NEU: gridscale Virtual Location Dein eigenes Rechenzentrum in der Cloud. Mehr Infos hier….

Datum: 09.04.2021

Autor: Nicolas Tuschen

Willkommen zurück zu den News aus dem Maschinenraum, wo wir ein wenig tiefer in alles eintauchen, was sich in den letzten Wochen bei gridscale im Bereich Produkt und Plattform getan hat.

Releases in die Allgemeine Verfügbarkeit

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass die Produkte Microsoft SQL Server und Rocket Storage aus der Labs-Phase in die allgemeine Verfügbarkeit übergegangen sind! Mit dieser Änderung einher geht die Abdeckung der Stabilität und Sicherheit durch unserer SLAs. Microsoft SQL Server ist eine verwaltete SQL-Datenbank und kann unter gridSQL gefunden werden. Rocket Storage ist unser extrem schneller NVMe-basierter lokaler Storage mit hoher I/O-Leistung und extrem niedriger Latenz.

Panels

Wir haben die Anmeldeseite für die Panels aktualisiert und gestrafft, so dass der Anmeldeprozess für neue Benutzer ein Kinderspiel ist – dieser Anmeldeprozess wird auch für Partner eingeführt, sobald das Partner Panel den Self-Signup Prozess unterstützt. Wir haben zudem die 5xx-Fehlerseiten aktualisiert und verbessert, wenn Dienste nicht verfügbar sind.

Im Partner-Panel haben wir die Handhabung von Feature Flags optimiert, insbesondere in Fällen wie GSK, die auf andere Features wie IPs angewiesen sind, wobei das Deaktivieren eines erforderlichen Features nun auch das übergeordnete Feature deaktiviert.

Darüber hinaus sind wir ständig bemüht, weitere Verbesserungen und Korrekturen vorzunehmen, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen.

gridscale Kubernetes (GSK)

Wir haben kleinere Versions-Upgrades für unser Managed-Kubernetes-Angebot veröffentlicht, mit denen ihr eure Cluster über mehrere Versionen (1.16, 1.17, 1.18 und 1.19) hinweg aktualisieren könnt. Wir haben darüber hinaus auch die Admin-Kubeconfig-Zeitüberschreitungen verbessert.

System- und Container-Logs werden von Worker-Nodes innerhalb von journald gespeichert, die dann zusätzlich an /var/log/syslog weitergeleitet werden. Dieser zusätzliche Schritt im Logging-Prozess nimmt unnötig Platz in Anspruch, weshalb wir planen, ab dem 12.04.2021 das Logging von journald nach syslog zu verwerfen. Dieser neue Prozess wird dann nach der letzten Patch-Version zur Verfügung gestellt werden.

PaaS

In diesem Monat gab es auch einige Updates für unsere Managed-Service-Angebote. Wir haben Query Caching als Standardoption innerhalb unserer Managed Database MySQL und MariaDB Services aktiviert und die Unterstützung für die MariaDB-Versionen 10.4 und 10.5 erweitert, zusammen mit Updates für die Version 10.3.

Object Storage

Unser S3-basiertes Objektspeicher-Angebot unterstützt jetzt das Cross-Origin Resource Sharing (CORS). Außerdem wurde die Unterstützung für Zugriffskontroll-Header innerhalb des S3-Endpunkts gos3.io erweitert, was im Einklang mit der neuen AWS SDK-Version steht. Derzeit arbeiten wir an der Dokumentation der von unserem Object Storage unterstützten Funktionen, die ihr in Kürze erhalten werdet!

Partner-E-Mail-Funktionalität

Als Whitelabel-Partner habt ihr nun die Möglichkeit, einen SMTP-Server für eure Benutzer zu konfigurieren, diesen findet ihr im Partner-Panel unter Einstellungen → SMTP. Ihr könnt entweder einen bestehenden Provider aus der Liste auswählen oder auch eure eigenen Zugangsdaten für den SMTP-Server konfigurieren. Durch die Aktivierung von SMTP wird automatisch die Magic Link-Funktion aktiviert, und auch Partner werden diese Funktionalität in Kürze erhalten. In naher Zukunft planen wir zudem auch die Automatisierung der Selbstanmeldung, um den Anmeldeprozess noch weiter zu vereinfachen.

Loadbalancer

Unsere Load Balancer erlauben es euch nun, über das Load Balancer Expert Panel eure eigenen SSL-Zertifikate hoch zu laden. Dafür fügt ihr eine neue HTTP-Weiterleitungsregel zu eurem Load Balancer hinzu und navigiert unter dem Abschnitt SSL-Zertifikate zu „Neues Zertifikat hochladen“, wie in der Abbildung unten gezeigt.

Load Balancer Certificate

Ein Dialogfeld fordert euch dann auf, eure benutzerdefinierten Zertifikatsdetails einzugeben, nämlich den Zertifikatsnamen, den privaten PEM-Schlüssel und die öffentliche SSL sowie die SSL-Zertifikatskette. Dann einfach auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken, und ihr seid startklar! Dasselbe funktioniert, nachfolgend beschrieben, mit unserer API.

API

In diesem Monat wurde eine neue Version unserer API für die Vertragsverwaltung veröffentlicht, die einen neuen Endpunkt für die Auflistung von Vertragspreislisten enthält und Verbesserungen bei der Handhabung von Preislisten bietet. Zu den Pflichtfeldern, die beim Anlegen eines Kontos erforderlich sind, gehören der Vertragsname sowie der Vor- und Nachname, die mit dem Konto verbunden sind.

Ihr könnt den Load Balancer auch so konfigurieren, dass ihr eure SSL-Zertifikate verwendet, die ihr über den Endpunkt für Zertifikate verwalten könnt. Sobald ihr diese hochgeladen habt, könnt ihr das Zertifikat innerhalb der Weiterleitungsregeln des Load Balancers hinzufügen.

Wir haben Rocket-Storage-Limits innerhalb des Endpunkts für Ressourcenlimits hinzugefügt und Informationen zur automatischen Skalierung in die PaaS-Service-Template-API verschoben, wodurch Skalierungsparameter leicht programmierbar sind.

Wir haben darüber hinaus auch mehrere Verbesserungen an der Partner-API vorgenommen. Weitere Details findet ihr in der Partner-API-Dokumentation.

ISO-Images

Wir haben das ArchLinux-Image aktualisiert und unterstützen nun die neueste Version (2021.03.01).

Ökosystem

Im Laufe des letzten Monats wurden die hauseigenen Tools und Bibliotheken von gridscale, die der Optimierung und Vereinfachung von Arbeitsabläufen dienen, mehreren Updates unterzogen.

Wir haben ein Update der Kommandozeilen-Schnittstelle für die gridscale API, gscloud, auf v0.9.0 veröffentlicht. Zu den neuen Funktionen gehören die Befehle zum Erstellen von Netzwerken, verbesserte Serverlöschungen und Server-Ereignisbehandlung sowie Dokumentationserweiterungen. Außerdem wurde die Unterstützung für Apple M1-Builds und die automatische Passwortgenerierung für Server hinzugefügt. Das gscloud-Paket für FreeBSD unterstützt ebenfalls diese neueste Version.

Unser Go-basierter gridscale API-Client, gsclient-go, wurde auf Version 3.5.0 aktualisiert. Der Client erleichtert einer Anwendung die Interaktion mit der gridscale Cloud Plattform und ermöglicht es, Ressourcen zu erstellen und zu verwalten. Mit dieser Version könnt ihr die Vorteile beider Speichertypen nutzen – entweder Distributed oder Rocket Storage. Zu den Erweiterungen im Rahmen dieser Version gehören die Nachverfolgung der Dauer einzelner Client-Aufrufe sowie Leistungs- und Dokumentationsverbesserungen.

Wir haben auch unseren Node.js-API-Client aktualisiert, gsclient-js hat diesen Monat ebenfalls ein Update auf v1.1.0 erhalten. In dieser Version wurde eine neue Zertifikat-Objektklasse hinzugefügt, die die Verwaltung von Zertifikaten ermöglicht, sowie ein Update der Load Balancer-Objektklasse mit neuen Zertifikatsinformationen.

Der Terraform Provider von gridscale wurde ebenfalls auf v1.8.4 aktualisiert. Beispiele dafür findet ihr hier. Zu den Updates aus diesem Monat gehören desweiteren die Unterstützung für unseren neuesten Go-basierten API-Client, Verbesserungen der Go-Laufzeit sowie die Unterstützung für macOS arm64.

Wenn du an dem vorherigen Beitrag in dieser Serie interessiert bist, klicke hier.

Du kannst unsere RSS-Feeds abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben:

Blog, Tutorials, Release Notes

Den ganzen Artikel lesen

gridscales Roadmap 2021

Datum: 07.04.2021

Autor: Nicolas Tuschen

Wir möchten euch einige weitere Einblicke geben, was für den Rest des Jahres 2021 von gridscale zu erwarten ist.

Rocket Storage – Eine Klasse für sich

Datum: 18.03.2021

Autor: Nicolas Tuschen

Wir möchten euch heute gerne unsere neuen Rocket Storage vorstellen. Er steht euch ab sofort als Auswahl in unserem Panel zur Verfügung.

Neuigkeiten aus dem Maschinenraum – November 2020

Datum: 07.01.2021

Autor: Nicolas Tuschen

ISO 27001: Vertrauen ist gut, Zertifizierung ist besser

Datum: 02.10.2020

Autor: Nicolas Tuschen

So vermeidest du einen Vendor Lock-In in der Cloud

Datum: 10.09.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Das neue gridscale Backup Center

Datum: 16.07.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Datenmanagement in der Cloud: Probleme und Lösungen

Datum: 09.07.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Der neue gridscale Marketplace

Datum: 23.06.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Business Continuity – Handlungssicherheit ist planbar

Datum: 19.06.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Benchmark Methodik – Parameter und Testmethoden

Datum: 27.05.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Cloud Disaster Recovery – Sicher durch den Sturm

Datum: 14.05.2020

Autor: Nicolas Tuschen

How to: gridscale Kubernetes Cluster & PaaS verbinden

Datum: 27.04.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Node.js als Helfer für Entwickler – Theorie und Praxis

Datum: 14.04.2020

Autor: Nicolas Tuschen

gridscale aktualisiert und erweitert Redis-Services

Datum: 20.03.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Herausforderung: Ad-Hoc Videokonferenzen

Datum: 19.03.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Produkt Statement 2020

Datum: 05.03.2020

Autor: Nicolas Tuschen

gridscale präsentiert: Managed Kubernetes

Datum: 15.01.2020

Autor: Nicolas Tuschen

AI as Service – Wie KI in der Cloud zum Erfolg wird

Datum: 09.01.2020

Autor: Nicolas Tuschen

Neuigkeiten aus dem Maschinenraum – Dezember 2019

Datum: 31.12.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Jetzt live: Das neue gridscale Partner Panel

Datum: 12.12.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Das gridscale Usage Dashboard – Aufpoliert!

Datum: 14.10.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Hybrid Cloud – Ressourcen optimal nutzen

Datum: 08.10.2019

Autor: Nicolas Tuschen

gridscale und Libcloud: Eine persönliche Erfahrung

Datum: 19.09.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Authentifizierung in der Cloud

Datum: 13.09.2019

Autor: Nicolas Tuschen

5 Gründe, warum Systemhäuser wichtig bleiben

Datum: 05.09.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Infrastructure as Code: Hype oder Hilfe?

Datum: 15.08.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Predictive Maintenance: Wissen, was die Zukunft bringt

Datum: 08.08.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Neuigkeiten aus dem Maschinenraum – Mai 2019

Datum: 17.05.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Infrastructure as Code mit Terraform

Datum: 10.05.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Migration kritischer Arbeitsprozesse in die Public Cloud

Datum: 27.02.2019

Autor: Nicolas Tuschen

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. Zeit, die Meilensteine des Jahres revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das Jahr 2017 zu geben

Endlich ist es soweit! Henrik Hasenkamp ist nun unser CEO. Henrik hat mit Michael Balser und Torsten Urbas bereits den Grundstein für gridscale gelegt - mit einer Menge Vision und Mut. Daher freuen wir uns umso mehr, dass Henrik nun Vollzeit als CEO an Bord kommt, um Themen wie unsere Strategie und Internationalisierung weiter voranzutreiben!

gridscale verstärkt Zusammenarbeit mit interxion

Datum: 14.10.2016

Autor: Nicolas Tuschen

gridscale hat zusätzliche Fläche in unserem Frankfurter Rechenzentrum interxion in Betrieb genommen und unsere Hardwareressourcen massiv ausgebaut.

intueat wappnet sich für DHDL-Ansturm

Datum: 19.09.2016

Autor: Nicolas Tuschen

Ich traf intueat das erste Mal im Frühling 2015, als die hoch motivierten und äußerst sympathischen Studenten Mareike und Marc ihr intuitives Abnehmprogramm auf dem Startup-Weekend in Düsseldorf vorstellten. Ganz intuitiv abnehmen? Hört sich gut an!

Unsere Erfahrungen mit der HTC VIVE

Datum: 29.06.2016

Autor: Nicolas Tuschen

Safe-Harbor kostet Geld. Bußgeld.

Datum: 07.06.2016

Autor: Nicolas Tuschen