Systemhäuser und die Cloud: Kriterien für eine Whitelabel-Lösung

Datum: 30.04.2019

Systemhäuser Whitelabel

Systemhäuser und die Cloud – Kriterien für Whitelabel-Lösungen

Als Systemhaus bietet ihr euren Kunden betriebsfertige IT-Komplettlösungen aus Software und Hardware an. Was aber, wenn diese Komplettlösung sich für eure Kunden nicht mehr komplett anfühlt und sie sich beispielsweise der Zeit entsprechend eine cloudbasierte Infrastruktur wünschen?

Eine Whitelabel-Lösung kann für viele Systemhäuser hier eine passende Lösung sein. Hierbei liefert ein Technologielieferant die notwendige Hardware und Software, tritt namentlich aber in den Hintergrund, sodass ihr das neue Angebot mit eurem eigenen Angebot an die Kunden verkaufen können. Whitelabel sind sehr flexible Lösungen, die sich an die Ansprüche an das jeweilige Systemhaus anpassen können.

Mit dem gridscale Partner Panel bieten wir euch eine Whitelabel-Lösung an. Das bedeutet, dass ihr unsere Cloud nutzt, um eurer Angebot für eure Kunden um Infrastructure-as-a-Service (IaaS) und Platform Services zu erweitern. Das neue Angebot erhält dabei euer Label, gridscale als Plattformbetreiber und Technologielieferant tritt für den Endkunden nicht in Erscheinung.

Eure Vorteile:

  • Eine unkomplizierte und zugleich serviceorientierte Erweiterung eures Angebots für eure Kunden.
  • Weil die Lösung unter eurem Label läuft, erweitert ihr eure Expertise nach außen.
  • Durch ein größeres Angebot erschließt sich euch ein größerer Kundenkreis und trägt zum Wachstum eures Unternehmens bei.

Tipp: Zu unserem gridscale Partner Panel haben wir auch ein Webinar für euch. Hier zeigen wir euch alle Möglichkeiten unserer Whitelabel-Lösung, mit der ihr zum Cloud-Provider werdet.

Whitelabel-Lösung vs. Private Cloud-Infrastruktur

Eine innovative und hochfunktionale Cloud-Infrastruktur braucht technische und personelle Ressourcen, die hohe Investitionen erfordern. Nicht für jedes Unternehmen ist eine eigene Cloud-Infrastruktur kostendeckend und somit kann eine Whitelabel-Lösung eine Alternative sein.

Die Whitelabel-Lösungen von gridscale sind innovativ und individualisierbar. So schneidet ihr eurer IaaS-Angebot ganz genau auf euren Kunden zu und arbeiten zeitgleich kosteneffektiv. Die Preise für euren Service gegenüber dem Kunden bestimmt ihr selbst. Außerdem arbeiten wir nach dem Pay-as-you-go Prinzip. Ihr zahlt nur für die Leistungen, die eure Kunden aktuell brauchen, statt sich mit einem unflexiblen Vertrag und Zahlung im Voraus zu belasten.

Mit dem Technologie-Stack könnt ihr eure eigene Technologie zeitgemäß aufwerten, ohne selbst diese große Investition zu übernehmen. Vor allem, wenn sich euer Unternehmen gerade im Wachstum befindet, ist das eine gute Lösung, um schnell einen breiteren Kundenkreis anzusprechen.
gridscale Cloud Lösung
Der Nachteil an einer Whitelabel-Lösung gegenüber einer umfangreichen In-house-Lösung ist die notwendige Weiterverarbeitung von Daten. Die Bestimmungen des DSGVO müssen erfüllt sein, was es vor allem wichtig macht, auf einen Anbieter innerhalb der EU zurückzugreifen. Das ist mit der Lösung von gridscale natürlich gegeben. In unserem Datenschutz-Center findet ihr die wichtigsten Paragraphen verständlich erklärt.

Beratung zu Cloud-Computing delegieren

Systemhäuser stehen beim Cloud-Computing vor verschiedenen Herausforderungen. Das beginnt schon bei der Frage, welches Bereitstellungsmodell für den Kunden des Systemhauses das passende ist. Public, Private oder Hybrid? Die Aufgabe der genauen Aufklärung obliegt dem Systemhaus. Hat dieses sich aber für eine Whitelabel-Lösung entschieden, kann auch der Anbieter der Infrastruktur im Namen des Systemhauses die Aufklärung übernehmen. Der Vorteil: Die Tiefeninformationen werden korrekt übermittelt und das Systemhaus entlastet.

IaaS bei schwankender Nachfrage sinnvoll

Noch deutlicher wird der Vorteil einer Whitelabel-Lösung, wenn die Nachfrage von Kunden bei den Systemhäusern schwankt. Nicht immer wäre es wirtschaftlich, sofort im eigenen Haus mit entsprechender Hardware nachzurüsten. Vor allem dann nicht, wenn viele Kunden unterschiedliche Ansprüche haben. Hier können Systemhäuser sich auf IaaS-Angebote von Cloud Computing Anbietern stützen, um kostendeckend und zugleich flexibel zu arbeiten. Sinkt die Nachfrage, sinken automatisch auch eure Kosten, da ihr weniger Ressourcen bei eurem Cloud Hosting Partner verbraucht. Auch Spitzenzeiten bei Anfragen können schnell und einfach aufgefangen werden, ohne dass ihr Kunden wegen mangelnder Kapazität ziehen lassen müsst.

IaaS schwankende NachfrageEine Whitelabel-Lösung mit gridscale hat den individuellen Vorteil, dass ihr mit unserem Pay-as-you-go CPU und Ram nur dann zahlt, wenn die IaaS-Komponente an ist. Ist die Komponente gerade ausgeschaltet, zahlt ihr nur den belegten Storage. Diese für euch kostengünstige Zahlungsvariante hebt uns von anderen Mitbewerbern ab und ist außerdem eine gute Lösung für Public Clouds.

Zudem passt sich unsere autoskalierende PaaS-Komponente automatisch an die Anzahl von tatsächlichen Aufrufen an, sodass ihr auch hier nur die Ressourcen bezahlt, die ihr gerade benötigt. Die transparente Kostenplanung verbessert die Skalierbarkeit und sichert dadurch die Zukunft und das Wachstums eures Unternehmens.

Mehrwert und -angebot für eure Kunden

Uns ist es wichtig, immer wieder innovative Lösungen zu finden und uns dem Markt anzupassen, damit eurer Systemhaus mit unserer Whitelabel-Lösung euren Kunden immer den besten Service anbieten kann. Ihr habt die Möglichkeit, zum Beispiel eurer eigenes IaaS-Angebot durch unsere Leistung aufzustocken. Außerdem bekommt ihr durch unser Partner Panel eine bessere Übersicht über alle eure Kunden und spart so Zeit bei euren internen Prozessen.

Vorteile unseres Partner Panels:

  • Steuert alle Verwaltungsvorgänge zentral und mit einfacher Bedienbarkeit.
  • Durch die gridscale Pricing Templates könnt ihr für eure jeweiligen Kunden individuelle Preise festsetzen.
  • Behaltet den Überblick über neue Releases und Features.
  • Schaltet einzelne Features für einzelne Kunden frei und passt die Whitelabel-Lösung so den Verträgen mit euren Kunden an. Regelungen mit Kunden könnt ihr auf diese Weise noch viel individueller treffen.

Bedenkt: Ein größeres und flexibleres Angebot bedeutet auch immer, dass ihr einen breiteren Kundenkreis ansprecht. Kunden mit wenigen Ansprüchen fühlen sich nicht von einem zu teuren, weil zu umfangreichen, Angebot überfordert, wenn sie es in kleinen Paketen nach ihren Bedürfnissen kaufen können. Größere Kunden mit hohen Ansprüchen stellt ihr durch ein Mehrangebot ebenfalls zufrieden und vergrößert so den Gewinn eures Systemhaus.

Möchtet ihr euch über unser Angebot informieren, findet ihr hier mehr zum Thema.

Zurück zur Übersicht