das Element, das du löschen möchtest und zieh es per Drag&Drop auf den Mülleimer der erscheint, sobald du ein Element per Klick aufgenommen hast.

Benötige ich einen SSH-Key zum Installieren eines Storages mit Linux Template?

59 0

Nein – du kannst jedes Linux auch nur mit Passwort installieren. Wir empfehlen dir jedoch, dass du für eine höhere Sicherheit SSH-Keys verwendest – Passwörter können viel einfacher erraten werden als SSH-Keys.

Der Hostname den ich im Template eingeben möchte wird nicht akzeptiert.

68 0

Ein gültiger Hostname muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen:
1) nur a-z, 0-9 sowie –
2) Länge >1 und <64
3) darf nicht mit – beginnen oder enden

gültige Beispiele: server123, 123server, server-4-me
ungültige Beispiele: -server, server_, s

Wenn du keinen Hostnamen eingeben möchtest, dann generieren wir einen gültigen, zufälligen Namen für dich.

Sind meine Server einem physikalischen Hostsystem fest zugewiesen?

54 0

Nein. Deine Server werden je nach Auslastung und zur Sicherstellung einer bestmöglichen Redundanz optimal im Cluster verteilt.
Permanent laufende pro-aktive Algorithmen optimieren das Cluster und die darauf laufenden Server ohne Beeinträchtigung für dich.

Warum zeigt mein selbstinstalliertes Windows die Uhrzeit als UTC an?

66 0

Die meisten Betriebssysteme erwarten im BIOS die Uhrzeit nach UTC. Zur Anzeige der richtigen Uhrzeit setzten diese Betriebssysteme dann die Referenz gegen UTC (also bspw. für die Anzeige der Sommerzeit in Deutschland UTC+2).

Windows verhält sich hier anders und erwartet die lokale Uhrzeit inklusive Zeitzone in der Systemclock. Dazu synct Windows die Uhrzeit via NTP mit einem Zeitserver im Internet und aktualisiert anschließend die Systemclock.

Die Systemclock kannst du nicht dauerhaft verändern. Sobald Windows merkt, dass sich die Systemclock wieder auf UTC umgestellt hat, verändert sich die Systemzeit in der Windows-Oberfläche bis zum nächsten erfolgreichen NTP-Abgleich. In den gridscale Templates haben wir Windows bereits so konfiguriert, dass Windows die Uhrzeit richtig berechnet. Installierst du jedoch mittels SMART-ISO dein eigenes Windows, kannst du eine kleine Anpassung vornehmen.

Erstell dazu einen neuen Eintrag in der Registry. Leg im folgenden Registry-Pfad den Key „RealTimeIsUniversal“ mit dem dword-Wert 00000001 an und starte Windows anschließend neu.

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation] "RealTimeIsUniversal"=dword:00000001

Allgemeine Fragen

Kann ich Storages im Betrieb vergrößern?

64 0

Ja, du kannst jederzeit deine Storages vergrößern – auch im laufenden Betrieb.
Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nach dem Storage auch noch die Partitionen und Dateisysteme vergrößert werden müssen.
Unter Windows Server erledigt das der Storage-Manager mit wenigen Klicks, unter Linux diese Schritte:


# apt-get install parted

# parted /dev/sda
Fix/Ignore? Fix
(parted) resizepart 1
Yes/No? Yes
End? [10.7GB]? 100%

# resize2fs /dev/sda1

Danach ist der neue Platz im Server nutzbar.

Wieviel temporären "ephemeral" Storage habe ich je Server?

79 0

Unsere Server haben keinen temporären, oder ephemeral, Storage. Jedes Storage was du anlegst ist immer persistenter Blockstorage.

Sind eure Rechenzentren in Deutschland?

65 0

Ja! Hosting in Deutschland ist eines unserer Fundamente, von denen wir nicht abweichen werden. Wir werden in Kürze weitere Standorte im europäischen und international Ausland in Betrieb nehmen. Unser Konzept hierfür sieht jedoch vor, dass wir in jedem Land ein eigenes Unternehmen gründen werden, dass den Betrieb innerhalb des Landes übernimmt. Es wird zwischen diesen Unternehmen keinerlei Schnittstellen geben. Nur so können wir die höchsten deutschen Datenschutzstandards und die hohen Compliance-Anforderungen mit absoluter Sicherheit und lückenlos gewährleisten.

 

Netzwerk und IPs

Bekommt jeder Server eine feste externe IP?

78 0

Du kannst jedem Server beim Anlegen oder später auch am Server-Element automatisch sowohl eine IPv4 als auch eine IPv6 zuweisen.
Wir geben dir aber die Freiheit auch Server ohne externe IPs zu nutzen – z.B. für Server die nur in einem internen Netz erreichbar sein sollen.
Wenn du mehr als eine IPv4/IPv6 auf einem Server benötigst, dann kannst du zusätzliche IPs im IP-Manager hinzufügen und diese als „Failover“ markieren.
Diese IPs können dann auf jedem deiner Server manuell konfiguriert werden.

Wo ist der Unterschied zwischen normaler und "Failover" IPv4/IPv6?

74 0

Eine „normale“ IP wird von uns automatisch per DHCP auf deinem Server konfiguriert. Leider geht dies per DHCP nur mit einer IPv4 und einer IPv6.
Zusätzliche IPs können daher nicht mehr automatisch durch uns konfiguriert werden und erfordern eine manuelle Änderung der Netzwerk-Konfiguration in deinem installierten Server.
Um zu kennzeichnen, dass diese IPs nicht automatisch vergeben werden sollen, kannst du sie als „Failover“ markieren und somit auf jedem deinem Server frei verwenden.
Neben der Möglichkeit mehr als eine IPv4 oder eine IPv6 Adresse je Server zu nutzen, kannst du die Failover-IPs somit auch dafür nutzen was ihr Name schon andeutet: du kannst sie jederzeit zwischen deinen Servern verschieben ohne nochmals etwas im Panel oder der API ändern zu müssen.

Wie verbinde ich Server im internen Netz?

56 0

In die Verbindung von Servern im internen Netz greifen wir nicht ein. Du kannst völlig frei IPs (oder sogar eigene VLAN-Tags) definieren.
Es ist eine absolut transparente Layer-2 Verbindung.

Stellt ihr einen DHCP-Server für interne Netze zur Verfügung?

57 0

Nein. Du musst entweder einen eigenen DHCP-Server betreiben oder die IPs auf den Privaten Netzwerken statisch konfigurieren.

Wie kann ich einem Server eine zweite IP-Adresse zuweisen?

64 0

Jeder Server kann maximal eine automatisch konfigurierte IPv4 und eine automatisch konfigurierte IPv6 Adresse haben.
Weitere IPs kannst du auf einem Server nur via Failover-IPs nutzen. Diese kannst du jedoch in beliebiger Menge im IP-Manager buchen und dann manuell auf deinem Server konfigurieren.

Was ist der Unterschied zwischen Public und Private Netzwerken?

53 0

Im Public-Netzwerk sind Filter aktiv die verhindern, dass zum Beispiel IPs oder MAC-Addressen genutzt werden, die dir nicht gehören.
Natürlich werden hiermit dann auch Multicast und ARP gefiltert.
Im Public-Netzwerk unterstützten wir die übliche MTU von 1500. In privaten Netzen sind keine Filter vorhanden (auch nicht auf MACs) – hier hast du eigene L2-Domain mit einer MTU von bis zu 9000.

Du kannst beliebig viele private Netzwerke anlegen, pro Server gibt es allerdings eine Einschränkung auf maximal 8 verbundene Netzwerke (auch das Public Netzwerk zählt hier mit hinein).
Jedes mit dem Server verbundene Netzwerk ist eine eigene virtuelle Netzwerkkarte mit eigener MAC-Adresse.

Hat die Größe der VM Einfluss auf die Netzwerk-Performance?

55 0

Nein – wir haben keine dynamischen Limitierungen implementiert. Du erhältst immer die volle Leistung der verwendeten Komponenten.

Was kostet mich IPv4 Traffic?

67 0

Eingehender IPv4-Traffic ist bei uns kostenfrei. Warum? In erster Linie möchten wir nur die Ressourcen berechnen, die du verbrauchst. Bei eingehendem Traffic ist aber häufig auch Traffic enthalten, den du gar nicht haben willst. Warum sollten wir den dann berechnen?

Bei ausgehendendem Traffic sind die ersten 2TB je Monat und Kunde garantiert kostenlos. Da aber gerade ausgehender Traffic über unsere hochwertigen Upstream-Provider teuer ist, möchten wir uns bei besonders hohem Verbrauch gerne ermöglichen, ab 2TB je Monat und Kunde den weiteren Traffic mit 5 Cent je GB zu berechnen.

Mach dir darüber aber keine Sorgen. Wir werden dich vor einer Berechnung auf jeden Fall informieren. Bei gridscale gibt es keine Überraschungen.

Warum ist IPv6 Traffic kostenlos?

66 0

Du hast dich sicherlich in den letzten Jahren oft gewundert, wie viele Anbieter IPv6 noch gar nicht in ihrem Programm aufgenommen haben, oder? Mit unserem Angebot, IPv6-Traffic komplett kostenlos zur Verfügung zu stellen, möchten wir daher ein kleines Zeichen setzen. Viel Spaß damit 🙂

Wird Netzwerk-Traffic in privaten Netzwerken auch berechnet?

66 0

Nein. Wie auch in echten Rechenzentren, berechnen wir dir keinen internen Traffic.

Was sind Failover-IPs?

71 0

Wenn du einen Server startest, dann kannst du uns mitteilen unter welche deiner IP-Adressen der Server erreichbar sein soll und wir konfigurieren die Netzwerkschnittstelle automatisch für dich per DHCP.

Es gibt aber Situationen, in denen du vielleicht die Kontrolle über die Konfigurationen übernehmen möchtest. Beispielsweise, wenn du eine IP-Adressen zwischen mehreren Servern hin- und her schwenken möchtest ohne mit unserer API zu sprechen. Dafür sind dann Failover-IPs gedacht. Indem du eine IP-Adresse auf Failover stellst, entfernen wir diese IP-Adresse aus allen automatischen Konfigurationen für dich und erlauben dir, diese IP auf allen Servern selbstständig hochzufahren.

Mit dieser Funktion kannst du analog wie in einem physikalischen Rechenzentrum echte HA-Lösungen erstellen und betreiben. Wir wollten diesen Standard in die Cloud übertragen und haben mit den Failover-IPs von gridscale eine sehr gute Lösung gefunden.

Kann ich die IPv6 Adressen mit meinem Domain Provider verwalten?

61 0

Ja. Die IPv6 Adressen haben keinerlei Einschränkungen – du kannst dafür problemlos alle Einstellungen bei deinem Domain Provider nutzen.

Storage, Templates und Snapshots

Kann ich weitere Storages an einem Server nutzen neben dem Betriebssystem-Storage?

57 0

Du kannst derzeit bis zu 8 Storages an einen Cloud-Server hängen.
Konfigurierst du einen neuen Storage (ohne Template), verhält er sich wie eine leere Festplatte.
Bevor du die HDD also nutzen kannst muss ein Filesystem erstellt werden (ggf. noch Partitionen vorher erstellen).

Muss ich einen Server immer mit einem Storage verknüpfen?

48 0

Nein, nur wenn du den Server von einem installierten Template booten möchtest (das dürfte der Normalfall sein).
Natürlich kannst du einen Server auch ohne lokalen Storage nutzen, zum Beispiel per Netboot via PXE booten. Dies ist möglich, weil du in deinen privaten Netzwerken alle Dienste nach belieben selbst betreiben kannst, DHCP, PXE, VLANs.

Kann ich Server, Storages, Snapshots, etc. einem anderen User zuweisen?

61 0

Nein – das ist aktuell noch nicht möglich, aber für die nahe Zukunft geplant.

Wie funktioniert euer Storage-System?

66 0

In unseren High-IOP-Storages setzen wir vollständig auf SSDs von namhaften Markenherstellern wie bspw. Intel oder Samsung. Alle Daten auf unserem Storage replizieren wir mindestens auf drei unabhängig voneinander arbeitende Storage-Server.

Unser Storage arbeitet unabhängig von den Server-Hostsystemen, so dass auch eine Hochverfügbare Datenhaltung gewährleistet ist, wenn einmal ein Server-Hostsystem ausgefallen ist. Deine Storages stehen dir grundsätzlich immer an jedem Ort eines Rechenzentrums zur Verfügung. Über die Grenzen eines Rechenzentrums möchten wir die Daten nicht verteilen, damit du immer 100% darüber entscheiden kannst, an welchem Ort deine Daten gespeichert werden.

Wie kann ich einen Snapshot wiederherstellen?

71 0

Bei einem Rollback eines Storages auf den vorherigen Stand ist es wichtig, dass du zunächst den Server herunterfährst.

Dann klickst du auf den betroffenen Storage und wählst einfach den gewünschten Snapshot aus. Fordere den Rollback an und in wenigen Sekunden ist der Storage wieder auf den vorherigen Stand zurückgesetzt. Bitte bedenke, du verlierst dabei alle Änderungen auf dem Storage die nach dem gewählten Snapshot liegen.

 

Kann ich einen Storage in mehreren Servern gleichzeitig verwenden?

56 0

Technisch haben wir diese Funktion bereits implementiert, uns fehlt aber bislang der konkrete Anwendungszweck dafür. Die meisten Dateisysteme (EXT3/4, ReiserFS, BTRFS, NTFS etc…) nehmen sofort Schaden, wenn sie mehrfach in ein (oder unterschiedliche) Betriebssysteme eingebunden werden. Damit es nicht versehentlich zu Datenverlusten kommt, haben wir uns entschieden die Funktion erst einmal deaktiviert zu lassen.

Hast du eine konkrete Anwendung oder ein konkretes Szenario für diese Funktion? Dann sprich uns gerne an.

Gibt es eine Größenbeschränkung für Storages?

59 0

Standardmäßig erlauben wir ein Maximum von 200 GB je Storage. Allerdings erlaubt unsere Architektur durchaus auch, dass du Storages mit mehreren Terabyte erstellst. Wenn du eine Anpassung deiner persönlichen Limits brauchst, melde dich einfach bei uns.

Welche Virtualisierungssoftware und welchen Storage setzt ihr ein?

61 0

Wir nutzen KVM und ein verteiltes SSD-Storage Backend.
Unser Provisionierungs-Stack ist eine Eigenentwicklung, da wir nur so unserem hohen Anspruch an Qualität, Performance und Verfügbarkeit gerecht werden konnten.

Kann ich eigene ISO-Images nutzen?

62 0

Ja – unser Smart-ISO Feature erlaubt dir einfach eine URL anzugeben und wir laden das ISO-Image für dich herunter und stellen es in deinem Account bereit.

Wann kann ich einen Snapshot von meinem Storage machen?

67 0

Bei gridscale kannst du jederzeit einen neuen Snapshot erstellen. Dabei ist es egal, ob dein Storage mit einem Server verbunden ist oder der Server gerade gestartet ist.

Bitte bedenke, dass dein Filesystem unter Umständen nicht sauber in einem Snapshot abgebildet werden kann, wenn der angeschlossene Server läuft und Daten von deinem Storage gelesen/geschrieben werden.

Was kann ich sonst noch mit Snapshots machen?

64 0

Die Snapshot-Funktion erlaubt dir zunächst einmal, einen Storage auf einen frühere Zustand zurückzurollen. Du kannst aber aus einem Snapshot auch ein neues, eigenes Template erstellen und dieses für die Installation deiner Server verwenden. Damit kannst du individuelle Servervorlagen erstellen, die dir erlauben innerhalb von Sekunden neue, fertigkonfigurierte Systeme zu starten.

Technisch - Netzwerk und IPs

Bekommt jeder Server eine feste externe IP?

78 0

Du kannst jedem Server beim Anlegen oder später auch am Server-Element automatisch sowohl eine IPv4 als auch eine IPv6 zuweisen.
Wir geben dir aber die Freiheit auch Server ohne externe IPs zu nutzen – z.B. für Server die nur in einem internen Netz erreichbar sein sollen.
Wenn du mehr als eine IPv4/IPv6 auf einem Server benötigst, dann kannst du zusätzliche IPs im IP-Manager hinzufügen und diese als „Failover“ markieren.
Diese IPs können dann auf jedem deiner Server manuell konfiguriert werden.

Wo ist der Unterschied zwischen normaler und "Failover" IPv4/IPv6?

74 0

Eine „normale“ IP wird von uns automatisch per DHCP auf deinem Server konfiguriert. Leider geht dies per DHCP nur mit einer IPv4 und einer IPv6.
Zusätzliche IPs können daher nicht mehr automatisch durch uns konfiguriert werden und erfordern eine manuelle Änderung der Netzwerk-Konfiguration in deinem installierten Server.
Um zu kennzeichnen, dass diese IPs nicht automatisch vergeben werden sollen, kannst du sie als „Failover“ markieren und somit auf jedem deinem Server frei verwenden.
Neben der Möglichkeit mehr als eine IPv4 oder eine IPv6 Adresse je Server zu nutzen, kannst du die Failover-IPs somit auch dafür nutzen was ihr Name schon andeutet: du kannst sie jederzeit zwischen deinen Servern verschieben ohne nochmals etwas im Panel oder der API ändern zu müssen.

Wie verbinde ich Server im internen Netz?

56 0

In die Verbindung von Servern im internen Netz greifen wir nicht ein. Du kannst völlig frei IPs (oder sogar eigene VLAN-Tags) definieren.
Es ist eine absolut transparente Layer-2 Verbindung.

Stellt ihr einen DHCP-Server für interne Netze zur Verfügung?

57 0

Nein. Du musst entweder einen eigenen DHCP-Server betreiben oder die IPs auf den Privaten Netzwerken statisch konfigurieren.

Wie kann ich einem Server eine zweite IP-Adresse zuweisen?

64 0

Jeder Server kann maximal eine automatisch konfigurierte IPv4 und eine automatisch konfigurierte IPv6 Adresse haben.
Weitere IPs kannst du auf einem Server nur via Failover-IPs nutzen. Diese kannst du jedoch in beliebiger Menge im IP-Manager buchen und dann manuell auf deinem Server konfigurieren.

Was ist der Unterschied zwischen Public und Private Netzwerken?

53 0

Im Public-Netzwerk sind Filter aktiv die verhindern, dass zum Beispiel IPs oder MAC-Addressen genutzt werden, die dir nicht gehören.
Natürlich werden hiermit dann auch Multicast und ARP gefiltert.
Im Public-Netzwerk unterstützten wir die übliche MTU von 1500. In privaten Netzen sind keine Filter vorhanden (auch nicht auf MACs) – hier hast du eigene L2-Domain mit einer MTU von bis zu 9000.

Du kannst beliebig viele private Netzwerke anlegen, pro Server gibt es allerdings eine Einschränkung auf maximal 8 verbundene Netzwerke (auch das Public Netzwerk zählt hier mit hinein).
Jedes mit dem Server verbundene Netzwerk ist eine eigene virtuelle Netzwerkkarte mit eigener MAC-Adresse.

Hat die Größe der VM Einfluss auf die Netzwerk-Performance?

55 0

Nein – wir haben keine dynamischen Limitierungen implementiert. Du erhältst immer die volle Leistung der verwendeten Komponenten.

Was kostet mich IPv4 Traffic?

67 0

Eingehender IPv4-Traffic ist bei uns kostenfrei. Warum? In erster Linie möchten wir nur die Ressourcen berechnen, die du verbrauchst. Bei eingehendem Traffic ist aber häufig auch Traffic enthalten, den du gar nicht haben willst. Warum sollten wir den dann berechnen?

Bei ausgehendendem Traffic sind die ersten 2TB je Monat und Kunde garantiert kostenlos. Da aber gerade ausgehender Traffic über unsere hochwertigen Upstream-Provider teuer ist, möchten wir uns bei besonders hohem Verbrauch gerne ermöglichen, ab 2TB je Monat und Kunde den weiteren Traffic mit 5 Cent je GB zu berechnen.

Mach dir darüber aber keine Sorgen. Wir werden dich vor einer Berechnung auf jeden Fall informieren. Bei gridscale gibt es keine Überraschungen.

Warum ist IPv6 Traffic kostenlos?

66 0

Du hast dich sicherlich in den letzten Jahren oft gewundert, wie viele Anbieter IPv6 noch gar nicht in ihrem Programm aufgenommen haben, oder? Mit unserem Angebot, IPv6-Traffic komplett kostenlos zur Verfügung zu stellen, möchten wir daher ein kleines Zeichen setzen. Viel Spaß damit 🙂

Wird Netzwerk-Traffic in privaten Netzwerken auch berechnet?

66 0

Nein. Wie auch in echten Rechenzentren, berechnen wir dir keinen internen Traffic.

Was sind Failover-IPs?

71 0

Wenn du einen Server startest, dann kannst du uns mitteilen unter welche deiner IP-Adressen der Server erreichbar sein soll und wir konfigurieren die Netzwerkschnittstelle automatisch für dich per DHCP.

Es gibt aber Situationen, in denen du vielleicht die Kontrolle über die Konfigurationen übernehmen möchtest. Beispielsweise, wenn du eine IP-Adressen zwischen mehreren Servern hin- und her schwenken möchtest ohne mit unserer API zu sprechen. Dafür sind dann Failover-IPs gedacht. Indem du eine IP-Adresse auf Failover stellst, entfernen wir diese IP-Adresse aus allen automatischen Konfigurationen für dich und erlauben dir, diese IP auf allen Servern selbstständig hochzufahren.

Mit dieser Funktion kannst du analog wie in einem physikalischen Rechenzentrum echte HA-Lösungen erstellen und betreiben. Wir wollten diesen Standard in die Cloud übertragen und haben mit den Failover-IPs von gridscale eine sehr gute Lösung gefunden.

Kann ich die IPv6 Adressen mit meinem Domain Provider verwalten?

61 0

Ja. Die IPv6 Adressen haben keinerlei Einschränkungen – du kannst dafür problemlos alle Einstellungen bei deinem Domain Provider nutzen.

Technisch - Storage, Templates und Snapshots

Kann ich weitere Storages an einem Server nutzen neben dem Betriebssystem-Storage?

57 0

Du kannst derzeit bis zu 8 Storages an einen Cloud-Server hängen.
Konfigurierst du einen neuen Storage (ohne Template), verhält er sich wie eine leere Festplatte.
Bevor du die HDD also nutzen kannst muss ein Filesystem erstellt werden (ggf. noch Partitionen vorher erstellen).

Muss ich einen Server immer mit einem Storage verknüpfen?

48 0

Nein, nur wenn du den Server von einem installierten Template booten möchtest (das dürfte der Normalfall sein).
Natürlich kannst du einen Server auch ohne lokalen Storage nutzen, zum Beispiel per Netboot via PXE booten. Dies ist möglich, weil du in deinen privaten Netzwerken alle Dienste nach belieben selbst betreiben kannst, DHCP, PXE, VLANs.

Kann ich Server, Storages, Snapshots, etc. einem anderen User zuweisen?

61 0

Nein – das ist aktuell noch nicht möglich, aber für die nahe Zukunft geplant.

Wie funktioniert euer Storage-System?

66 0

In unseren High-IOP-Storages setzen wir vollständig auf SSDs von namhaften Markenherstellern wie bspw. Intel oder Samsung. Alle Daten auf unserem Storage replizieren wir mindestens auf drei unabhängig voneinander arbeitende Storage-Server.

Unser Storage arbeitet unabhängig von den Server-Hostsystemen, so dass auch eine Hochverfügbare Datenhaltung gewährleistet ist, wenn einmal ein Server-Hostsystem ausgefallen ist. Deine Storages stehen dir grundsätzlich immer an jedem Ort eines Rechenzentrums zur Verfügung. Über die Grenzen eines Rechenzentrums möchten wir die Daten nicht verteilen, damit du immer 100% darüber entscheiden kannst, an welchem Ort deine Daten gespeichert werden.

Wie kann ich einen Snapshot wiederherstellen?

71 0

Bei einem Rollback eines Storages auf den vorherigen Stand ist es wichtig, dass du zunächst den Server herunterfährst.

Dann klickst du auf den betroffenen Storage und wählst einfach den gewünschten Snapshot aus. Fordere den Rollback an und in wenigen Sekunden ist der Storage wieder auf den vorherigen Stand zurückgesetzt. Bitte bedenke, du verlierst dabei alle Änderungen auf dem Storage die nach dem gewählten Snapshot liegen.

 

Kann ich einen Storage in mehreren Servern gleichzeitig verwenden?

56 0

Technisch haben wir diese Funktion bereits implementiert, uns fehlt aber bislang der konkrete Anwendungszweck dafür. Die meisten Dateisysteme (EXT3/4, ReiserFS, BTRFS, NTFS etc…) nehmen sofort Schaden, wenn sie mehrfach in ein (oder unterschiedliche) Betriebssysteme eingebunden werden. Damit es nicht versehentlich zu Datenverlusten kommt, haben wir uns entschieden die Funktion erst einmal deaktiviert zu lassen.

Hast du eine konkrete Anwendung oder ein konkretes Szenario für diese Funktion? Dann sprich uns gerne an.

Gibt es eine Größenbeschränkung für Storages?

59 0

Standardmäßig erlauben wir ein Maximum von 200 GB je Storage. Allerdings erlaubt unsere Architektur durchaus auch, dass du Storages mit mehreren Terabyte erstellst. Wenn du eine Anpassung deiner persönlichen Limits brauchst, melde dich einfach bei uns.

Welche Virtualisierungssoftware und welchen Storage setzt ihr ein?

61 0

Wir nutzen KVM und ein verteiltes SSD-Storage Backend.
Unser Provisionierungs-Stack ist eine Eigenentwicklung, da wir nur so unserem hohen Anspruch an Qualität, Performance und Verfügbarkeit gerecht werden konnten.

Kann ich eigene ISO-Images nutzen?

62 0

Ja – unser Smart-ISO Feature erlaubt dir einfach eine URL anzugeben und wir laden das ISO-Image für dich herunter und stellen es in deinem Account bereit.

Wann kann ich einen Snapshot von meinem Storage machen?

67 0

Bei gridscale kannst du jederzeit einen neuen Snapshot erstellen. Dabei ist es egal, ob dein Storage mit einem Server verbunden ist oder der Server gerade gestartet ist.

Bitte bedenke, dass dein Filesystem unter Umständen nicht sauber in einem Snapshot abgebildet werden kann, wenn der angeschlossene Server läuft und Daten von deinem Storage gelesen/geschrieben werden.

Was kann ich sonst noch mit Snapshots machen?

64 0

Die Snapshot-Funktion erlaubt dir zunächst einmal, einen Storage auf einen frühere Zustand zurückzurollen. Du kannst aber aus einem Snapshot auch ein neues, eigenes Template erstellen und dieses für die Installation deiner Server verwenden. Damit kannst du individuelle Servervorlagen erstellen, die dir erlauben innerhalb von Sekunden neue, fertigkonfigurierte Systeme zu starten.

Technisch - Allgemein

Wie kann ich Server, Storage oder Netzwerke löschen?

69 0

Klicke auf das Element, das du löschen möchtest und zieh es per Drag&Drop auf den Mülleimer der erscheint, sobald du ein Element per Klick aufgenommen hast.

Benötige ich einen SSH-Key zum Installieren eines Storages mit Linux Template?

59 0

Nein – du kannst jedes Linux auch nur mit Passwort installieren. Wir empfehlen dir jedoch, dass du für eine höhere Sicherheit SSH-Keys verwendest – Passwörter können viel einfacher erraten werden als SSH-Keys.

Der Hostname den ich im Template eingeben möchte wird nicht akzeptiert.

68 0

Ein gültiger Hostname muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen:
1) nur a-z, 0-9 sowie –
2) Länge >1 und <64
3) darf nicht mit – beginnen oder enden

gültige Beispiele: server123, 123server, server-4-me
ungültige Beispiele: -server, server_, s

Wenn du keinen Hostnamen eingeben möchtest, dann generieren wir einen gültigen, zufälligen Namen für dich.

Sind meine Server einem physikalischen Hostsystem fest zugewiesen?

54 0

Nein. Deine Server werden je nach Auslastung und zur Sicherstellung einer bestmöglichen Redundanz optimal im Cluster verteilt.
Permanent laufende pro-aktive Algorithmen optimieren das Cluster und die darauf laufenden Server ohne Beeinträchtigung für dich.

Warum zeigt mein selbstinstalliertes Windows die Uhrzeit als UTC an?

66 0

Die meisten Betriebssysteme erwarten im BIOS die Uhrzeit nach UTC. Zur Anzeige der richtigen Uhrzeit setzten diese Betriebssysteme dann die Referenz gegen UTC (also bspw. für die Anzeige der Sommerzeit in Deutschland UTC+2).

Windows verhält sich hier anders und erwartet die lokale Uhrzeit inklusive Zeitzone in der Systemclock. Dazu synct Windows die Uhrzeit via NTP mit einem Zeitserver im Internet und aktualisiert anschließend die Systemclock.

Die Systemclock kannst du nicht dauerhaft verändern. Sobald Windows merkt, dass sich die Systemclock wieder auf UTC umgestellt hat, verändert sich die Systemzeit in der Windows-Oberfläche bis zum nächsten erfolgreichen NTP-Abgleich. In den gridscale Templates haben wir Windows bereits so konfiguriert, dass Windows die Uhrzeit richtig berechnet. Installierst du jedoch mittels SMART-ISO dein eigenes Windows, kannst du eine kleine Anpassung vornehmen.

Erstell dazu einen neuen Eintrag in der Registry. Leg im folgenden Registry-Pfad den Key „RealTimeIsUniversal“ mit dem dword-Wert 00000001 an und starte Windows anschließend neu.

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation] "RealTimeIsUniversal"=dword:00000001